Lesermeinung

Zu den aktuellen Gesprächen für eine Jamaika-Koalition:

So wie es aussieht, ist die Jamaikakoalition von einer Einigung so weit entfernt, wie Jamaika von Deutschland. Die Verhandlungen sind zäh und die wichtigsten Themen sind noch nicht geklärt. Ist das der Wille ihrer Wähler? Die Parteien wurden von ihren Wählern wegen ihrer Programme und Versprechen gewählt. Da sich diese gewaltig voneinander unterscheiden, kann eine Einigung gar nicht möglich sein, ohne sich zu verbiegen und die eigenen Wähler zu täuschen. Kein Wunder, dass derzeit die Zustimmung der Bevölkerung zu Jamaika abnimmt. Man wird sehen, welche faulen Kompromisse geschlossen werden, nur um einen entsprechenden Ministerposten zu ergattern. Wenn ich mir Jürgen Trittin als Außenminister vorstelle, oder einen Anton Hofreiter in einem entsprechendem Amt. Armes Deutschland. Der Ruf nach Neuwahlen dürfte lauter werden. Wie sagte auch schon Bismarck: Die Politik ist eine Hure. Wie wahr.
zurück
© Schwäbische Post 13.11.2017 18:54
Ist dieser Artikel lesenswert?
432 Leser
Kommentar schreiben
nach oben

Kommentare

derleguan

Wenn ich mir Alexander Dobrint in irgendeiner Funktion vorstelle, den wir jetzt doch schon 4 Jahre ertragen mussten - armes Deutschland. Eine Hure wird die Politik aber erst dann, wenn Christian Lindner mit in die Regierung kommt. Da kann dann selbst ein Grüner nicht mehr mithalten.....