Hier schreibt der AWO-Ortsverein Aalen

Spielerischer Kaffeenachmittag der AWO

  • Gertrud Weinschenk erklärt die Bingo-Spielregeln
  • Ute Hommel würdigte den 80. Geburtstag von Karl Maier
  • Konzentration auf die Zahlen

Bingo, Gedichte, Rosen und ein prominentes Geburtstagskind – beim letzten AWO-Kaffeenachmittag gab es ein buntes Programm.
Ein Wiederkommen hatten sich die Gäste im letzten Jahr von Gertrud Weinschenk gewünscht. Und jetzt war sie da mit ihrem beliebten Bingo-Spiel. Mit großer Konzentration verfolgten die Besucher ihre Zahlen und endlich – Bingo! Eine Besucherin hatte ihren Schein komplett ausgefüllt und freute sich über eine Rose. Aber auch die anderen Gäste gingen nicht leer aus. Beim Schnellbingo konnte sich noch jeder eine Rose erspielen.
Heitere und besinnliche Gedichte zum Thema Mutter trug Ute Hommel vor. In mehr oder weniger korrektem „Berlinerisch“ trug sie Tucholskys „Mutters Hände“ vor, die für die Kinder Kaffee „jekocht“ und „Stulln jeschmiert“ hatten. Auch Goethe, Droste-Hülshoff, Eva Rechlin und viele andere Dichter hatten sich zu diesem Thema literarisch geäußert.
Zu seinem 80. Geburtstag übermittelte Ute Hommel Karl Maier die Glückwünsche der anwesenden Gäste und überreichte eine Flasche Wein.
Mit einer Rose aus Anlass des bevorstehenden Muttertags wurden die Frauen verabschiedet.

© AWO-Ortsverein Aalen 14.05.2018 15:53
857 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.