Im Siegestaumel

Zum Wahlerfolg der AfD

Jetzt wissen wirs also genau: die rechtspopulistische AfD wird „sich Deutschland zurückholen“, sie werden die Regierung „jagen“ und „vor uns hertreiben“. Dass Alice Weidel die „politische Korrektheit auf den Müllhaufen der Geschichte werfen“ will, haben wir ebenfalls jüngst vernommen. Genau die urdeutsche Sauberfrau Alice Weidel, die laut Recherchen der „Zeit“ in ihrem Wohnsitz im schweizerischen Biel eine syrische Asylbewerberin schwarz beschäftigt hat. Ein gar schneller Wandel vom politischen Feindbild zur nicht versteuerten Arbeitskraft im eigenen Haushalt und so viel zum Thema Korrektheit.

Leider hat dieser offen zur Schau gestellte Opportunismus und Egoismus 13 Prozent der Deutschen nicht die Augen geöffnet und sie sind auf diese plumpe Polemik der AfD hereingefallen. Oder vielleicht haben sie sich ja gar nicht so viel dabei gedacht, dieser Schluss liegt nur allzu nahe. Wie sagte zu allem Überfluss diese Vermutung bestätigend Herr Oettinger kurz nach Feststehen des Wahlergebnisses? Der Politik wurde „ein Denkzettel“ verpasst.

Damit bedient sich der CDU-Politiker auch noch arglos dahinredend genau in dem Wahlmotivgemenge der AfD-Wähler.

Auch am Ende der Weimarer Republik wurde aus Frust eine rechtsextreme Partei gewählt. Wohin dies führte ist allzu bekannt. Fazit: Die AfD: keine Alternative, sondern eine große Peinlichkeit für Deutschland.

zurück
© Schwäbische Post 26.09.2017 20:52
Ist dieser Artikel lesenswert?
980 Leser
Kommentar schreiben
nach oben

Kommentare

Frieder Kohler

"Auch am Ende der Weimarer Republik wurde aus Frust eine rechtsextreme Partei gewählt" - aus Frust (Enttäuschung, Frustration, Katzenjammer, Unlust, Unzufriedenheit, Verbitterung) ? Die wirtschaftlichen, sozialen und auch die politischen Gegensätze zerstörten die Grundlagen der mühsamen Stabilisierung der Jahre 1924 - 1928, die 1929 einsetzende Weltwirtschaftskrise ... Die kommende (Jamaika-) Regierung muss nicht nur das Wahlergebnis, sondern auch die Eigentums- und Vermögensverteilung sehr genau analysieren. "Wir haben verstanden"? Lassen sich die "Zuschauerdemokraten" weiter mit solchen Worthülsen abspeisen? Die nächsten (Landtags-)Wahlen stehen vor der Tür...

Edgar Kuchelmeister

Jaaa... da läuft einiges schief bei uns und dennoch bin ich der Meinung wir können durchaus zufrieden sein mit unserem Land und Europa. Wir haben in Europa viele Baustellen und viel Ungerechtigkeit. Da sollten wir politisch daran arbeiten, jeder einzelne mit seiner Kritik und seiner Meinung.

Die SPD sollte wieder SOZIALER werden und den Schröder endlich aus der Partei werfen!
Die CDU hat unter Merkel und unter dem Eindruck des Flüchtlingselend endlich mal gezeigt wofür das "C" steht; oder war es doch nur Frau Merkel?
Die CSU hat einen Denkzettel erhalten: Danke, liebes Wahlvolk! Zuviel am rechten Rand der Güllegrube gebaggert.
Auch die Grünen sollten überlegen ob man mit Herrn Kretschmann und Herrn Habek wirklich "grüne" Politik machen kann?

Streitkultur und das Akzeptieren anderer Meinungen gehört zur Demokratie, das muss sie aushalten.

Die Arroganz der Automanager, die von dem Abgasbetrug nichts gewußt haben aber auf der anderen Seite für die Unkenntnis was in ihrem Unternehmen vor sich geht, glauben einen Anspruch auf unvorstellbare Gehälter und Bonizahlungen zu haben. Regierungen die diesen Manager ihre Regierungserklärung "zum Gegenlesen" vorlegen und natürlich keine Änderungen(!) im Sinne der Autoindustrie gemacht haben. Freihandelsabkommen, die die Unternehmen schützen, nicht die Verbraucher. All das sind die Baustellen einer Demokratie, woran man arbeiten muss als mündiger Bürger, wo man unbequem sein muss, wo man nachfragen muss und wo man kritisieren muss.

Die anderen sind der Pöbel und die Dummheit!
"Merkel muß weg", deutsche Politiker mit türkischen Wurzel, "in Anatolien entsorgen", "Ausländer raus!", weg mit dem "Denkmal der Schande"...
Wer eine Partei mit einem solchen Wahlprogramm wählt ist abgrundtief dumm! Da kann man gar nicht argumentieren. Dumme Menschen wissen meistens: Ich bin dumm. Lassen sich daher auf Diskussionen gar erst nicht ein, schlagen, schubsen, beleidigen, drohen, aber werden nie argumentieren. Dummheit ist meistens nicht die Abwesenheit von Intelligenz, sondern Faulheit, Ignoranz, Rechthaberei und manchmal halt auch das Quentchen Hoffnungslosigkeit.

Man sollte die AfD nicht überbewerten, die haben keine Perspektiven, keine Visionen, da sie rückwärts gewandt sind, die werden nichts auf die Reihe bringen. Also "keep cool" :-)

Hänsel & Gretel

Edgar Kuchelmeister schrieb am 28.09.2017 um 14:39

Jaaa... da läuft einiges schief bei uns und dennoch bin ich der Meinung wir können durchaus zufrieden sein mit unserem Land und Europa. Wir haben in Europa viele Baustellen und viel Ungerechtigkeit. Da sollten wir politisch daran arbeiten, jeder einzelne mit seiner Kritik und seiner Meinung.

Die SPD sollte wieder SOZIALER werden und den Schröder endlich aus der Partei werfen!
Die CDU hat unter Merkel und unter dem Eindruck des Flüchtlingselend endlich mal gezeigt wofür das "C" steht; oder war es doch nur Frau Merkel?
Die CSU hat einen Denkzettel erhalten: Danke, liebes Wahlvolk! Zuviel am rechten Rand der Güllegrube gebaggert.
Auch die Grünen sollten überlegen ob man mit Herrn Kretschmann und Herrn Habek wirklich "grüne" Politik machen kann?

Streitkultur und das Akzeptieren anderer Meinungen gehört zur Demokratie, das muss sie aushalten.

Die Arroganz der Automanager, die von dem Abgasbetrug nichts gewußt haben aber auf der anderen Seite für die Unkenntnis was in ihrem Unternehmen vor sich geht, glauben einen Anspruch auf unvorstellbare Gehälter und Bonizahlungen zu haben. Regierungen die diesen Manager ihre Regierungserklärung "zum Gegenlesen" vorlegen und natürlich keine Änderungen(!) im Sinne der Autoindustrie gemacht haben. Freihandelsabkommen, die die Unternehmen schützen, nicht die Verbraucher. All das sind die Baustellen einer Demokratie, woran man arbeiten muss als mündiger Bürger, wo man unbequem sein muss, wo man nachfragen muss und wo man kritisieren muss.

Die anderen sind der Pöbel und die Dummheit!
"Merkel muß weg", deutsche Politiker mit türkischen Wurzel, "in Anatolien entsorgen", "Ausländer raus!", weg mit dem "Denkmal der Schande"...
Wer eine Partei mit einem solchen Wahlprogramm wählt ist abgrundtief dumm! Da kann man gar nicht argumentieren. Dumme Menschen wissen meistens: Ich bin dumm. Lassen sich daher auf Diskussionen gar erst nicht ein, schlagen, schubsen, beleidigen, drohen, aber werden nie argumentieren. Dummheit ist meistens nicht die Abwesenheit von Intelligenz, sondern Faulheit, Ignoranz, Rechthaberei und manchmal halt auch das Quentchen Hoffnungslosigkeit.

Man sollte die AfD nicht überbewerten, die haben keine Perspektiven, keine Visionen, da sie rückwärts gewandt sind, die werden nichts auf die Reihe bringen. Also "keep cool" :-)

nach ihren Worten hier, hätte die AfD  25 %  bekommen müssen *** mehr ist dazu nicht zu sagen, die Hetzer sind doch längst diejenigen welche sich für die GUT Menschen halten ***

Edgar Kuchelmeister

Hänsel & Gretel schrieb am 07.10.2017 um 09:17

nach ihren Worten hier, hätte die AfD  25 %  bekommen müssen *** mehr ist dazu nicht zu sagen, die Hetzer sind doch längst diejenigen welche sich für die GUT Menschen halten ***

25 % wird die AfD nicht erhalten. Keine politischen Visionen und keinen politischen Anstand. Ich Vertraue da voll auf den Intellekt meiner Mitmenschen. Hänsel & Gretel fielen im Märchen doch auch nur zu Beginn auf das schöne Lebkuchenhaus rein, bis sie bemerkten das alles nur Illusion war und drinnen eine häßliche Hexe wohnt, die die beiden nur fressen will.

Also aufgepasst wem du den Finger hinhälst, könnte sein du landest im Backofen ;)