Leserbeiträge

Schwäbisch Gmünd / 00:41 Uhr / Weg frei für mehr Tempo-30-Straßen

VON LESER IN MY HUMBLE OPINION

Und in der gedruckten Ausgabe ( ich möchte an dieser Stelle einfach darauf hinweisen, dass mir die in der Online-Ausgabe zugängliche "Mehr"-Information gegenüber der von mir abonnierten Papierausgabe den geforderten Mehrpreis nicht wert ist ) finde ich dann den Ausspruch:

"Außerdem sei es von großer Bedeutung, so Hägele weiter, dass dem Autofahrer gut vermittelt werden könne, warum an dieser oder jener Stelle nun nur noch Tempo 30 erlaubt ist."

Ich bitte darum, einfach wegen der Klarheit:

Die vorhandenen und die möglichen Tempo-30-Strecken werden mit "Kindergarten", "Kinderhaus", "Schillerschule", "Seniorenzentrum", "Rauchbeinschule" und "Betriebskindertagesstätte" begründet. Das ist sicher sinnvoll, es ist augenscheinlich eine gehörige Anzahl von Autofahrern zu ..., um Rücksicht zu nehmen - allerdings gelten die Beschränkungen auch für 24 Stunden am Tag und 7 Tage die Woche.

Ich bitte um eine tragfähige Begründung, warum diese Beschränkungen nicht nur zu Öffnungszeiten ( + Vor- und Nachlauf ), sondern flächendeckend eingerichtet wurde. Und eine Begründung wie "die Autofahrer sind zu blöd, die Uhrzeiten zu verstehen" ist keine.

Ach ja, und lachen musste ich angesichts des Fotos mit den angedachten Beschränkungen und des Textes "...oder viele Autofahrer ausweichen und statt auf einer Hauptstraße durch Wohnnebenstraßen fahren..."

Durch welche ( Tempo-30-Zone- ) Wohnnebenstraße könnte man denn nun noch fahren, um dem Tempo-30-Schild auf der "Haupt"straße zu entgehen?

Oh, ich vergaß: Wenn erst mal der Tunnel offen ist, haben wir ja gar keinen Stau mehr in Gmünd, gelle?

zurück
© In my humble opinion 14.03.2017 15:31
Ist dieser Artikel lesenswert?
986 Leser
Kommentar schreiben
nach oben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.