Leckeres Open-Air mit gehobenem Anspruch

Die Angebote sind perfekt aufeinander abgestimmt, das Ambiente ist traumhaft, die Weine erlesen: Das ist die Kulinarische Meile in Aalen. Heute wird das Event eröffnet, das bis Sonntag den Spritzenhausplatz mit Düften heimischer und internationaler Spezialitäten erfüllen wird.
  • Es ist wieder angerichtet: Heute wird die 24. Kulinarische Meile auf dem Spritzenhausplatz eröffnet, die bis Sonntag gehobene Gastronomie in Aalens City präsentiert. Foto: Oliver Giers

Aalen. Oberbürgermeister Thilo Rentschler lässt es sich nicht nehmen, heute, um 18 Uhr, die 24. Kulinarische Meile auf dem Aalener Spritzenhausplatz offiziell zu eröffnen. Bis Sonntag, 17. Juni, laden Topgastronomen aus der Region ein, außergewöhnliche Gerichte in einem wunderbaren Ambiente zu verkosten. Abgerundet wird das Angebot mit edlen Weinen sowie leckeren Kuchen.

„Wir sind richtig stolz, dass wir in Aalen so ein Fest bieten können“, sagt Alfons Wiedemann, Geschäftsführer des Weinmarkts Grieser und Pressebeauftragter der Kulinarischen Meile. Stolz ist Wiedemann auf seine Mitstreiter, die enormen Aufwand für die sechs Tage der Kulinarischen Meile leisten. „So etwas gibt es fast nirgendwo mehr“, betont Wiedemann.

Vergleichbare Veranstaltungen haben sich in den vergangenen Jahren aus den Terminkalendern verabschiedet. Zu groß war der Personalbedarf – neben den Erfordernissen in den heimischen Betrieben – und der Aufwand für eine funktionierende Küche auf kleinstem Raum, die zudem allen Auflagen gerecht wird.

Doch in Aalen lebt das Konzept, wird von den Gastronomen getragen und von der Stadt sowie den Anwohnern unterstützt. „Wir können uns gar nicht genug für die Unterstützung der Stadt, der Anwohner und des ACA bedanken“, sagt Wiedemann. „Es ist uns wichtig, dass wir hier die Unterstützung spüren. Und auch die Lange Einkaufsnacht des ACA am Samstag ist ein bedeutender Faktor für uns.“ Doch das Wichtigste: Die Kulinarische Meile hat ihre treuen Fans. Aus ganz Deutschland gehen jedes Jahr Anfragen ein, wann das Event auf dem Spritzenhausplatz stattfinde. „Es gibt Leute, die richten ihre Familienbesuche in Aalen nach uns aus“, erzählt Wiedemann lachend.

Fünf Gastronomen, Wein und Kuchen

Wir sind richtig stolz, dass wir in Aalen so ein Fest bieten können.

Alfons Wiedemann

Mit dabei sind in diesem Jahr der Gasthof Fuchsbau aus Wasseralfingen, der Landgasthof Linde aus Wöllstein, das Landhotel Hirsch aus Neunheim, der Landgasthof Läuterhäusle aus Unterkochen sowie der Landgasthof Bieg aus Neuler, der nach mehrjähriger Pause wieder dabei ist. Für die guten Tröpfchen sorgt wie gewohnt der Weinmarkt Grieser und das Café Konditorei Schieber verwöhnt die Besucher mit Kaffee und Kuchen.

Anspruch der Kulinarischen Meile ist, Feinschmeckern einen kulinarischen Genuss zu bieten, der eben nur von ausgesuchten Fachkräften geboten werden kann. Also kein Grillfest mit Pommes und Currywurst. „Schön wäre es“, so Alfons Wiedemann augenzwinkernd, „wenn die Besucher nicht alle auf einmal abends um 19 Uhr vor den Buden stehen würden. Dann müssten sie nicht so lange anstehen und hätten mehr Zeit, all unsere Köstlichkeiten zu genießen.“ Und diese Zeit sollte man sich unbedingt nehmen.

Weitere Informationen zur Kulinarischen Meile sowie die komplette Speisekarte der teilnehmenden Restaurants finden Sie unter www.kulinarische-meile-aalen.de. wom

© Schwäbische Post 11.06.2018 17:41
1019 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.