Hier schreibt der Sportverein Elchingen

DER SV ELCHINGEN BLICKT WEITERHIN OPTIMISTISCH IN DIE ZUKUNFT

Der 1. Vorsitzende Joachim Puscher hob zu Beginn der diesjährigen Generalversammlung hervor, dass nach dem großartigen Jubiläumsjahr 2016 auch in 2017 hervorragende Leistungen erzielt wurden. In einer Klausurtagung Anfang 2017 wurde vor allem über die Themen Überprüfung der Organisation, Sportkonzept und Sponsoring nachgedacht. Diese Themen hat man im Laufe des Jahres mit Leben gefüllt. Für die in 2017 vollzogene Überdachung der Terrasse gab es ausschließlich positive Rückmeldungen. Diese erhöhe nochmals deutlich die Attraktivität des Vereinsheims für weitere Veranstaltungen. Für 2018 sind kleinere Verschönerungsarbeiten sowie Ausbesserungsarbeiten am Kleinspielfeld geplant. Die finanziellen Belastungen konnten erneut zurückgefahren werden. Künftig will man sich durch ein neues Sponsoringkonzept, neue Mitgliedsbeiträge und steigenden Vereinsheimeinnahmen unabhängiger von riskanten Großveranstaltungen machen und die sportlichen Aktivitäten wieder etwas mehr in den Vordergrund stellen.

Wie gewohnt war auch die diesjährige Generalversammlung des SV Elchingen gut besucht. Schriftführerin Regina Weber blickte auf die zahlreichen Veranstaltungen in 2017 zurück. Besonders hervorzuheben war der Verlauf der Kirchweih. Dabei gingen so viel Essen wie nie zuvor über die Theke. Mit 826 Mitgliedern ist der Sportverein der größte Verein am Ort.

Tobias Böhm erläuterte die Situation bei den Fußballern. Während die Reserve aktuell den zweiten Platz belegt, hinkt die erste Mannschaft den sportlichen Erwartungen hinterher und befindet sich im Niemandsland der Tabelle. Durch einen Trainerwechsel zur neuen Saison erhofft man sich neue Impulse. Böhm appellierte an die sehr junge Truppe, für den Rest der Runde nochmals alles zu geben.

Jugendleiter Dieter Lemmer berichtete detailliert über die einzelnen Jugendmannschaften. Insgesamt 142 Jugendliche, davon 88 Elchinger Kinder, sind in den einzelnen Jugendmannschaften aktiv. Da es zunehmend schwieriger wird, eigene Mannschaften zu stellen, gewinnt die Spielgemeinschaft immer mehr an Bedeutung. Durch die Hinzunahme des SV Auernheim hat sich die Spielgemeinschaft auf nun fünf Ortschaften erweitert. Die Kooperation mit den umliegenden Gemeinden verläuft reibungslos. Bedauerlicherweise nimmt die Anzahl der Spieler in den oberen Jugendmannschaften hin ab. Immer schwieriger gestaltet sich die Besetzung der Trainer- und Betreuerposten. Aber auch auf zahlreiche Veranstaltungen wie den Sport-Klingenmaier-Cup, den traditionellen Saisonabschluß in der Ringlesmühle oder die Organisation von Turnieren ließ Dieter Lemmer nicht unerwähnt.

Markus Gamerdinger als Abteilungsleiter Tennis wusste vor allem von der tollen Ausrichtung im Kinder- und Jugendbereich zu berichten. Hier wird den Cracks von morgen neben dem Tennisspielen auch der dazugehörige Teamgeist vermittelt. Insgesamt 6 Mannschaften gehen für den SV Elchingen auf Punktejagd.

Carmen Apprich trägt für insgesamt 433 Mitglieder Verantwortung, und jedes Jahr werden es mehr. Die Bandbreite an Angeboten ist sehr vielfältig. Die Kleinsten sind gerade mal 18 Monate alt. Insgesamt 14 verschiedene Gruppen umfasst die Gymnastikabteilung. Vergangenen September wurde ein Lauftreff ins Leben gerufen sowie eine weitere Gruppe für Mädels ab der achten Klasse. Als 15. Gymnastikgruppe haben sich ein paar Fußballer zu einem Männerballett unter dem Namen „12 witzige Tauben, die zu viel auf den Rippen haben“ zusammengefunden. Diese nehmen am 10.03.2018 am Männerballett-Contest in Fachsenfeld teil. Der stetig wachsende Zuspruch der Abteilung sei der guten Zusammenarbeit und der guten Ausbildung der Trainer/innen zu verdanken. Der Besuch des Naturtheaters in Heidenheim und zahlreiche andere Aktivitäten gehören natürlich ebenfalls dazu.

Klein aber fein präsentiert sich die Abteilung Judo. Peter Puscher berichtete stellvertretend für den erkrankten Marcel Wörle von einem sehr guten Trainingsniveau und konstanten Mitgliederzahlen. Die Attraktivität und das Trainingsniveau soll durch eine Kooperation mit anderen Vereinen in einem sogenannten Ostalb-Training gesteigert werden. Peter Puscher berichtete außerdem von erfolgreichen Gürtelprüfungen und hervorragenden Platzierungen bei verschiedenen Wettkämpfen. Außerdem sei eine Judosportstunde mit der Grundschule Elchingen geplant.

Kassierer Michael Kleefeld dankte zunächst seinem Kassiererteam, dem neu Andreas Böhm als Kassierer Freundeskreis angehört, und berichtete ausführlich über die Einnahmen und Ausgaben. Auch 2017 verlief für den SV Elchingen wieder sehr zufriedenstellend.

Die Entlastung der Vorstandschaft durch Ortsvorsteher Nikolaus Rupp geschah wieder einstimmig. Rupp attestierte außerdem eine reibungslose Zusammenarbeit mit der Ortschaftsverwaltung. Auch die gute Zusammenarbeit mit dem Bauhof wurde lobend erwähnt. Nachdem an der Turnhalle das Dach saniert und die Fensterfront erneuert wurde, müsse die Aufmerksamkeit künftig auf die Wasserleitungen und den Hallenboden sowie dem Boden auf der Bühne gewidmet werden. Hier hofft man auf baldige Abhilfe. Außerdem lobte Ortsvorsteher Nikolaus Rupp die gute Vernetzung beim SV Elchingen. Durch seine hervorragenden Leistungen sei der SV Elchingen zudem ein hervorragender Werbeträger.

Stefan Linke, Vorsitzender des Bezirk B des Württembergischen Tennisbund, berichtete sehr kurzweilig über den Tennissport, der nach dem Turnen und dem Fußball an dritter Stelle stehe. Er hob hervor, dass diese Sportart auch in höherem Alter noch erlernt werden kann. Den großen Vorteil sieht er darin, dass diese Sportart mit der ganzen Familie bis ins hohe Alter und generationsübergreifend möglich ist.

Bei den Neuwahlen konnten wiederum alle Ämter besetzt werden. Alle verantwortlichen Personen stellten sich zur Wiederwahl und so konnte der Wahlvorschlag ohne Gegenstimme angenommen werden. So steht auch künftig Joachim Puscher an der Spitze des Vereins. Thomas Kienle begleitet das Amt des 2. Vorsitzenden. Kassierer bleibt Michael Kleefeld. Peter Puscher wird auch künftig die Kasse prüfen und als Abteilungsleiterin Gymnastik ist weiterhin Carmen Apprich zuständig. Tobias Böhm als Abteilungsleiter Fußball und Markus Gamerdinger als Abteilungsleiter Tennis gehen wie gewohnt Ihre Aufgaben an. Für Veranstaltungen verantwortlich zeichnet sich weiterhin Jürgen Stiele.

Der 1. Vorsitzende Joachim Puscher machte deutlich, dass künftig weitere noch nicht absehbare finanzielle Mittel notwendig werden und es deshalb einer Anpassung der Mitgliedsbeiträge bedarf. Die Mitgliedsbeiträge werden künftig neu aufgestellt in einen Sockelbeitrag für den Hauptverein und einen Zusatzbeitrag für Tennis. Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre sollen künftig einheitlich ohne weitere Unterteilung geführt werden. Durch diese Maßnahmen seien die Beiträge transparent und erleichtere die Verwaltung. Die neuen Mitgliedsbeiträge wurden von der Versammlung einstimmig angenommen.

Des weiteren stellte Joachim Puscher ein neues Sponsoringkonzept vor, für das Fabian Dambacher verantwortlich ist. Eine sehr gelungene Broschüre für neue Geschäftspartner, die in verschiedenen Kategorien den SV Elchingen finanziell unterstützen können, wurde der Versammlung präsentiert. Hier sehe man noch großes Potential. Ziel sei es, einen neuen Geschäftspartner im Monat zu gewinnen.

Folgende Ehrungen konnten außerdem beim SV Elchingen vorgenommen werden. Für 25 Jahre Mitgliedschaft konnten Fabian Dambacher, Thomas Grandy und Ingrid Weber geehrt werden, für 40 Jahre Hildegard Blümle, Rosemarie Ehinger, Wolfgang Esslinger, Roswitha Leberle, Norbert Minder, Erwin Neuhauser, Inge Schaaf und Hans Stetter. Für 50 Jahre konnten Helmut Bernhard, Ludwig Beyrle, Xaver Grandy, Sigmar Krause, Siegfried Mahler, Josef Minder und Karl Siegel ausgezeichnet werden.

Stefan Linke überreichte noch die Verbandsehrung Tennis für besondere langjährige Verdienste um den Tennissport. Diese Ehrung wurde Roswitha Stahlhut, Walter Schinko und Otto Schiele zuteil, wobei Otto Schiele sogar die bronzene Ehrennadel übereicht bekam.

Abschließend verlieh Joachim Puscher dem Sportkameraden Martin Weber für seine über 15 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit in der Vorstandschaft beim SV Elchingen die Vereins-Ehrenmedaille in Gold, bevor er die Versammlung für beendet erklärte.

© Sportverein Elchingen 26.02.2018 19:26
1331 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.