Agnes Pahlers Gartentipps

  • Expertin Agnes
    Pahler
    beantwortet Ihre Fragen.

Manchmal ist auch der erfahrendste Hobbygärtner mit seinem Latein am Ende. Haben Sie Fragen, schreiben Sie uns. Haben SIe einen tollen Gartentipp, wir geben ihn gerne weiter.



Schreiben Sie an:
Redaktion InSchwaben,
Schleifbrückenstraße 6
73430 Aalen
Redaktion@Inschwaben.de
Abgefressenes Tomatenkraut
Ingeborg Schauer hat im Gewächshaus Tomatenpflanzen neu gesetzt. Diese wurden nun aber bis auf die Stängel abgefressen. Was hat es damit genau auf sich?
AGNES PAHLER: Der Verdacht liegt nahe, dass die Raupen von Gemüseulen an den Pflanzen gefressen haben. Die olivgrünen bis braunen Larven der Nachtschmetterlinge kommen erst in der Dämmerung hervor. Die Raupen fressen dann unbemerkt und ungestört in den Nachtstunden. Tagsüber verkriechen sich die Raupen im Boden. Um sie zu entdecken und absammeln zu können, müssen sich Hobbygärtner abends mit der Taschenlampe auf die Suche machen.


Blutpflaume ohne Früchte
Eine schöne Blutpflaume steht im Garten von Henny und Helmut Kolb. Sie blüht jedes Jahr sehr schön, hat aber nur einmal Früchte getragen. Kann man da nachhelfen?
AGNES PAHLER: Blutpflaumen müssen auf jeden Fall von einem anderen Baum bestäubt werden. Ansonsten kommt es zu keinem Fruchtansatz.

Wenn der Baum keine Früchte bringt, kann das daher an Folgendem liegen: Zur selben Zeit wie die Blutpflaume blüht gerade keine weitere Pflaume in der Umgebung. Aber es gibt eine Möglichkeit zur Abhilfe: Der Besitzer der Blutpflaume kann nämlich einen Partnerbaum zur Bestäubung pflanzen. Das kann eine weitere Blutpflaume sein. Allerdings eignen sich auch andere Pflaumenarten, die zeitgleich blühen und über die dann die Blutpflaume bestäubt wird.

© Schwäbische Post 23.06.2017 17:07
4254 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.