Lesermeinung

Astronomische Zahlen

Zum Thema schnelleres Internet in Alfdorf und den Gemeinden

„Wolfgang Fahrian, Regio-Manager der Telekom, behauptet, dass schon bisher Downloads mit 50 Mbit/s und Uploads mit 10 Mbit/s in Alfdorf und den genannten Ortsteilen (Warum wird Brech nicht genannt?) möglich sind. Woher nimmt er diese „astronomischen“ Zahlen? Unsere FritzBox steht in Alfdorf-Brech (...) und meldet 8,188 MBit/s in Empfangsrichtung und 2,334 MBit/s in Senderichtung. Auch wenn wir einen Vertrag mit einem anderen Anbieter haben, ist der auf die Leitungen der Telekom angewiesen und dürfte nicht benachteiligt werden. Dazu muss gesagt werden, dass diese lächerlichen Datenraten erst durch langwierige Beschwerdevorgänge „erkämpft“ werden mussten. Bei Vertragsbeginn im Jahr 2012 hatten wir nur 3,456 bzw. 0,448 MBit/s. (...). Wenn wir bereits mit „50/10“ versorgt würden, wären wir überglücklich und könnten eigentlich auf Glasfaserleitungen verzichten - zumindest im Vergleich zum aktuellen Stand.“

© Schwäbische Post 12.04.2018 20:37
1324 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben

Kommentare

In my humble opinion

Es wäre doch sicher angemessen, wenn die verantwortlichen Manager der Telekommunikationsunternehmen ihre Gage nach dem Schema 'bis zu ....' erhielten, zB eine 'Jahresgage bis zu 400.000 Euro' - real, naja, real sind's dann gerade 4.000 Euro Jahresgage, aber wie gesagt, 'bis zu ...' sind möglich.

Oder wenn deren Dienstwagen auf der Autobahn 'bis zu 250 km/h schnell' ist, real aber gerade mal 61 km/h schafft, naja, wie gesagt, das Modell ist schon bis zu ... schnell, ihr Exemplar ...