Hier schreibt der Gesangverein Concordia Westhausen

Jubiläumskonzert „50 Jahre Frauenchor“ der Concordia Westhausen

  • 1507643306_php3FCtEE.jpg
    Jubiläumskonzert „50 Jahre Frauenchor“ der Concordia Westhausen

Nach dem großen Konzerterfolg des 150-jährigen Jubiläums vom letzten Jahr hat sich der Gesangverein Concordia Westhausen auch in diesem Jahr für sein Jubiläum „50 Jahre Frauenchor“ wieder etwas Besonderes ausgedacht. Der musikalische Leiter der Concordia, Joachim Kübler, hat die „Jubiläumsfrauen“ zu einem Wunschkonzert eingeladen, und diese haben aus dem gesamten Spektrum klassischer, weltlicher und kirchlicher Kompositionen ihre Wunschmelodien zusammengestellt. Und so sind am 28. Oktober in der Turn- und Festhalle Westhausen Werke klassischer Meister und Komponisten, angefangen von Mozart, Brahms, Kreutzer bis hin zu Kálmán und Stolz zu hören. Aber auch das „Vater unser“ von Hanne Haller oder das geistliche Lied „Selig sind, die Verfolgung leiden“ aus dem Evangelimann werden aufgeführt. Das Programm der „Wunschmelodien“ ist eine gelungene Mischung, so dass sicherlich für jeden etwas dabei sein wird.
Begleitet werden die Sängerinnen und Sänger und deren Solist Joachim Kübler von einem Salonorchester unter Leitung von Cosima und Filip Marius und der Klavierbegleitung von Joachim Bilek. Die Gesamtleitung des Konzerts liegt beim neuen Dirigenten Dmitry Fomitchev.
Wie man es in den letzten Jahren bei der Concordia gewohnt war, wird auch dieses Jahr das Konzert wieder mit einigen Überraschungen gespickt sein, die mit der Gründung und mit den vergangenen 50 Jahren des Frauenchores in Zusammenhang stehen.
Der Gesangverein beschließt mit diesem Konzert seine 2 Jubiläumsjahre und möchte alle Freunde der Chormusik recht herzlich einladen.
Karten gibt es an der Abendkasse für 8,- Euro. Die Saalöffnung ist bereits um 18 Uhr. Beginn ist um 19.30 Uhr. Für Getränke und kleine Snacks ist gesorgt.

zurück
© Gesangverein Concordia Westhausen 10.10.2017 15:48
Ist dieser Artikel lesenswert?
401 Leser
Kommentar schreiben
nach oben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.