So verhält sich kein Gast

Zum Thema demonstrierende Flüchtlinge in Ellwangen:

Flüchtlinge in Ellwangen fühlen sich zu Unrecht angeprangert und missverstanden, weil sie ihre Vorstellungen gegen den Rechtsstaat nicht durchsetzen können. Es stellt sich die Frage, ob es sich bei dem Klientel überhaupt um Flüchtlinge handelt. Wer durch mehrere sichere Länder illegal ohne Reisedokumente durch Europa gezielt nach Deutschland reist, weil es hier die beste Rundumversorgung gibt, ist kein Flüchtling.

Angriffe von dieser Klientel auf die Polizei und Rettungskräfte sind zwischenzeitlich an der Tagesordnung. Polizeieinsätze und die medizinische Behandlung von verletzten Polizisten kosten die Steuerzahler viel Geld.

Von den sogenannten Flüchtlingen kommt keiner auf die Idee, langfristig Arbeitseinsätze mit gemeinnütziger Arbeit sieben Stunden am Tag und fünf Tage pro Woche zu organisieren. Man demonstriert viel lieber für ein langfristiges Bleiberecht, damit man möglichst viel Geld ohne etwas für dieses Land zu leisten abgreifen kann.

Die Demo ist auch als eine Beleidigung und Diffamierung der Polizei zu verstehen. Die Polizei setzt sich täglich für unsere Sicherheit ein und wird dabei massiv genau von diesem Klientel behindert, beleidigt, bedroht und verletzt. So verhält sich kein echter politisch Verfolgter oder anständiger Gast.

© Schwäbische Post 14.05.2018 19:52
1942 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben

Kommentare

Edgar Kuchelmeister

Sorry, aber was ist das für eine dumme Demagogie:

Von den sogenannten Flüchtlingen kommt keiner auf die Idee, langfristig Arbeitseinsätze mit gemeinnütziger Arbeit sieben Stunden am Tag und fünf Tage pro Woche zu organisieren. Man demonstriert viel lieber für ein langfristiges Bleiberecht, damit man möglichst viel Geld ohne etwas für dieses Land zu leisten abgreifen kann.

Diese Menschen dürfen ohne Arbeitserlaubnis weder etwas organisieren noch etwas arbeiten. Die dürfen in Ihren Lagern "herumlungern".

Lieber Herr Uetz, sie dürfen gerne der Meinung sein, dass unter diesen Flüchtlingen sogenannte "Wirtschaftsflüchtlinge" sind aber was Sie da geschrieben haben entbehrt jeglicher Sachkenntnis.

... und ich denke das wissen Sie.

Perer Schlaak

Edgar Kuchelmeister schrieb am 15.05.2018 um 13:42

Sorry, aber was ist das für eine dumme Demagogie:

Diese Menschen dürfen ohne Arbeitserlaubnis weder etwas organisieren noch etwas arbeiten. Die dürfen in Ihren Lagern "herumlungern".

Lieber Herr Uetz, sie dürfen gerne der Meinung sein, dass unter diesen Flüchtlingen sogenannte "Wirtschaftsflüchtlinge" sind aber was Sie da geschrieben haben entbehrt jeglicher Sachkenntnis.

... und ich denke das wissen Sie.

Hallo Hr. Kuchelmeister ,

es stimmt was Sie schreiben !  Ich bin aber nicht nur der Meinung " dass unter diesen Flüchtlingen sogenannte " Wirtschaftsflüchtlinge " sind - sondern das ist Fakt ! ....

Deutschland ist damit das " begehrenswerteste Land " - auch wenn es in der EU andere Länder gibt in welche diese Menschen einreisen ...

Leider sind unter diesen " Flüchtlingen " auch  eine nicht unerhebliche Zahl von Kriminellen , agressive gewaltbereite Islamfanatikern ....   welche uns nicht nur Geld - sondern unsere Sicherheit bzw. das Leben kosten können.... daher ist eine gewisse Skepsis angebracht und ist weder unmenschlich , rassistisch , nazistisch abzuqualifizieren .....

Edgar Kuchelmeister

Perer Schlaak schrieb am 20.05.2018 um 09:05

Leider sind unter diesen " Flüchtlingen " auch  eine nicht unerhebliche Zahl von Kriminellen , agressive gewaltbereite Islamfanatikern ....   welche uns nicht nur Geld - sondern unsere Sicherheit bzw. das Leben kosten können.... daher ist eine gewisse Skepsis angebracht und ist weder unmenschlich , rassistisch , nazistisch abzuqualifizieren .....

Natürlich haben Sie Recht. Ich sagte ja man kann über alles diskutieren. Nur nicht versuchen die Leute zu verarschen wie der TO.

Abgesehen davon werden viele Leute hier erst radikalisiert. Ihnen wurde von dubiosen Personen mitgeteilt: "In Deutschland ist alles super. Man wird willkommen geheißen und bekommt Geld, Wohnung und Arbeit..." Da steckt schon eine Absicht dahinter. Dann kommen diese Menschen hier her unter z.T. unsäglichen Entbehrungen und werden mit unserer Realität konfrontiert. Lager, Bürokratie, Langeweile etc. Und nun sind Sie bereit radikalisiert zu werden!