„Schnapp dir deine Zukunft…“

20. Ausbildungs- und Studienmesse im Beruflichen Schulzentrum Aalen am kommenden Samstag von 9 bis 13.30 Uhr. Über 180 Aussteller aus verschiedenen Branchen zeigen einen breiten Querschnitt an Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten in Ostwürttemberg.
  • c111f802-7f88-449f-8dbd-2030c03e847e.jpg
    Elmar Zillert, Leiter der Arbeitsagentur Aalen (links), und Landrat Klaus Pavel machen sich gemeinsam für die aktuelle Ausgabe des Messemagazin „Start it“ stark. Foto: Andreas Wegelin
Aalen. Am Samstag, 18. Februar, öffnen sich zum 20. Mal von 9 bis 13.30 Uhr die Türen an den Beruflichen Schulen in Aalen für die diesjährige Ausbildungs- und Studienmesse. „Die gemeinsame Veranstaltung des Ostalbkreises, der Stadt Aalen und der Agentur für Arbeit Aalen ist inzwischen Tradition geworden und unterstreicht die hohe Bedeutung der beruflichen Bildung für die Region. Es ist die größte Veranstaltung rund um das Thema Ausbildung und Studium in Ostwürttemberg – ein echtes Erfolgsformat, das dieses Jahr 20-jähriges Jubiläum feiert“, sagt Elmar Zillert, Leiter der Arbeitsagentur Aalen.

Angebot wird immer größer

Das Angebot ist noch größer als in den letzten Jahren. Dieses Mal sind über 180 Aussteller aus verschiedenen Branchen vor Ort: Betriebe und Unternehmen, Organisationen der Industrie und des Handwerks, berufliche Schulen, Bildungsträger sowie alle Hochschulen der Region zeigen einen breiten Querschnitt an Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten. „Vor 20 Jahren haben wir noch mit 50 Ausstellern angefangen. Ich freue mich sehr, dass sich die Messe in der Region so etabliert hat und von den Ausbildungs- und Studieninteressierten durchweg positiv angenommen wird“, ergänzt Zillert. „Ein großes Anliegen ist für uns, dass hier Eltern sowie Schülerinnen und Schüler auch Berufe und Firmen kennenlernen können, die sie bisher noch nicht in ihre Überlegungen einbezogen haben.“ Gleichzeitig haben die Firmen die Möglichkeit sich zu präsentieren und ihren potenziellen Nachwuchs zu akquirieren.

Austausch mit Praktikern

Neben der Vielzahl von Printmedien und Onlineangeboten zu diesem Thema ist der Informationsaustausch mit Praktikern zur richtigen Berufswahlentscheidung enorm wichtig. „Die Messe bietet die Möglichkeit, informative Gespräche mit Ausbildern und Auszubildenden in den unterschiedlichsten Berufen zu führen, sowie ihre individuellen Fragen anzubringen. Damit werden die Angebote der Berufsberatung sinnvoll ergänzt“, so Zillert weiter.

Am Stand der Agentur für Arbeit stellen die Berufsberater ihr Angebot vor und beantworten Fragen zu Ausbildungs- und Studiengängen und zur Förderung der Ausbildung. Sie stellen auch die Informationsmöglichkeiten im Internet vor. Broschüren, Flyer und Bücher mit Informationen zur Berufswahl, zum Ausbildungsmarkt und zur Bewerbung liegen zum Mitnehmen bereit.

Damit werden die Angebote der Berufsberatung sinnvoll ergänzt.

Elmar Zillert, Arbeitsagentur Aalen

Die Berater der Agentur haben engen Kontakt mit ausbildenden Betrieben, vermitteln Ausbildungsstellen und helfen bei der Suche nach schulischen Ausbildungsmöglichkeiten.

Ganz nach dem diesjährigen Motto „Schnapp dir deine Zukunft…“ laden die Agentur für Arbeit Aalen, gemeinsam mit dem Landratsamt Ostalbkreis und der Stadt Aalen wieder alle Ausbildungs- und Studieninteressierten ein, sich umfassend über die Berufe zu informieren und erste Kontakte mit Personalverantwortlichen und Firmenvertretern zu knüpfen.

20-jähriges Jubiläum

Aus Anlass des 20-jährigen Jubiläums der Messe findet um 10 Uhr eine Begrüßung durch Landrat Klaus Pavel und eine Vorstellung von Ausbildungsberufen durch junge Ausbildungsbotschafter in der Cafeteria des Kreisberufsschulzentrums Aalen statt. In der Cafeteria wird auch für das leibliche Wohl der Besucher gesorgt. pm/je

Weitere Informationen zur 20. Ausbildungs- und Studienmesse Aalen auch unter: www.start-it.de oder bei der Agentur für Arbeit Aalen unter der Telefonnummer: 07361/575-170.

zurück
© Schwäbische Post 15.02.2017 15:05
Ist dieser Artikel lesenswert?
488 Leser
Kommentar schreiben
nach oben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.