Leserbeiträge

"Wir haben verstanden" - Wer ist wir?

VON LESER FRIEDER KOHLER
  • 1505292770_php6Lltk3.jpg
    JA zur Strafverfolgung

"VW-Chef Müller zeigt Reue" (http://www.schwaebische-post.de/ueberregional/wirtschaft/1609625/) - und ich nehme ihm und seinen Kartellmitgliedern eine Einsicht in ihr "Fehlverhalten" nicht ab (Kartellermittlungen gegen deutsche Autoindustrie in http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/kartell-affaere-alexander-dobrindt-steckt-im-dilemma-a-1159488.html).

Die Betroffenheit der Kanzlerin ist glänzendes Schauspiel, zu oft hat ihre Mannschaft in Brüssel den Großkonzernen durch "Enthaltung" weitere freie Fahrt für deren Flaggschiffe gesichert!

Schummeln? Politiker und Redakteure müssen endlich aus der Rolle der Verharmloser heraus: Betrug ist nicht nur in den USA strafbar und die Strafverfolgungsbehörden haben die Pflicht zur Strafverfolgung. Wer bremst hier, wo bleiben die Ermittler der Republik und der EU ? Hierüber möchte ich vor der Wahl lesen, meine bisherigen Beiträge zum Thema (viel oder meistgelesen?) finden Sie unter:

Wer regiert die Bundesrepublik? http://www.schwaebische-post.de/1600388/

Herrn Zetts Betrachtungen http://www.schwaebische-post.de/1601156/

Frau Merkel sollte sich nicht als "Mutti" der Automobilindustrie" im Wahlkampf äußern, die Kritiker ihrer Politik wollen nicht diese Arbeitsplätze zerstören, sondern ... schreiben Sie weiter, liebe wehrhafte Demokraten und Verteidiger des Rechtsstaates (Heiner Geißler ist tot, aber er ist noch zu hören...)

 

zurück
© Frieder Kohler 13.09.2017 10:52
Ist dieser Artikel lesenswert?
1164 Leser
Kommentar schreiben
nach oben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.