Vorsicht, Ihr Grünen!

Zum Beitrag „Energiewende ist alternativlos“ vom 10. November:

Die Sprecherin des Ortsverbands Ellwangen der Grünen/Bündnis 90 sollte vorsichtig sein mit Behauptungen, die nicht stimmen. Ein Blick in den amtlichen Windatlas zeigt, dass es in Ostwürttemberg k e i n e hervorragende Windhöffigkeit gibt – sie liegt an den besten Standorten bei rund 6 m/sec. Die Nennleistung der gebauten Windenergieanlagen würde erst ab 12 m/sec erreicht. Nach dem reformierten EEG wurden in 2017 für ganz Baden-Württemberg nur zwei neue WEA genehmigt, weil nach dem Ausschreibungsverfahren andere Gegenden in Deutschland viel bessere Bedingungen für Windenergie bieten.

Der Stromkunde zahlt heute schon viele hundert Millionen Euro für nicht benötigten Strom aus Windkraft. Mir ist niemand bekannt, der nicht für die Energiewende und gegen Atomkraft ist – aber wie sollen dabei die Bürger mitgenommen werden, die die ganzen Mauscheleien und Unregelmäßigkeiten durchschauen und dafür auch noch teuer bezahlen? Die Keule „Heimatverlust“ sollte dabei eingepackt bleiben.

zurück
© Schwäbische Post 13.11.2017 18:54
Ist dieser Artikel lesenswert?
512 Leser
Kommentar schreiben
nach oben

Kommentare

derleguan

Gerade deshalb brauchen wir jetzt dringender denn je den Kohleausstieg und der Atomausstieg sollte auch möglichst heute anstatt morgen vollendet sein. Sind unsere Windkraft, Photovoltaik, Wasserkraft und auch Biogasanlagen einmal abgeschrieben, werden sie beispiellos günstig Strom produzieren und sämtliche fossilen Kraftwerke mit den Energieträgern Öl, Kohle, Uran, die immer wieder neu gefördert werden müssen in den Schatten stellen.