Die neuesten Fitnesstrends für den perfekten Sommer-Body

Den eigenen Körper in Form zu halten ist absolut angesagt. Ob Gewichtsreduktion, Muskelaufbau oder eine bessere Kondition: Ein gesunder Lifestyle ist aktuell moderner denn je. Entsprechend bieten die neuesten Fitnesstrends facettenreiche Möglichkeiten für jeden Geschmack. Wer Klassiker wie Fitnessstudio und Joggen zu langweilig findet, kann anderweitig ins Schwitzen kommen. Das Beste: Die beliebtesten Fitnesstrends sind keine exotischen Sportformen, sondern lassen sich jederzeit ganz einfach beginnen.

1. Home Workouts

Ohne zeitliche Verpflichtungen, ohne lange Anfahrt und ohne die Blicke anderer einfach immer dann trainieren, wenn es einem passt? Genau diese Vorzüge sorgen dafür, dass sich Home Workouts immer größerer Beliebtheit erfreuen. Dabei sollte das Trainieren zu Hause nicht mit geringer Intensität verwechselt werden. Wer sich einmal mit Burpees, Mountain Climbers oder intensiven Plank und Squat-Variationen abgemüht hat, weiß, dass auch in den eigenen vier Wänden extrem viel möglich ist. Um insbesondere beim Krafttraining für noch mehr Herausforderung zu sorgen, bieten professionelle Hersteller wie Gorilla Sports verschiedenstes Equipment. Einfach Hanteln, Fitnessbänke oder ganze Kraftstationen bestellen, und damit schrittweise das eigene kleine Gym daheim einrichten. Alternativ können Home Workouts auch ganz flexibel im Garten oder Park stattfinden. Portable Fitnessgeräte wie etwa die praktischen Resistance Bands helfen dabei!

2. HIIT

High Intensitiy Interval Training ist kein völlig neuer, aber umso angesagterer Fitnesstrend. Es geht darum, kurze Einheiten von höchster Anstrengung mit knapp bemessenen Pausen abzuwechseln. Beispielsweise sind 30 Sekunden lang intensive Jump Squats am Leistungslimit angesagt, danach gibt es 10 Sekunden Pause, bevor diese oder eine ähnliche fordernde Übung wiederholt wird. Nach rund einer Viertelstunde ist man fertig - in jeder Hinsicht. Das Tolle an diesen extremen Cardio-Workouts ist neben ihrer knappen Dauer auch der Nachbrenn-Effekt. Während bei moderatem Ausdauertraining wie Joggen oder Radfahren in dem Moment Kalorien schmelzen, in dem der Körper aktiv ist, bleibt nach einem HIIT auch Stunden darauf noch der Grundumsatz erhöht, etwa beim Chillen auf der Couch.

3. Gruppentraining

Motivation ist beim Thema Fitness einfach unerlässlich. Sei es, überhaupt anzufangen oder konsequent dranzubleiben: Wer den Willen nicht immer aufbringen kann, profitiert vom beliebten Gruppentraining. Ganz klassisch mit Freunden zum Sport verabreden oder an einem interessanten Kurs teilnehmen, ist die eine Variante. Seit 2018 besteht aber auch die spannende Option für einen Extrakick an Motivation an Live Streaming Kursen teilzunehmen. Ob Aerobic, Pilates und Yoga oder insbesondere auch HIIT-Workouts, kompetente Anleitungen und ein wenig Anfeuerung sichern den bleibenden Erfolg.

4. Wearable Technology

Smarte Gadgets stehen ganz oben auf der Liste der Fitnesstrends. Zwar ist es nicht neu, mit einer App zu trainieren und die persönlichen Leistungen zu tracken. Allerdings werden die Möglichkeiten immer umfassender und anspruchsvoller. Die Innovationen gehen bis hin zu Schuhen mit spezieller Sohlen-Sensorik oder Funktionswäsche, die alle Körperfunktionen misst. Auch die Kamera des Smartphones wirkt mit, indem sie Bewegungsabläufe analysiert. Nach der Auswertung kann die App Hilfestellungen und Verbesserungsvorschläge geben.

5. Bodyweighttraining

2013 erschien Bodyweighttraining erstmalig in der Worldwide Survey of Fitness Trends. Mittlerweile ist die abwechslungsreiche Methode nicht mehr wegzudenken. Erweitert mit Sprüngen oder komplexen Animal Moves bieten das Training mit dem eigenen Körpergewicht immer neue Reize für die Muskeln.

Bildquelle: Pixabay StcokSnap

© Schwäbische Post 21.08.2018 09:29
725 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.