Hier schreibt das Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Aalen

DRK-Seniorenresidenz "Im Heimatwinkel" Aalen - Ein Juwel entsteht in der Weststadt

  • v.l.n.r. Bennet Kayser, Kayser Architekten, Dr. Eberhard Schwerdtner, Vorsitzender des DRK-Kreisverbandes Aalen e.V., Oberbürgermeister Thilo Rentschler, Beate Kayser, Kayser Architekten, Matthias Wagner, Kreisgeschäftsführer des DRK-Kreisverbandes Aalen e.V.

Oberbürgermeister Thilo Rentschler freut sich gemeinsam mit dem Bauherren, DRK- Kreisverband Aalen e.V., und den Kayser Architekten auf die Eröffnung der DRK-Seniorenresidenz im Heimatwinkel, die für den Oktober 2018 geplant ist.

Am 01. März 2018 hat sich der Oberbürgermeister davon überzeugt, dass die Bauarbeiten der DRK-Seniorenresidenz im Heimatwinkel planmäßig verlaufen. Das neue Dienstleistungszentrum in der Weststadt von Aalen beherbergt neben dem DRK-Seniorenheim eine Filiale der Kreissparkasse Ostalb, die Hofherrn Apotheke, eine Ergotherapie-Praxis und die Arztpraxis Dr. Kolb und Hofmann.

Auf zwei Stockwerken verteilen sich vier Wohngruppen für insgesamt 56 Bewohner. 18qm und eine eigene Nasszelle, statt den gesetzlich geforderten 14qm, stehen jedem Bewohner in seinem Einzelzimmer zur Verfügung. Zwei Lichthöfe und große Fenster helfen dabei, das Gebäude mit Licht zu durchfluten. Auf jedem Stockwerk haben die Bewohner die Möglichkeit ins Freie zu sitzen und den Blick auf das Aalbäumle zu genießen. Zwei Aufzüge dienen dazu die Bewohner zu befördern und das Essen in die verschiedenen Wohnbereiche zu transportieren. Im Erdgeschoss wird ein Sinnesgarten entstehen, der geschützt erbaut wird und so auch für Demenzkranke prädestiniert ist.

Auf die Eröffnungsfeier im Oktober 2018 sind alle schon sehr gespannt. Die Arbeiten liegen sowohl finanziell als auch zeitlich im Rahmen. Für die rund 10.000 Einwohner in Hofherrnweiler und Unterrombach bedeutet die Eröffnung dieses neuen Dienstleistungszentrums eine Erweiterung des bestehenden Ortsmittelpunktes aus Edeka-Markt, Festplatz- und Marktgelände, Florist, Friedhof und Gemeinschaftsschule. Eine Bushaltestelle direkt vor dem Gebäude sichert eine gute Anbindung an den Nahverkehr. Diese optimale Lage und die Aussicht auf das Aalbäumle sind Grund dafür, warum die DRK-Seniorenresidenz im Heimatwinkel genau an dieser Stelle erbaut wird oder wie Oberbürgermeister Rentschler sagte „da hat sich die Idee der Stadt Aalen schon bezahlt gemacht, hier eine neue Ortsmitte zu schaffen.“

Sowohl für die Kayser Architekten, die den Bau fertigstellen werden, als auch für den DRK-Kreisverband Aalen e.V., stehen in den kommenden Wochen und Monaten noch große Aufgaben bevor. Es müssen rund 60 Mitarbeiter für die Einrichtung gefunden werden. „Das ist eine schwere Aufgabe“, sagt Kreisverbandsvorsitzender Dr. Eberhard Schwerdtner, „wir hören deshalb jetzt aber nicht auf zu bauen“. „In Kürze werden die zu vergebenen Stellen ausgeschrieben“, erklärt DRK-Kreisgeschäftsführer Matthias Wagner, der zuversichtlich ist die Personalsuche mit Erfolg beenden zu können.

© Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Aalen 02.03.2018 14:49
1668 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.