Lesermeinung

Zu: „Stoppt die Mörder“, vom 9. Juni:

Wer ist an diesem Mord und vergangenen Frauenmorden durch Asylbewerber mit islamischen Wurzeln schuld? Laut Ulrich Becker in seinem Leitartikel wir: Weil wir das kriminelle Potenzial des Täters nicht früh genug erkannt und ihn, trotz Straftaten, nicht abgeschoben haben.

Richtig! Er hat auch erkannt, dass die Täter töten, weil sie gestört, von sexuellen Phanasien besessen und einfach böse sind. Das gilt für jeden, egal, woher er kommt.

Falsch! Ach, hätten wird uns doch mehr bemüht! Dazu gab es die Veranstaltungsreihe der Vhs, die große Debatte der Integration: „Wie gestalten wir Vielfalt?“, mit sieben Impulsgebern. Resümee: Wir haben nicht genug getan, Wir müssen mehr tun. Wir müssen die Vielfalt bewahren, die uns bereichert.

Für Opfer und Angehörige der toten Frauen interessiert sich niemand, es gab und gibt keine Gedenktrauerfeier der Politiker für diese ermordeten Frauen.

Alle Taten an deutschen Frauen durch Asylbewerber aus den Mahgreb-Staaten Afghanistan, Syrien, Türkei, Irak: Beleidigungen, Begrapschen, Vergewaltigungen, Morde, haben einen religiösen Auslöser: Diese Frauen waren ohne Hidschab (Kopftuch, das Haare, Ohren, Hals und Ausschnitt bedeckt) oder ohne Abaja/Tschador (langer Mantel, langes Kopftuch), unterwegs. Denn im Koran, Sure 33, Vers 53, 59 zum Hidschab heißt es: „Anständige Kleidung und Verhalten für ehrbare Frauen. Sie dient ihrer Würde und Achtung. Frauen sollen sich figurunbetont kleiden, sodass kein Interesse beim anderen Geschlecht angeregt wird, denn die Haare der Frau könnten beim Mann eine bestimmte Anziehung hervorrufen“.

Dieser religiöse Glaube rechtfertigt Vergewaltigung und Mord an Frauen ohne Kopftuch. Warum wird dies verschleiert und nicht endlich klar erkannt? Die Mörder sind weder gestört, von sexuellen Phantasien besessen oder böse. Wir müssen endlich sehen, was uns erwartet. Das sollte die Integrationslobby pro LEA und OB Rentschler bei: „Wie schön wird Aalen 2050 sein“, in seinem Projekt der Multikulti-Vielfalt berücksichtigen.

© Schwäbische Post 12.06.2018 20:28
2114 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben

Kommentare

derleguan

Warum kümmert die Rechten eigentlich immer nur das eine Thema? Es gäbe da noch so vieles was bei uns im Argen liegt - vom Dieselskandal angefangen bis zum Anzünden von Flüchtlingsheimen durch rechte desorientierte Gewalttäter.

Telegrafenamt

derleguan schrieb am 13.06.2018 um 08:02

Warum kümmert die Rechten eigentlich immer nur das eine Thema? Es gäbe da noch so vieles was bei uns im Argen liegt - vom Dieselskandal angefangen bis zum Anzünden von Flüchtlingsheimen durch rechte desorientierte Gewalttäter.

Und weil es mehrere Probleme gibt, darf man über eines davon nicht reden?