15-monatiger Knirps im Schlafanzug auf Tour

Um 3 Uhr am Sonntagmorgen in Mögglingen - schwierige Elternsuche
  • 1486974074_php2kv85t.jpg
    Symbolbild: Pixabay
Mögglingen. Gegen 3 Uhr am Sonntagmorgen staunte eine Autofahrerin nicht schlecht: Auf dem Gehweg der Lauterstraße stand ein 15 Monate alter Junge, bekleidet mit Schlafanzug und Schlafsack. Die Frau und ihre Beifahrerin reagierten rasch; sie wickelten den Kleinen in eine Decke und läuteten an der nächsten Haustüre. Dort jedoch gehörte der kleine Ausreißer offenbar nicht hin, weshalb die beiden die Polizei verständigten. Nachdem das Kind sehr verschüchtert war und nicht redete, wurde er zunächst ärztlich untersucht und dann mit zum Polizeirevier Schwäbisch Gmünd genommen, wo er betreut wurde. Durch intensive Ermittlungen der Gmünder Polizei gelang es nach mehreren negativen Anläufen letztlich, den Wohnort des Kleinen zu ermitteln und die Eltern zu verständigen. Der unternehmungslustige Sohn war wohl aus seinem Gitterbettchen gestiegen und durch die Haustüre auf die Straße gelaufen.
zurück
© Schwäbische Post 13.02.2017 09:21
Ist dieser Artikel lesenswert?
15366 Leser
Kommentar schreiben
nach oben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.