Hier schreibt der Obst- und Gartenbauverein Schwäbisch Gmünd

Mitglieder des Obst- und Gartenbauvereins treffen sich zur Hauptversammlung

Die Mitglieder des Obst- und Gartenbauverein Schwäbisch Gmünd (OGV) haben sich zur Jahreshauptversammlung getroffen, dabei blickten sie auf das ereignisreiches Jahr 2015 zurück, in welchem besonders viel für die Jugend getan wurde.

Treffpunkt war das Tanzsportzentrum Disam in Mutlangen, in dem sich viele Mitglieder trafen. Begrüßt wurden sie vom Vorstandsmitglied Waltraud Burkhard. Besonders begrüßen konnte sie den Ehrenvorsitzenden Gabriel Bernschütz mit Frau Erika, den Vorsitzenden des OGV-Bezirksverband Martin Mager mit Frau und leider nicht den Gmünder OB Richard Arnold, er war verhindert. Besonderen Dank sprach Frau Burkhardt den Mitgliedern der Vorstandschaft sowie den fleißigen Helfern aus, die das ganze Jahr über immer da geholfen haben wo es fehlte. Danach bat sie die Anwesenden sich von den Plätzen zu erheben um die 8 in 2015 verstorbene Mitglieder zu ehren.

Frau Gabriele Klaus von der Vorstandschaft lies das vergangene Jahr 2015 nochmals Revue passieren. So waren nach verschiedenen Schnittkursen und Vorträgen auch die Besichtigung mit Verkostung in der neuen Schnapsbrennerei, zu dem Thema „Von der Maische zum Edelbrand“, eine Wildkräuterführung, Besuch des Gmünder Weltgarten, auch Baumpflanzungen mit der Jugend am Weltkindertag (Boys Day) und an weiteren Tagen, da wurde auch die selten gewordene Haberbirne im Streuobstgarte gepflanzt. Nicht zu vergessen die Ausbildung von acht neuen Fachwarten. Ein besonderes Ereignis war die Fahrt zur Landesgartenschau nach Landau in der Pfalz, was ja ein Heileit für jeden Gartenfreund ist, bei der man auf der Rückfahrt auch noch das Kloster Maulbronn besuchte. Zum Jahresabschluss dann die wunderschön gestaltete Vorweihnachtliche Feier im Festsaal des Erholungsheim Schönblick.

Kassier Frau Maria Kurz berichtete über den Kassenstand, nachdem die Kassenprüfer eine vorzüglich geführte Kasse bestätigten. Der Vorsitzende des OGV-Bezirksverband Martin Mager hat freundlicherweise die Entlastung der Vorstandschaft vorgenommen und sich bei ihnen für die geleistete Arbeit bedankt. Er gab noch das Jahresprogamm des Bezirksverband für das Jahr 2016 bekannt und bat alle Teilnehmer regen Gebrauch davon zu machen.

Nun wurden die Mitglieder aufgefordert die anstehende Wahlen durchzuführen. Gewählt wurde der Vorstand Alfred Gauger, einstimmig, Kassier Maria Kurz, einstimmig, Schriftführer Rudi Arnold einstimmig, genauso einstimmig wurden die Ausschussmitglieder Walter Cerny, Rudolf Zeller und Colette Eisenhuth gewählt.

Nach der Pause referierten die Mitglieder der IG Streuobst Weiler Frau Maria Kurz und Michael Kortus über die Entstehung und Aufgaben der Interessengemeinschaft Streuobst Weiler. Entstanden ist diese Gemeinschaft 2013 mit Neupflanzungen von 30 Bäumen auf einem Gelände eines Sponsors, der auch heute noch Unterstützer ist. 2014 ging es weiter mit Pflege und Schnittkursen, über verschiedene Mähmethoden, auch ein Wühlmauskurs folgte und ein Stammtisch wurde gegründet, der immer am 1. Mittwoch im Monat im Hofcafe in Herdtlinsweiler zusammenkommt. Im Oktober 2014 wurde schon eine Apfelsammelaktion mit und für Flüchtlinge veranstaltet bei der rund 2 Tonnen Äpfel gesammelt und 1700 l Apfelsaft gewonnen wurde, was einen Erlös von 1200 € für die Hilfsorganisation Barada April erbrachte. 2015 wurde diese Aktion wiederholt und erbrachte 1600 € für Flüchtlingskinder in Schwäbisch Gmünd. Um das alles zu bewerkstelligen haben viele mitgeholfen, die wir hier nicht alle aufführen können, denen dafür besonderer Dank gebührt. Im November 2015 wurde das erste Apfelfest in

Herdtlinsweiler gegründet mit der Einweihung des Streuobstpfades. Der Erlös vom Apfelfest geht voll in den Streuobstpfad. Für 2016 sind weitere Aktionen geplant, wer Interesse am Streuobst hat, kann jederzeit zu den Stammtischen ins Hofcafe kommen. Nach diesen hochinteressanten Vortrag saßen die Mitglieder noch einige Zeit zusammen um zu diskutieren und für das bevorstehende Gartenjahr noch Ratschläge zu ergattern.

                                                   von Rudi Arnold

Ist dieser Artikel lesenswert? Stern leerStern leerStern leerStern leerStern leer
nach oben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.