Entwarnung: Keine Bombe in der Ellwanger Kaserne

Das verdächtige Päckchen hat sich als harmlos entpuppt
  • 1515510422_phpiAqUx7.jpg
    Archivfoto: gek
  • 1515514022_phpod116R.jpg
    Wegen eines Bombenalarms war der Eingang zur ehemaligen Kaserne in Ellwangen abgesperrt. Foto: rat
Ellwangen. Vor dem Eingang zur Ellwanger Kaserne in der Hohenstaufenstraße ist am Dienstagnachmittag ein verdächtiger Gegenstand gelegen. Der Bereich war abgesperrt, wie die Polizei bestätigte. Ein Streifenwagen und die Kriminalpolizei waren vor Ort. Entschärfer, die aus Stuttgart hinzugezogen wurden, stellten aber fest, dass das Päckchen harmlos war. Es war an einen Bewohner der EATA (Europäische Ausbildungs- und Transferakademie) adressiert und der Zusteller hatte das Päckchen anscheindend mit der Adresse nach unten vor dem Eingang abgelegt. Darin waren lediglich Schutzfolien fürs Handy, berichtet die Polizei. Die Straße vor dem Eingang ist seit 16.45 Uhr wieder freigegeben. Ein ausführlicher Bericht folgt. ks
zurück
© Schwäbische Post 09.01.2018 16:07
Ist dieser Artikel lesenswert?
12202 Leser
Kommentar schreiben
nach oben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.