Hier schreibt der YogaVerein Abtsgmünd

28. Jahreshauptversammlung des Yogavereins Abtsgmünd e.V.

  • 1486926287_phpyk1Udg.jpg
  • 1486926287_phpLV5QVt.jpg

Frühlingslicht im frostig kalten Februawar der passende Rahmen für eine JHV mit Abschied und Neubeginn. So wurde auch die stille Gedenkminute der anwesenden Mitglieder für Ursula Egenberger zu einer Brücke zwischen Abschied und Hoffnung.

Trotz neuer Satzung (eine ordnungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung ist unabhängig von der Anzahl der anwesenden Mitglieder beschlussfähig) konnte die erste Vorsitzende Michaela Ebert 56 Vereinsmitglieder im Dorfhaus-Neubronn begrüßen.

Nach dem Jahresrückblick der Schriftführerin Susanne Vetter, wie immer unterhaltsam und souverän mit powerpoint - Präsentation vorgetragen, diente powerpoint auch für die grafische Darstellung des Kassenberichts der Kassiererin Jutta Cornelius. Die Formalitäten des Vereinsrechtes, wie Kassenprüfung und Entlastung waren danach schnell erledigt.

Umso länger dauerte der schmerzliche Teil dieser JHV, der Abschied von einer Schriftführerin, die 20 Jahre lang still, treu, umsichtig und ohne sich selber wichtig zu nehmen die Geschicke des Yoga-Vereins begleitet hat. Die erste Vorsitzende machte darauf aufmerksam, dass Susanne Vetter in den vergangenen 20 Jahren die Verwaltung des Vereines ständig weiter perfektioniert hat. Ein Dank gilt auch ihrem Ehemann, welcher den Verein vielseitig unterstützt hat (die Betreuung der Homepage, die Unterstützung bei der Vereinssoftware, die Technik bei der JHV und vieles mehr). Ein weiterer Dank ging an die scheidende Kassiererin, Jutta Cornelius, welche das Amt damals sehr kurzfristig übernommen hatte und nun aus beruflichen Gründen diese Ehrenamtstätigkeit wieder abgegeben musste.

Dies war eine Jahresversammlung mit einem weinenden und einem lachenden Auge. Nach den Abschieden, konnte die Vorsitzende mit einem lachenden Auge drei sich zur Wahl stellende neue Mitarbeiter begrüßen und bedankte sich auch bei Frau Bast für ihr Angebot den Mitarbeiternotstand zu lindern, wenn sich sonst niemand meldet. Für das Kassenamt wurde Anneli Früh gewählt und für das Amt der Schriftführung als Tandem Reinhard Großheim und Andreas Lindner aus der Männeryogagruppe.

Für Treue zum Verein geehrt wurden: seit 25 Jahren beim Yoga dabei Heinz Haas, seit 20 Jahren Margot Kurz, Helga Müller, Gerlinde Muschet, Klara Riek, Erich Wiesinger, seit 10 Jahren Heike Köger, Brunhilde Weller.

Die Treue der zu Ehrenden zum Verein, der Abschied von Susanne Vetter und Jutta Cornelius, neu gewählte engagierte Mitarbeiter, beständige und kompetente Yoga-Lehrerinnen, achtsam zuhörende Vereinsmitglieder und die Vorfreude auf die Aktivitäten des kommenden Jahres, diese wesentlichen Punkte von Beständigkeit, Abschied und Neubeginn bestimmten die 28. Jahreshauptversammlung, die mit einem Abschlusstext zum Nachdenken „sunder warumbe - ohne Warum“ von Angelus Silesius endete.

zurück
© YogaVerein Abtsgmünd 12.02.2017 20:04
Ist dieser Artikel lesenswert?
1257 Leser
Kommentar schreiben
nach oben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.