Z wei ungleiche Menschen

Jonathan lebt abgeschottet hinter dicken Mauern seines Anwesens in Stuttgart. Seine selbst auferlegte Abgeschiedenheit kommt ins Wanken, als er sich beide Handgelenke bricht und auf menschliche Hilfe vor Ort angewiesen ist. Die junge Haushaltshilfe Lena hat nun ihre Mühe mit dem störrischen Eigenbrödler. Doch ihre schlechte Laune steht seiner nicht nach, hatte sie doch kurz zuvor ihren Freund in flagranti erwischt und auch noch ihren Altenpflegerinnen-Job verloren. Was passiert, als Jonathan tatsächlich sein Domizil verlässt, sich nach jahrelangem „Menschen-Entzug“ dann ausgerechnet in Stuttgarts Rotlichtviertel verirrt und in der Bar „Scheena Leich“ landet? Mein Fazit: Ein witziger Roman und gute Unterhaltung über zwei ungleiche Menschen. Karin Müller

„Zwei Likes für Lena“ von Jürgen Seibold, Silberburg Verlag, 12,90 Euro

© Schwäbische Post 13.02.2018 15:43
112 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.