Hier schreibe ich - Beiträge unserer Leser

Vergewaltiger oder S21 Gegner - der Unterschied?

von Leser Jürgen Doppstädt
  • 1308779519_phpOCDLZM.jpg

Würde jemand im Falle einer Vergewaltigung behaupten, das Opfer wäre aufgrund seines Verhaltens oder Aussehens selbst schuld und den Täter träfe eigentlich keine Schuld, könnt man davon ausgehen, dass diese Aussage zurecht zu Protesten führen würde. Genau dieser Strategie aber bedienen sich die S21 Gegner nach den Straftaten vom Montag, und unsere Landesregierung weiß nichts anderes zu tun, als sanftmütig zu friedlichem Verhalten aufzurufen und unser Innenminister kündigt in diesen Zusammenhang gleich an, dass die Polizei selbstverständlich sich an diese Regeln halten wird. Ein Freischein für Chaoten und Verbrecher?

Die Äußerungen der Parkschützer / S21 Gegner, sie hätten einen Polizeibeamten in zivil enttarnt, der provozieren sollte und deshalb sei die Bahn und die Polizei an den Straftaten mit Millionenschäden schuld, ist schlicht erlogen und deckt Verbrecher und Kriminelle in ihren Reihen. Ein Video just dieses Vorfalls ist unmittelbar nach bekannt werden im Internet veröffentlicht worden. In ihm ist zu sehen, wie eine Gruppe Demonstranten auf einen am Boden liegenden Menschen eintreten und schlagen und ihn dabei immer wieder beschimpfen und bedrohen. Es handelt sich offensichtlich um einen Zivilbeamten der Polizei und dies ist den Verbrechern bekannt. Sie machen trotz unzähliger Zuschauer, zum teil unter deren Applaus weiter. Als der Beamte eine Chance zur Flucht sieht, versucht er diese zu nutzen, wird aber wenige Meter weiter von einer Gruppe Demonstranten aktiv an der Flucht gehindert, so dass seine Verfolger ihn wieder einholen und weiter misshandeln. Bei den Personen welche den Beamten am ausweichen hinderten, handelte es sich keineswegs um schwarz gekleidete jugendliche, sondern um mehrere ältere Personen, die mit ihrem Verhalten gleich mehrere Straftaten begingen und wissentlich einem Menschen durch ihr Verhalten einen Schaden zufügten. Und alles was unserer Landesregierung dazu einfällt, ist die Schuld zur Bahn zu schieben, welche von ihrem legitimen Baurecht gebrauch macht.

Offensichtlich ist den Grünen jedes, aber auch wirklich jedes Mittel recht, um den Bau zu verhindern. Sie lassen nicht nur zu, dass millionenschwere Sachschäden entstehen, sie lassen auch zu, dass unsere Polizei zum Papiertiger wird und die Beamten gejagt und verletzt werden. Die wirklich sehr zaghaften und kaum ernsthaft wirkenden Versuche zu mehr Friedlichkeit aufzurufen täuschen nicht über die eigentliche Absicht unserer Landesregierung hinweg.

Unser Ministerpräsident und sein Verkehrsminister lassen keine Gelegenheit aus, den Widerstand gegen S21 weiter anzuheizen. Sie schüren dabei nicht nur gezielt Ängste, sie verbreiten hierbei auch gezielt die Unwahrheit. Wenn Herr Kretschmann behauptet, dass das Ergebnis der Schlichtung einen Baustop beinhaltet hätte, dann war er vermutlich bei einer anderen Schlichtung als Herr Geissler. Der stellte nach seinen dankenden Worten gleich zu beginn der Veröffentlichung fest, dass das Projekt S21 gebaut werden soll, möglicherweise aber mit Nachbesserungen. Er nannte es S21+. Jetzt einen Baustop hineininterpretieren zu wollen, ist unlauter und verwerflich. Wie aber bereits festgestellt, ist unserer Grün/Roten Landesregierung jedes Mittel recht um ihre Ideologie durchzusetzen. Die neueste Forderung unseres Verkehrsminister macht bereits deutlich, dass auch nach dem Stresstest noch lange kein weiterkommen in Sicht ist. Ohne das Ergebnis zu kennen, verlangt er jetzt, dass für den existierenden Kopfbahnhof ein Stresstest gemacht werden soll, der mit dem Stresstest S21 dann verglichen werden kann. Offensichtlich ist ihm bereits bekannt, dass das Testergebnis für S21 positiv sein wird und er sucht jetzt bereits nach Wegen weiterhin zu bremsen, entgegen seiner vertraglichen und gesetzlichen Verpflichtungen. Der nächste Schritt würde dann sein, einen Stresstest für K21 zu verlangen. Dieser müsste aber erst einmal planerisch erstellt werden, ein Fahrplan entwickelt und ein Planfeststellungsverfahren durchgeführt werden. Die mehreren Jahre bis das Ergebnis bekannt ist, sollte die Bahn selbstverständlich auf eigene Kosten den Bau ruhen lassen.

Auf mich macht das Verhalten unserer Landesregierung den Eindruck, dass einige Mitglieder sich nahe am Amtsmissbrauch bewegen. Dass unser Ministerpräsident durchaus in der Lage ist, extremistischen Gedanken zu folgen hat er in seiner Vergangenheit ja bereits eindrucksvoll bewiesen. Schließlich war er Mitglied im Kommunistischen Bund Westdeutschland (KBW) welcher Massenmörder wie Mao oder PolPot (zusammen ca. 33 Mio. Tote) zu seinen ideologischen Vorbildern zählte. Die lapidare Entschuldigung unseres MP, dass es sich um einen Ideologischen Irrtum handelt, wie er auf seiner HP schreibt, erscheint in einem etwas anderen Bild, wenn klar wird, dass die Grünen erst politische Macht werden konnten, nach dem sie massiv Gelder aus Organisationen des KBW erhalten hatte. Derzeit sind ca. 40% der Grünen Führungspositionen mit ehemaligen KBW – Mitgliedern besetzt. Ein Schelm wer böses dabei denkt.

Vor diesem ideologischen Hintergrund dürfte nun einigen bewusst werden, was wir von dieser Landesregierung, nicht nur im Bezug auf S21 noch zu erwarten haben.

Diesen Artikel bewerten: Stern leerStern leerStern leerStern leerStern leer  Artikel freigegeben 

Kommentare
ostalbmensch

24.06.2011 | 09:59 Uhr

Vergewaltiger oder S21 Gegner - der Unterschied?

Ein Leserbrief gleich mit einem polarisierenden Logo?

Was soll uns das sagen? Anschließend ein Schwall Haß über die Grünen, die S21-Gegner und den Ministerpräsidenten gießen und fertig ist die Peinlichkeit. Das hat mit einer sachlichen Auseinandersetzung nicht das geringste zu tun. Ach ja - die Überschrift ist besonders daneben.

Ballern Sie doch Ihren Frust auf die Zielscheibe in Ihrem Schützenverein, Herr Doppstädt.

Die Schwäpo sollte privat eingestellte Logos in Leserbriefen nicht dulden.

Okay
AntwortAntworten
Jürgen Doppstädt

23.06.2011 | 21:54 Uhr

Antw.: Vergewaltiger oder S21 Gegner - der Unterschied?

Ich kann nachvollziehen was der Schützenverein mit der Demo zu tun hat, weis aber, dass in dem mir bekannten Video deutlich Rufe wie "Bulle" und "Scheiß Bullenschwein" zu hören sind. Insofern ...

Okay
AntwortAntworten
JThauser

23.06.2011 | 21:49 Uhr

Vergewaltiger oder S21 Gegner - der Unterschied?

Nach übereinstimmender Aussage mehrerer Zeugen passierte folgendes: Ein Mann hatte sich unter die Menge gemischt, der eine Waffe bei sich trug. Da er nicht als Polizist zu erkennen war, musste man also davon ausgehen, dass er in der großen Menschenmenge andere Absichten mit der Waffe hatte. Insofern war es das einzig Richtige und Notwendige, ihn zu überwältigen und zu entwaffnen.

Rückblickend muss man sagen, dass es einfach eine sehr blöde Idee der Einsatzleitung war, keine zweieinhalb Jahre und keine zwanzig Kilometer von Winnenden, einen bewaffneten Zivilpolizisten in die Menge zu schicken.

Das mag man vielleicht anders sehen, wenn man, wie Herr Doppstädt, ein hohes Tier im Ellenberger Schützenverein ist. Objektiv betrachtet aber haben Waffen an Zivilisten in der Öffentlichkeit nichts verloren.

Okay
AntwortAntworten
Steve Boyson

23.06.2011 | 17:02 Uhr

Antw.: Vergewaltiger oder S21 Gegner - der Unterschied?

> Darüberhinaus entsprechen alle von mir gemachten

> Feststellungen in der vorangegangenen

> Veröffentlichungen den Tatsachen, auch wenn es für

> den ein oder anderen unangenehm ist.

Herr Doppstädt, da muss ich Ihnen erneut widersprechen. Sie machen Aussagen, die nicht den Tatsachen entsprechen. Sie bezeichnen Menschen in vorausverurteilender Manier als "Verbrecher". Sind Sie Richter? Gab es schon ein Verfahren? Ihre Vorgehensweise grenzt schon an Rufmord und üble Nachrede.

Sie bezichtigen Menschen der Lüge, liefern aber keine Gegenbeweise. Dies ist ebenfalls strafrechtlich relevant.

Sie deuten die Szenen eines Videos, waren aber selbst nicht vor Ort und fällen dennoch sofort ein Urteil. Ihnen ist sicher entgangen, dass es weitere Videos gibt, die Ihre Deutung - und nichts Anderes ist es, was Sie von sich geben - widerlegen.

 

Sie missdeuten weiterhin, dass es nicht Aufgabe der "Grünen" ist, eine Baustelle zu sichern, sondern die der anwesenden Polizei. Die Politik ist nicht die Exekutive - das sollte Ihnen doch bekannt sein?

 

Sie unterstellen Kretschmann, er hätte behauptet, dass ein Ergebnis der Schlichtung ein Baustopp wäre. Den Nachweis dieser Aussage bleiben Sie wieder schuldig. Fakt ist, dass laut Schlichtungsspruch die Bahn keine Fakten schaffen darf, die dem Ergebnis (!!!) eines Stresstests etwas vorwegnehmen könnten. Darauf beruft sich auch Kretschmann. Lesen Sie es nach.

Im Übrigen macht gerade die Bahn keinerlei Anstalten, Auflagen aus der Schlichtung umzusetzen (Filder, Gäubahn, Barrierefreiheit, Rettungswege, Transparenz). Das aber nur am Rande.

 

Diametral anders, als Sie vorgeben, hantieren Sie mit Mutmaßungen, Unterstellungen, bösartigen und/oder Behauptungen und übler Nachrede. Und für den Griff in die Mottenkiste der Geschichte sind Sie sich dann auch nicht zu schade. Mit Verlaub, wenn jemand die NS-Vergangenheit von CDU-Größen thematisiert, würden Sie auch laut aufjaulen - das ist unredlich und verachtenswert.

 

Eine stramm-konservative Einstellung wie die Ihre ist an sich erst einmal nichts Falsches - Sie sollten nur weg von Ihrem blinden Hass und Ihren verbalen Rundumschlägen und wieder zurück auf den Weg des Miteinander. Denn diese Regierung werden Sie wie alle BWer noch 4,5 Jahre ertragen - es sei denn, Sie ziehen für sich andere Konsequenzen und begeben sich z.B. nach Bayern, wo es sich noch ganz passable filzen lässt. Und das war jetzt keine Aufforderung an Sie, unser schönes BW zu verlassen, sondern ist bitte mit einem Augenzwinkern zu verstehen.

Zum Schluss Grüße an alle Leser im Ostalbkreis und für Sie wieder ein

Hochachtungsvoll,

Steve Boyson

Okay
AntwortAntworten
Monika Heinrich

23.06.2011 | 16:42 Uhr

Vergewaltiger oder S21 Gegner - der Unterschied?

Herr Doppstädt, woher nehmen sie dann ihre Vorverurteilung, wo sie doch 1. nicht dabei waren, 2. der Vorfall erst noch untersucht wird und 3. sie sich anscheinend nicht anderweitig informieren?

Okay
AntwortAntworten
Jürgen Doppstädt

23.06.2011 | 16:39 Uhr

Antw.: Vergewaltiger oder S21 Gegner - der Unterschied?

> Soweit ich noch des Lesens mächtig bin, sehe ich nirgendwo, dass sie geduzt wurden ...

Auszug aus Ihrem Beitrag: "Darüber wird ein Gericht entscheiden, dafür werden wir sorgen. Du bist allerdings kein Richter, genau so wenig wie dieses Schmierenblatt."

Oder sollte ich mich verlesen haben?

Okay
AntwortAntworten
Jürgen Doppstädt

23.06.2011 | 16:36 Uhr

Antw.: Vergewaltiger oder S21 Gegner - der Unterschied?

Zunächst Danke für das Lob an die Aalener LEser, im überigen bin ich wie Sie der Meinung, dass Gewalt als Mittel der Meinungsäußerung  nicht tolerierbar ist. Im weiteren noch der hinweis, dass ich kein Journalist bin, und der Artikel unter der Überschrift Leserartikel erschienen ist, was ihnen offensichtlich entgangen ist. Im weiteren leben wir in einem Land mit dem Recht auf freie Meinungsäußerung, und dazu gehört auch, eine gewählte Regierung zu kritisieren und ihre Schwächen etc. anzusprechen. Darüberhinaus entsprechen alle von mir gemachten Feststellungen in der vorangegangenen Veröffentlichungen den Tatsachen, auch wenn es für den ein oder anderen unangenehm ist.

Okay
AntwortAntworten
Monika Heinrich

23.06.2011 | 16:33 Uhr

Vergewaltiger oder S21 Gegner - der Unterschied?

Soweit ich noch des Lesens mächtig bin, sehe ich nirgendwo, dass sie geduzt wurden und dass die Geschehnisse immer an den Tag kommen.....darauf verlasse ich mich nicht mehr, wenn ich auch etwas mehr Hoffnung schöpfe, als unter der Herrschaft eines Herrn Mappus. Mehr Hoffnung schöpfe ich in 2 Jahren, wenn endlich die Bundesregierung abgelöst wird. Bis dahin verlasse ich mich nur auf mich selbst. Da andere genau so denken, konnte der Agent Provocateur entlarvt werden, bevor Schlimmeres passierte.

Okay
AntwortAntworten
Steve Boyson

23.06.2011 | 16:26 Uhr

Antw.: Vergewaltiger oder S21 Gegner - der Unterschied?

> Wenn man den Namen des Blog sieht, kann man einschätzen wie objektiv das ganze ist.

 

Wenn man das Logo oben links am Beginn des Artikels mit der völlig sinnfreien Aussage sieht, kann man einschätzen, wie objektiv der Schreiber dieses Blogs ist. Ebenso, warum durch Herrn Doppstädt keine Gelegenheit ausgelassen wird, Grünen-Bashing der übelsten Sorte abzusondern.

Das ist nicht nur peinlich, sondern moralisch höchst verwerflich, zeugt es doch von der Unfähigkeit, eine Wahlniederlage hinzunehmen und anzuerkennen. Herr Doppstädt, Sie sollten sich für Elaborate dieser Art wirklich schämen.

Zu den Geschehnissen am 20.6.2011 ist nur zu sagen, dass Gewalt grundweg abzulehnen ist. Solche Artikel jedoch tragen in keinster Weise zu einer Befriedung der Situation bei, sondern heizen die Situation nur unnötig weiter an.

Glücklicherweise ist nicht jeder Journalist, der sich so nennt.

Ihre Leserschaft ist sehr viel klüger als Sie es sich vorstellen und durchaus - im Gegensatz zu Ihnen - zu einer differenzierten Sicht der Dinge befähigt.

Hochachtungsvoll,

Steve Boyson, Stuttgart

 

Okay
AntwortAntworten
Jürgen Doppstädt

23.06.2011 | 16:26 Uhr

Antw.: Vergewaltiger oder S21 Gegner - der Unterschied?

Wenn es so war, werden auch hierrüber irgendwann gerichtet werden. Die Wahrheit kommt immer an den Tag.

Im überigen wurdere ich mich, dass Sie dann dieses Blatt lesen und sich anmelden, zum anderen, dass wir bereits per Du sind.

Unzulässige Inhalte melden
AntwortAntworten
Monika Heinrich

23.06.2011 | 16:12 Uhr

Antw.: Vergewaltiger oder S21 Gegner - der Unterschied?

> Eben, darüber soll ein Gericht entscheiden. Solange im besonderen die Parkschützer derartig aggresiv Stimmung machen, wird es aber immer wieder zu Vorfällen kommen.

> Im überigen glaube ich nicht, dass unser ehemaliger MP in der Lage war Gerichtsurteile oder Verfahren zu beeinflussen. Wie leben schließlich in einer Gewaltenteilung, wenngleich derzeit etwas anderes zu vermuten sein könnte.

Darüber wird ein Gericht entscheiden, dafür werden wir sorgen. Sie sind allerdings kein Richter, genau so wenig wie dieses Schmierenblatt.

Ausserdem haben sich da einige im Untersuchungsausschuss sehr gewunden, Mappus hatte da gewaltig seine Finger drin, darum ist er jetzt auch weg.

http://karlweiss.twoday.net/stories/14650040/

http://www.buntgrau.de/index.php/2010/10/03/konig-mappus-lugt-dass-sich-die-balken-biegen/

http://www.kritische-polizisten.de/stuttgart_21/pressemitteilung_stuttgart-21_2011-02-05.pdf

Der letzte link ist von kritischen Polizisten, falls es jetzt wieder der Einwand der Einseitigkeit erfolgt ;)

Es gibt sie immer noch, die kritischen Polizisten, ich bin gespannt auf ihre Aussagen.

Glauben heisst nicht Wissen, Herr Doppstädt

Nachtrag: Das Du wurde abgeändert, ich duze eigentlich nur Freunde.

Warum ich das Blatt lese? Ich informiere mich nach allen Seiten, bevor ich mir eine Meinung bilde.

Unzulässige Inhalte melden
AntwortAntworten
Jürgen Doppstädt

23.06.2011 | 16:11 Uhr

Antw.: Vergewaltiger oder S21 Gegner - der Unterschied?

Eben, darüber soll ein Gericht entscheiden. Solange im besonderen die Parkschützer derartig aggresiv Stimmung machen, wird es aber immer wieder zu Vorfällen kommen.

Im überigen glaube ich nicht, dass unser ehemaliger MP in der Lage war Gerichtsurteile oder Verfahren zu beeinflussen. Wie leben schließlich in einer Gewaltenteilung, wenngleich derzeit etwas anderes zu vermuten sein könnte.

Unzulässige Inhalte melden
AntwortAntworten
Monika Heinrich

23.06.2011 | 15:53 Uhr

Antw.: Vergewaltiger oder S21 Gegner - der Unterschied?

> Das ist der Versuch eine Gewalttat schönzureden, nichts weiter. Der Staatsanwalt wird ermitteln und Gerichte entscheiden.

Ich hoffe, dass der Staatsanwalt das ermittelt. Ein Agent Provocateur hat schon viel Unheil angerichtet.

 http://www.nwo-rebell.de/agent-provocateur-polizei-demos-s21/

Unzulässige Inhalte melden
AntwortAntworten
Jürgen Doppstädt

23.06.2011 | 15:39 Uhr

Antw.: Vergewaltiger oder S21 Gegner - der Unterschied?

Wenn man den Namen des Blog sieht, kann man einschätzen wie objektiv das ganze ist.

Unzulässige Inhalte melden
AntwortAntworten
Monika Heinrich

23.06.2011 | 15:33 Uhr

Antw.: Vergewaltiger oder S21 Gegner - der Unterschied?

> Das ist der Versuch eine Gewalttat schönzureden, nichts weiter. Der Staatsanwalt wird ermitteln und Gerichte entscheiden

Ja das werden sie zum Glück, da werden dann auch die Tatsachen mal hoffentlich auf den Tisch kommen und nicht darunter gekehrt werden, wie unter der Herrschaft eines Herrn Mappus. 

http://www.radio-utopie.de/2011/06/22/fotobeweis-aus-stuttgart-festgesetzter-polizei-agent-provocateur-warf-mit-baumaterial/

http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=15793

http://djassi.blogsite.org/?p=3509&t=neue-beweise-uber-polizei-provokateure-agent-provocateur-in-stuttgart

http://www.stuttgart-21-aktuell.de/kritische-polizisten-sprechen-offen-vom-agent-provocateur-am-30-09-10-im-stuttgarter-schlossgarten-42354

http://www.gulli.com/news/stuttgart-21-agent-provocateur-berf-hrt-kommentar-2010-10-23

Okay
AntwortAntworten
Monika Heinrich

23.06.2011 | 15:31 Uhr

Vergewaltiger oder S21 Gegner - der Unterschied?

hier kann man die Zusammenfassung sehen, die Leute geschrieben haben, die auch wirklich vor Ort waren und nicht vom Sofa aus über andere urteilen:

http://stuttgart-steht-auf.over-blog.de/article-18-stunden-am-sogenannten-grundwassermanagment-77272946.html

http://astrosoccer.blog.de/2011/06/21/stuttgart-festnahme-agent-provocateur-polizei-s21-gegner-11351221/

Unzulässige Inhalte melden
AntwortAntworten
Monika Heinrich

23.06.2011 | 15:22 Uhr

Antw.: Vergewaltiger oder S21 Gegner - der Unterschied?
  • > 1. Man muss nicht körperlich anwesend sein, um randalierende Gruppen in Aufzeichnungen zu erkennen,

> > 2. Die Äußerungen des MP und seines Verkehrsministers wurden bei Pressekonferenzen bzw. beim Bürgergespräch jeweils öffentlich gemacht und medial im O-Ton verbreitet.

> > 3. Auch wenn die Rolle eines Beamten unklar ist und er seine dienstwaffe trug, rechtfertigt das keine Körperverletzung, gleichwohl mit welcher Absicht, es sei denn sie sehen wie in meinem Bericht die Schuld einer Vergewaltigung eher beim Opfer.

> Ein bewaffneter Skinhead darf also nicht von umstehenden Personen in Zivilcourage festgehalten und der Polizei übergeben werden? Nichts anderes ist geschehen. Die schweren Verletzungen dürften sich dabei wohl auf blaue Flecke belaufen, denn er musste nicht wochenlang im KH liegen und mehrere OPs über sich ergehen lassen, wie Herr Wagner am 30.9.2010 oder viele andere wirklich schwer verletzte Menschen, die von Befürwortern auch noch Häme über sich ergehen lassen müssen. Dies soll keine Rechtfertigung sein, denn ich muss mich nicht rechtfertigen, aber hier wird mit 2 Maßstäben gerechnet und ein couragierter Eingriff von Umstehenden, die einen Bewaffneten festhalten und an die Polizei übergeben, das ist eine Straftat? Warum war die Polizei nicht gleich da und hat eingegriffen, obwohl man nach ihr gerufen hat? Nichts anderes wollten wir, als das ein unbekannter Bewaffneter festgenommen wird, bevor er eine Straftat begehen kann. 

Man sollte auch beim Vorwurf einer Vergewaltigung immer beide Parteien zu der Sache anhören, bevor eine Verurteilung erfolgt. Es soll durchaus schon vorgekommen sein, dass das Opfer sich als Täter entpuppte.

http://www.nwo-rebell.de/agent-provocateur-polizei-demos-s21/

so auch schon in anderen Regionen geschehen:

http://www.sueddeutsche.de/politik/kreuzberger-krawalle-zum-mai-polizist-als-freund-und-werfer-1.457170

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,487554,00.html

 

>  

Unzulässige Inhalte melden
AntwortAntworten
Jürgen Doppstädt

23.06.2011 | 15:21 Uhr

Antw.: Vergewaltiger oder S21 Gegner - der Unterschied?

Das ist der Versuch eine Gewalttat schönzureden, nichts weiter. Der Staatsanwalt wird ermitteln und Gerichte entscheiden. 

Unzulässige Inhalte melden
AntwortAntworten
Monika Heinrich

23.06.2011 | 15:15 Uhr

Antw.: Vergewaltiger oder S21 Gegner - der Unterschied?
  • > 1. Man muss nicht körperlich anwesend sein, um randalierende Gruppen in Aufzeichnungen zu erkennen,

> 2. Die Äußerungen des MP und seines Verkehrsministers wurden bei Pressekonferenzen bzw. beim Bürgergespräch jeweils öffentlich gemacht und medial im O-Ton verbreitet.

> 3. Auch wenn die Rolle eines Beamten unklar ist und er seine dienstwaffe trug, rechtfertigt das keine Körperverletzung, gleichwohl mit welcher Absicht, es sei denn sie sehen wie in meinem Bericht die Schuld einer Vergewaltigung eher beim Opfer.

Ein bewaffneter Skinhead darf also nicht von umstehenden Personen in Zivilcourage festgehalten und der Polizei übergeben werden? Nichts anderes ist geschehen. Die schweren Verletzungen dürften sich dabei wohl auf blaue Flecke belaufen, denn er musste nicht wochenlang im KH liegen und mehrere OPs über sich ergehen lassen, wie Herr Wagner am 30.9.2010 oder viele andere wirklich schwer verletzte Menschen, die von Befürwortern auch noch Häme über sich ergehen lassen müssen. Dies soll keine Rechtfertigung sein, denn ich muss mich nicht rechtfertigen, aber hier wird mit 2 Maßstäben gerechnet und ein couragierter Eingriff von Umstehenden, die einen Bewaffneten festhalten und an die Polizei übergeben, das ist eine Straftat? Warum war die Polizei nicht gleich da und hat eingegriffen, obwohl man nach ihr gerufen hat? Nichts anderes wollten wir, als das ein unbekannter Bewaffneter festgenommen wird, bevor er eine Straftat begehen kann. 

 

Unzulässige Inhalte melden
AntwortAntworten
Jürgen Doppstädt

23.06.2011 | 15:00 Uhr

Antw.: Vergewaltiger oder S21 Gegner - der Unterschied?

1. Man muss nicht körperlich anwesend sein, um randalierende Gruppen in Aufzeichnungen zu erkennen,

2. Die Äußerungen des MP und seines Verkehrsministers wurden bei Pressekonferenzen bzw. beim Bürgergespräch jeweils öffentlich gemacht und medial im O-Ton verbreitet.

3. Auch wenn die Rolle eines Beamten unklar ist und er seine dienstwaffe trug, rechtfertigt das keine Körperverletzung, gleichwohl mit welcher Absicht, es sei denn sie sehen wie in meinem Bericht die Schuld einer Vergewaltigung eher beim Opfer.

Okay
AntwortAntworten
Monika Heinrich

23.06.2011 | 14:47 Uhr

Vergewaltiger oder S21 Gegner - der Unterschied?

Alleine dieser Titel ist eine Irreführung der Leser und soll wohl einen emotionalen Aufschrei bewirken. Ein hässliches und subtiles Spiel. Ich bin eine S21 Gegnerin und ich war dabei am 21.6.2011 am GWM in Stuttgart. Vielleicht werden zuerst Augenzeugen interviewt, bevor man zu einer solch reisserischen Schlagzeile greift. 

Dieser Zivilpolizist in der Masse der Menschen war als Polizist nicht erkennbar. Was erkennbar war, war eine Rangelei zwischen 2 Männern am Boden, wobei bei dem einen (Glatze, schwarze Lederjacke) eine Pistole unter dem verrutschten Hemd zum Vorschein kam. Darauf hin haben mehrere Personen den Mann festgehalten und auch nach der Polizei gerufen. Er riss sich los und rannte hinter die Gitter Richtung Südflügel. Dort wurde er festgehalten und der Polizei übergeben.

Kann mir irgend jemand sagen, was das mit einer Vergewaltigung zu tun hat? 

Ich persönlich, und ich spreche nun ausschliesslich für mich, fühle mich von der Bahn und den Verantwortlichen von S21 vergewaltigt. Seit 1997 kämpfe ich mit allen legalen Mitteln gegen diesen Bau, der die Naturschätze der Stadt für immer zerstören kann, gegen die Willkür, mit der man sich über alle Gegenstimmen, Gegengutachten und Warnungen hinwegsetzt, gegen die Verachtung, mit der man die Gegner dieses Projekts behandelt. 

Auch am 30.9.2010 hat man Zivilpolizisten (Agent Provocateur) eingeschleust zwischen die Menschen, mit dem Versuch sie zu kriminalisieren. In letzter Zeit werden immer mehr Stimmen laut über die Methoden, mit der man versucht, Demonstranten in ein kriminelles Licht zu stellen. 

Ich wehre mich dagegen, in als Kriminelle oder gar als Vergewaltigerin  hingestellt zu werden und bleibe nach wie vor eine Gegnerin des unsinnigen und schlecht geplanten Projekts S21.

Unzulässige Inhalte melden
AntwortAntworten
Sibylles Kuhne

23.06.2011 | 12:53 Uhr

Vergewaltiger oder S21 Gegner - der Unterschied?

Offener Brief

Sehr geehrter Herr Ministerpräsident,
nehmen Sie Ihre Regierungsverantwortung wahr!

Sorgen Sie dafür, dass der Rechtsstaat erhalten bleibt.
Sorgen Sie dafür, dass Linksextremisten und Anti-Stuttgart-21-Aktivisten nicht eine Gewaltherrschaft der Straße ausüben können.
Sorgen Sie dafür, dass die ideologische Hetze, die Verunsicherung der Bevölkerung, beendet wird.

Wollen Sie verantworten, dass sich Polizisten, die auch zu Ihrem Schutze im Dienste des Staates arbeiten, tatenlos verprügeln lassen müssen?
Wollen Sie verantworten, dass niemand mehr diesen rechtlosen, geächteten Beruf ausüben will?
Wollen Sie verantworten, dass nur noch Bürgerwehren Schutz und Sicherheit bieten?

Wer schützt unsere Polizei?
Wer sagt ein Wort des Bedauerns?
Wer dankt Ihnen für Ihren Einsatz, in dem sie von vornherein die Unterlegenen sind?

Diese Leute halten auch für Sie den Kopf hin, Herr Kretschmann, denken Sie immer daran!

Sorgen Sie dafür, dass Verträge wieder geltendes Recht sind.
Sorgen Sie dafür, dass Täter bestraft werden.
Sorgen Sie dafür, dass Stuttgart 21, dieses ökologische Zukunftsprojekt, endlich gebaut werden kann!!!

Hochachtungssvoll

Sibylle Kuhne

 

Unzulässige Inhalte melden
AntwortAntworten
Frieder Kohler

23.06.2011 | 10:52 Uhr

Vergewaltiger oder S21 Gegner - der Unterschied?

Einfach toll, wie uns Herr Doppstädt die "Vorkommnisse" um S 21 erklärt, er scheint durch Pfingsten zu den Erleuchteten zu gehören! Die ideologische Brille wird den Anderen (Grünen samt dem Herrn Ministerpräsidenten und Ministern) verpaßt, kurze Aufzeichnungen benutzt, um der Staatsanwaltschaft die Ermittlungsarbeit abzunehmen... Dabei ist der feststellbare Schaden wirklich beträchtlich, und zwar für alle Beteiligten. Dies zu erkennen, setzt jedoch voraus, zunächst einmal die Beschränkheit der eigenen (Welt-)Sicht anzuerkennen und offen zu bleiben für das, was jenseits dieser Beschränkung liegt (frei nach Thomas Metzinger). Ich war nicht bei der Demonstration und habe nicht miterlebt, wie Gewalttäter nicht nur materielle Schäden anrichteten: Haben Sie, Herr Doppstädt, die Worte des Herrn MP und des Verkehrsministers wirklich gehört? Noch ist die Rolle des Beamten in Zivil nicht geklärt, seine Verletzungen strittig (?), die Bewaffnung wohl notwendig (?) und der Voratz der Tötung offenkundig (?)... Fragen, nichts als Fragen - ich hoffe doch, daß wir alle keinen 2. Fall Kurras und erst recht kein 2. Celler Loch wollen! Heiner, sprich, damit Dich alle hören!

Unzulässige Inhalte melden
AntwortAntworten

Nachrichten aus den Regionen

Anzeige

  •  

    Wetter

  •  

    Veranstaltungen

  •  

    Notfall

 Oktober 2014 
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
      01  02  03  04  05 
06  07  08  09  10  11  12 
13  14  15  16  17  18  19 
20  21  22  23  24  25  26 
27  28  29  30  31       
Notarzt und Feuerwehr
Tel. 112
Notruf Polizei
Tel. 110
Notdienst Zahnarzt
Tel. (0711) 7877788 an Wochenenden und Feiertagen
Notdienst Augenarzt
Tel. (01805) 0 11 20 98
Notruf Vergiftungen
Tel. (0761) 19240
Telefon-Seelsorge
Tel. (08 00) 111 0 111
oder 111 0 222
Gynäkologischer Notfall
Tel. (01805) 932293
Rat und Tat

Neubestellung

Einfach lesen

Starten Sie gut informiert in den Tag mit einer frisch gedruckten SCHWÄBISCHEN POST.

 

Hier schnell und unkompliziert bestellen »

Regionalticker

01.10.2014 22:59 Uhr - Ellwangen
Auszeit mit dem Seelenstreichler
01.10.2014 22:59 Uhr - Aalen
WIR GRATULIEREN
01.10.2014 22:59 Uhr - Ellwangen
Ausbildung erfolgreich beendet
01.10.2014 22:59 Uhr - Ellwangen
Fußball-Star erzählt
01.10.2014 22:59 Uhr - Ellwangen
Umbaumaßnahmeam Marktplatz
01.10.2014 22:59 Uhr - Ellwangen
Führung durch das Schlossmuseum
01.10.2014 22:59 Uhr - Ellwangen
Bebauungspläne im Gemeinderat
01.10.2014 22:59 Uhr - Ellwangen
Ministrantentag im Altdekanat
01.10.2014 22:59 Uhr - Ellwangen
Linde überlebte Feuer und Kriege
01.10.2014 22:35 Uhr - Kochertal
Kessler + Co ehrt 21 Jubilare
01.10.2014 22:35 Uhr - Kochertal
Wohngemeinschaft Abtsgmünd feiert Geburtstag
01.10.2014 22:35 Uhr - Ellwangen
Alpenrock trifft Mode
01.10.2014 22:35 Uhr - Ellwangen
Ortschaftsderby wie zu Gründungszeiten
01.10.2014 22:35 Uhr - Ellwangen
Neugestaltung des Schulhofs in Tannhausen
01.10.2014 22:35 Uhr - Kochertal
Roswitha Gress
01.10.2014 22:35 Uhr - Ellwangen
Dieben mangelt es an Pietät
01.10.2014 22:35 Uhr - Ellwangen
Zusammenstoß endet glimpflich
01.10.2014 22:33 Uhr - Härtsfeld
Fortsetzung im kommenden Jahr
01.10.2014 22:33 Uhr - Aalen
Festival-Atmosphäre im Lichtermeer
01.10.2014 22:33 Uhr - Aalen
Einbruch in Kaufhaus
01.10.2014 22:33 Uhr - Aalen
Einbruch in Gaststätte
01.10.2014 22:33 Uhr - Aalen
Räuberischer Diebstahl
01.10.2014 22:33 Uhr - Aalen
Renitente Raser
01.10.2014 22:33 Uhr - Aalen
Motorradfahrerin stürzt
01.10.2014 22:33 Uhr - Aalen
Der Klang der Seele in Lauterburg
01.10.2014 22:33 Uhr - Härtsfeld
Böbinger Kulturmonat
01.10.2014 22:33 Uhr - Härtsfeld
Zwei Lehrlinge bei Zimmerei Strauss
01.10.2014 22:33 Uhr - Bopfingen
Röttinger Straße wird gesperrt
01.10.2014 22:33 Uhr - Härtsfeld
Parkplatzrempler
01.10.2014 22:23 Uhr - Wirtschaft
Ertragslage verbessert
01.10.2014 22:23 Uhr - Wirtschaft
VR-BankAalen:Kundenziele im Fokus
01.10.2014 22:23 Uhr - Wirtschaft
Handwerk: Krimmer folgt Gindele
01.10.2014 22:22 Uhr - Ellwangen
Eine Aufgabe für die „gute Stadt“
01.10.2014 22:15 Uhr - Ellwangen
Wenige Fragen – viele Meinungen
01.10.2014 22:09 Uhr - Kochertal
Die Verkehrsprobleme im Blick
01.10.2014 21:25 Uhr - Sport
SFD-Spieler stehen in der Pflicht
01.10.2014 21:25 Uhr - Sport
Neues Aalener Spitzenduo
01.10.2014 21:25 Uhr - Sport
Treffen der Torjäger
01.10.2014 21:25 Uhr - Sport
Wer fliegt raus?
01.10.2014 21:25 Uhr - Sport
Vom Jäger zum Gejagten
01.10.2014 21:25 Uhr - Sport
Duell Vierter gegen Dritter
01.10.2014 21:25 Uhr - Sport
Essingen II greift wieder ein
01.10.2014 21:25 Uhr - Sport
TSB gastiert in Willstätt
01.10.2014 21:25 Uhr - Sport
Spiele am Wochenende
01.10.2014 21:23 Uhr - Aalen
Ein Training gegen kulturelle Vorurteile
01.10.2014 21:23 Uhr - Aalen
GUTEN MORGEN
01.10.2014 21:23 Uhr - Aalen
Parken zum Heimspiel
01.10.2014 21:23 Uhr - Aalen
Das Wetter am Wochenende
01.10.2014 21:03 Uhr - Ostalbkreis
Jusos: An Bildung spart man nicht
01.10.2014 21:03 Uhr - Ostalbkreis
34 neue Masterstudenten
01.10.2014 21:03 Uhr - Ostalbkreis
Bauarbeiten auf den Bahnstrecken
01.10.2014 21:03 Uhr - Ostalbkreis
Kreishaushalt und Schülerzahlen
01.10.2014 20:54 Uhr - Aalen
Regionale Messe im Brauereihof
01.10.2014 19:45 Uhr - Kochertal
Die Muffigel zu Gast in Gmünd
01.10.2014 19:35 Uhr - Jugend
Kraftklub spielen in Stuttgart
01.10.2014 19:35 Uhr - Kultur
„Jugend musiziert“ startet wieder
01.10.2014 19:35 Uhr - Kultur
Öffnungszeiten Schöllkopf-Ausstellung
01.10.2014 19:35 Uhr - Kultur
Interaktives Theaterkabarett
01.10.2014 19:35 Uhr - Kultur
Kunst- und Kultursommer endet
01.10.2014 19:35 Uhr - Kultur
Zweimal Bronze in Los Angeles
01.10.2014 19:35 Uhr - Jugend
Klimaschutz mit Forschern hinterfragen
01.10.2014 19:35 Uhr - Jugend
Zappa-Nacht im „Übelmesser“
01.10.2014 19:25 Uhr - Sport
Ein Aufruf des Kapitäns
01.10.2014 19:25 Uhr - Sport
Schwabsberg kegelt in Höchstform
01.10.2014 19:25 Uhr - Sport
Erst daheim, dann auswärts
01.10.2014 19:25 Uhr - Sport
TSV ist der Gejagte
01.10.2014 19:25 Uhr - Sport
Bernd Milde wird Vizemeister
01.10.2014 19:25 Uhr - Sport
Derbyzeit in der Talsporthalle
01.10.2014 19:25 Uhr - Sport
Hungrige U23
01.10.2014 19:25 Uhr - Sport
Spiele am Wochenende
01.10.2014 19:25 Uhr - Sport
Junges Team trifft auf starke Gegner
01.10.2014 19:25 Uhr - Sport
Auf geht´s in die Saison der Bezirksliga
01.10.2014 19:25 Uhr - Sport
KCS hat noch Chancen auf das Halbfinale
01.10.2014 19:25 Uhr - Sport
Bezirkspokal der Frauen
01.10.2014 19:25 Uhr - Sport
FCN will Auswärtssieg
01.10.2014 19:25 Uhr - Sport
Bargau bei starkem Neuling
01.10.2014 19:25 Uhr - Sport
Kein Versteckspiel
01.10.2014 19:25 Uhr - Sport
Doppelkampftag in Fachsenfeld
01.10.2014 19:25 Uhr - Sport
Unglückliche Niederlage
01.10.2014 19:25 Uhr - Sport
Der Gegner: TSV 1860 München
01.10.2014 19:19 Uhr - Aalen
Schlangestehen beim Hautarzt
01.10.2014 19:19 Uhr - FreiZeit
VfR zählt auf den zwölften Mann
01.10.2014 19:19 Uhr - Aalen
Mack führt die Donaudelegation
01.10.2014 19:05 Uhr - Bopfingen
Geburtstagsgäste spenden für Segeltaxi
01.10.2014 19:05 Uhr - Bopfingen
Kirchenkonzert der Concordia
01.10.2014 18:45 Uhr - Jugend
Acht Traumvögel zufriedenstellen
01.10.2014 18:43 Uhr - Aalen
Herkulesaufgabe gemeistert
01.10.2014 18:43 Uhr - Härtsfeld
Keine Einwände gegen Windpark bei Ebnat
01.10.2014 18:43 Uhr - Jugend
Messe „Spiel 14“ in Essen
01.10.2014 18:20 Uhr - Ellwangen
Ellwangen will's wissen
01.10.2014 18:15 Uhr - Aalen
Schmeck die Heimat
01.10.2014 17:25 Uhr - Bopfingen
Kartoffelsalat und Sonne satt
01.10.2014 17:13 Uhr - Ellwangen
„Keine Wahl zwischen Ja und Nein“

WG-Gesucht.de gibt ihrer Region eine Stimme

Hier finden Sie Ihre WG in Aalen

WG-Gesucht.de, die kostenlose WG-Börse im Internet


  • Meistgelesen

  • Zuletzt kommentiert

  • Heute
  • Diese Woche
  • Letzter Monat
  • Insgesamt
Es sind heute keine Artikel erschienen.
27.09.2014 17:32 Uhr - Aalen (7182)
Motorradfahrer rast in Smart
28.09.2014 14:25 Uhr - Schwäbisch Gmünd (6036)
Fahrerloses Motorrad rast in Personengruppe - ein Toter
27.09.2014 14:28 Uhr - Schwäbisch Gmünd (2148)
80-jähriger Mann von Schafbock getötet
02.09.2014 16:35 Uhr - Ostalbkreis (28726)
A7 seit 20 Uhr wieder frei- Mann stirbt bei Unfall
14.09.2014 12:53 Uhr - Aalen (12315)
Flugzeugabsturz endet tödlich
17.09.2014 08:36 Uhr - Heidenheim (8472)
12 Verletzte bei Busunfall
06.12.2009 10:56 Uhr - Sport (140391)
1. FC Normannia Gmünd – FC Astoria Walldorf  0:1
11.07.2007 00:00 Uhr - Ostalbkreis (75573)
Die Tageszeitung im Unterricht kritisch gelesen
  • Heute
  • Diese Woche
  • Letzter Monat
  • Insgesamt
Es wurden heute keine Artikel kommentiert.
30.09.2014 19:45 Uhr - Aalen (01.10.2014)
Empörung ist ein bisschen scheinheilig
26.09.2014 20:58 Uhr - Kochertal (26.09.2014)
„Gute Nachricht für Hüttlingen“
25.09.2014 18:04 Uhr - Aalen (26.09.2014)
Querspange statt Durchstich
23.09.2014 15:18 Uhr - Jugend (23.09.2014)
Als Neueinsteiger Esperanto lernen
23.09.2014 19:38 Uhr - Sport (23.09.2014)
Live-Ticker: VfR erkämpft 1:1 in Fürth
22.09.2014 16:30 Uhr - Aalen (23.09.2014)
Unfall: Himmlinger Steige gesperrt
31.08.2014 14:33 Uhr - Schwäbisch Gmünd (31.08.2014)
Polizei durch Randalierer massiv gestört
28.08.2014 19:13 Uhr - Ostalbkreis (29.08.2014)
Von Hülen aus durchs Kugeltal
28.08.2014 08:36 Uhr - Härtsfeld (28.08.2014)
Schüler angetrunken auf nicht versichertem Mofa

Hier schreibe ich

  • Neu

  • Meistgelesen

  • Zuletzt kommentiert

01.10.2014 18:03 Uhr - Liederkranz Waldhausen
Kirchweihfest Liederkranz Waldhausen
01.10.2014 10:46 Uhr - Modellflug-Club Schwäbisch Gmünd
Jahreshauptversammlung des MFC Schwäbisch Gmünd e.V.
30.09.2014 22:05 Uhr - LeichtAthletikClub Essingen
Breitensport: LG Rems-Welland Athleten beim Einsteinmarathon ...
30.09.2014 21:57 Uhr - LeichtAthletikClub Essingen
Lukas Bauer Baden-württembergischer Meister
30.09.2014 13:06 Uhr - Schwäbisch Gmünder Akkordeonorchester
Akkordeonorchester begeistert LGS-Besucher
30.09.2014 10:18 Uhr - von Leser Rainer Wagenblast
Oldtimertreffen beim Biohof Fauser in Mutlangen
30.09.2014 09:33 Uhr - KC Schwabsberg 1953 e.V.
Schwabsberg mit deutlichem Aufwärtstrend
30.09.2014 09:32 Uhr
Tagesausflug nach Neuburg
30.09.2014 07:39 Uhr - von Leserin Andrea Tonhäuser
Engel der Landesgartenschau
29.09.2014 21:37 Uhr - QLTourRaum Übelmesser
1. Heubacher Zappa-Nacht
29.09.2014 20:36 Uhr - Freundeskreis Kongo
Oberkochener Oktoberfest
29.09.2014 19:33 Uhr - Gesangverein Cäcilia Dalkingen
„Deine Stimme zählt!!!“
29.09.2014 11:49 Uhr - von Leser Frieder Kohler
Landesväter und Huldigung durch Untertanen
28.09.2014 22:02 Uhr
Hüttenöffnung
28.09.2014 15:49 Uhr - Verein für Homöopathie und Naturheilweise Oberkochen
Vorankündigung: Osteopathie - vom Säuglings- bis zum Kindesalter
28.09.2014 11:35 Uhr - von Leser Frieder Kohler
Rüstungsunternehmen und Politik
28.09.2014 10:58 Uhr - Reservistenkameradschaft Schwäbisch Gmünd
Wir sind die Reserve - Die Reserve der Bundeswehr
27.09.2014 16:54 Uhr - Musikverein Pommertsweiler
Schlachtfest beim Musikverein Pommertsweiler
26.09.2014 20:00 Uhr - Freundeskreis Naturheilkunde
„Wir behandeln Menschen und keine Krankheiten“
26.09.2014 13:28 Uhr - Gesangverein Concordia Westhausen
Gesangverein Concordia Westhausen präsentiert ...
26.09.2014 12:11 Uhr - Musikverein Unterkochen
Einladung zur Blasmusikparade am 11.10.2014
25.09.2014 21:01 Uhr - von Leser Mahringer
Ferienspaß mit dem OGV Neresheim - Stetten
25.09.2014 15:29 Uhr - KC Schwabsberg 1953 e.V.
Knifflige Aufgabe für Reiner Buschow & Co.
25.09.2014 09:25 Uhr
Streuobst-Stammtisch
24.09.2014 20:22 Uhr - Böhmerwaldbund Aalen
Aalens Böhmerwäldler zu Gast beim Landestreffen
24.09.2014 20:04 Uhr - Sportgemeinde Bettringen
Zumba® Fitness bei der SG Bettringen
24.09.2014 19:27 Uhr - Freiwillige Feuerwehr Heubach
Einladung zum Tag der offenen Tür am 28.09.14
24.09.2014 16:39 Uhr - Turn- und Sportfreunde Gschwend
TSF Gschwend und Evolution-Events präsentieren den "Rock in den ...
  • Heute
  • Diese Woche
  • Letzter Monat
  • Insgesamt
Es sind heute keine Artikel erschienen.
28.09.2014 10:58 Uhr - Schwäbisch Gmünd (582)
Wir sind die Reserve - Die Reserve der Bundeswehr
25.09.2014 09:25 Uhr - Schwäbisch Gmünd (505)
Streuobst-Stammtisch
26.09.2014 12:11 Uhr - Aalen (492)
Einladung zur Blasmusikparade am 11.10.2014
05.09.2014 18:01 Uhr - Lesermeinungen (3882)
Polizei blitzt Raser
16.09.2014 17:07 Uhr - Lesermeinungen (2376)
Alternative zum Ausbau B-29 Ost?
29.03.2011 17:18 Uhr - Hier schreibe ich (106908)
84% haben nicht Grün gewählt
22.06.2011 23:52 Uhr - Hier schreibe ich (84676)
Vergewaltiger oder S21 Gegner - der Unterschied?
25.05.2010 03:07 Uhr - Lesermeinungen (78301)
Salvatortunnel
  • Heute
  • Diese Woche
  • Letzter Monat
  • Insgesamt
Es wurden heute keine Artikel kommentiert.
28.09.2014 19:34 Uhr - Lesermeinungen (29.09.2014)
LEA ablehnen
14.08.2014 21:51 Uhr - Lesermeinungen (13.09.2014)
Polizei macht nichts
30.08.2014 13:14 Uhr - Hier schreibe ich (01.09.2014)
HOMECOMING WEEKS
30.08.2014 13:14 Uhr - Hier schreibe ich (01.09.2014)
HOMECOMING WEEKS
28.08.2014 19:37 Uhr - Lesermeinungen (29.08.2014)
Hortensie statt Giersch
20.08.2014 18:41 Uhr - Lesermeinungen (21.08.2014)
Aalen soll länger blühen

party.clix

Ostalb Laufcup 2014

Ostalb Laufcup 2014