16-Jähriger stirbt bei Unfall

Er wird vom Leichtkraftrad über die Leitplanke geschleudert.

Ein 16-jähriger Jugendlicher ist am Samstag bei einem Unfall mit einem Leichtkraftrad ums Leben gekommen. Obwohl der Rettungsdienst mit Hubschrauber im Einsatz war, verstarb der Teenager noch an der Unfallstelle.

  • 1502562225_phpGRqTEs.jpg
Göppingen. Ein 16-Jähriger befuhr am Samstag, kurz nach 16.30 Uhr, mit seinem Leichtkraftrad die abschüssige und recht kurvenreiche Straße von Hohenstaufen nach Göppingen. Etwas weiter vor ihm fuhr ein Familienangehöriger, ebenfalls mit einem Motorrad. Kurz nach Hohenstaufen, in einer leichten Linkskurve,  geriet der Jugendliche mit seinem 125ccm-Krad laut Polizei in Schräglage auf den rechten Grünstreifen und stürzte. Während das Leichtkraftrad auf der Straße liegenblieb, wurde der Fahrer über die Leitplanke in ein Gebüsch geschleudert. Dort blieb er mit schweren Verletzungen liegen.

Ersthelfer bargen den Verletzten, versorgten ihn und riefen den Rettungsdienst. Dieser war mit Hubschrauber, Notarzt und Rettungswagen im Einsatz, aber der 16-Jährige verstarb an seinen schweren Verletzungen noch am Unfallort. Der vorausfahrende Kradfahrer kam kurz nach dem Unfall an die Unfallstelle zurück und erlitt einen Schock. Auch er musste ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen. Die Landesstraße 1075 musste für ca. drei Stunden für den Verkehr gesperrt werden. Es wurde eine örtliche Umleitung eingerichtet.

zurück
© Schwäbische Post 12.08.2017 20:23
Ist dieser Artikel lesenswert?
15876 Leser
Kommentar schreiben
nach oben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.