Hier schreibt der KC Schwabsberg 1953 e.V.

Schwabsberg lässt sich nicht die Butter vom Brot nehmen

Verdienter 3 : 5 Auswärtserfolg für Schwabsbergs Kegler in Karlstadt

In einer hart umkämpften Bundesligapartie, die phasenweise auf des Messers Schneide stand, setzten sich Schwabsbergs Kegler nervenstark und am Ende auch völlig verdient mit einem 3 : 5 Erfolg (3471 : 3535 Kegel) beim SKC Bavaria Karlstadt durch. Die Begegnung hielt was sie versprach, denn erwartungsgemäß machten es die Unterfranken den Gästen von der Ostalb alles andere als leicht und lieferten eines ihrer besten Heimspiele dieser Saison ab.
Eine Begegnung, die wie der Verlauf sehr rasch zeigen sollte, alles andere als planbar war und die alle taktischen Überlegungen über den Haufen warf. Für Schwabsberg erwies es sich da nicht nur als gewinnbringend sondern schon als echter Glücksfall, dass man mit Christian Winter noch ein Ass im Ärmel hatte. Der bestätigte seine Nominierung nämlich erneut mit einem ganz starken Auftritt (608 Kegel) und war zusammen mit Kapitän Olaf Koberwitz, der Tagesbestleistung (herausragende 632 Kegel) erzielte, Garant für den wichtigen Schwabsberger Auswärtserfolg. Mit diesem Sieg hat sich Schwaberg wieder auf Platz 3 der Tabelle vorgearbeitet.

„Ich denke wir haben heute, gegen eine starke Karlstadter Mannschaft bewiesen, warum wir zu den besten Teams der Liga zählen“, so der O-Ton von Schwabsbergs Mannschaftskapitän Olaf Koberwitz. „Selbstverständlich freue ich mich natürlich über eine persönliche Leistung“, so Koberwitz weiter. „Was mich allerdings noch viel mehr freut ist, wie die Mannschaft diverse Tiefschläge einfach weggesteckt und enormes Standvermögen bewiesen hat. Wir sind in der Hinsicht in den vergangenen zwei Jahren viel reifer und abgeklärter geworden. Vor allem aber unser herausragendes Zweikampfverhalten und natürlich die tollen Einzelleistungen von Christian Winter und Andreas Eberhardt, die sich nahtlos in die Mannschaft eingefügt haben sind es, die berechtigten Anlass zur Freude geben“.

Bereits im Startpaar zeigte sich, dass in dieser Begegnung einige Gesetzmäßigkeiten außer Kraft gesetzt waren, als nämlich Karlstadts Wolfgang Götz mit Saisonbestleistung von 612 Kegeln, Schwabsbergs Top-Scorer Fabian Seitz (588 Kegel) völlig unerwartet den eigentlich bereits als sicher verbuchten Mannschaftspunkt vor der Nase wegschnappte. Ein Umstand, der die Hausherren in der Folge geradezu beflügeln sollte.
Dank Alexander Stephan (568 Kegel), der sich noch grippegeschwächt, nach zähem Ringen mit 3 : 1 gegen Dieter Weid (546 Kegel) behaupten konnte, blieb allerdings Schwabsberg der eigentliche worst case erspart.
Zwischenstand: 1 : 1 Mannschaftspunkte bei 1158 : 1156 Kegeln für den SKC Bavaria Karlstadt.

In der Mittelpaarung sollte es nicht viel besser laufen, denn auch da büßte der eigentlich gesetzte Timo Hehl (571 Kegel) bei Satzgleichstand gegen den Karlstadter Wolfgang Schwab (579 Kegel) etwas überraschend seinen Mannschaftspunkt ein.
Ein mögliches Debakel für Schwabsberg verhinderte jedoch Christian Winter. Der trumpfte zum Entsetzen der Gastgeber gegen Lokalmatador Michael Burkard eiskalt wie eine Hundeschnauze und in echter Vollstreckermentalität auf. Mit toll herausgespielten 608 : 586 Kegeln und 4 : 0 Gewinnsätzen ließ er diesen nie richtig zur Entfaltung kommen.
Zwischenstand: 2 : 2 Mannschaftspunkte bei 2323 : 2335 Kegeln für den KC Schwabsberg.

Für Kapitän Olaf Koberwitz und Andreas Eberhardt, die sich im Schlusspaar mit den Karlstadtern Wolfgang Weid und Kurt Burkard konfrontiert sahen war die Aufgabenstellung gleichermaßen einfach als auch ungemein schwierig. Schon sehr rasch war klar, dass der Schwabsberger Kapitän seinen Punkt ebenso sicher macht wie Kurt Burkard, sein Karlstadter Pendent. Beide zeigten absolut hochklassigen Kegelsport und gewannen ihre Spiele jeweils mit 4 : 0 deutlich. Olaf Koberwitz mit der Tagesbestleistung von 632 Kegeln und Kurt Burkard mit 629 Kegeln.
Es zeigte sich aber auch, dass es außerordentlich schwierig werden würde, gegen die fulminant starteten Mainfranken einen Kegelrückstand zu vermeiden.
Nach verhaltenem Start kam Andreas Eberhardt (558 Kegel) zunehmend besser ins Spiel. Er war es dann auch, der mit einem äußerst spektakulären Wurf auf der dritten Bahn, unmittelbar in einer Drangphase der Hausherren,Schwabsberg endgültig auf die Siegerstraße brachte. Am Ende entschied er durch seine abgeklärte Spielweise das eigentliche Fernduell gegen Wolfgang Weid (519 Kegel) hinsichtlich der Kegelzahl eindeutig zu seinen Gunsten.
Endstand: 3 : 5 Gesamtpunkte bei 3471 : 3525 Kegeln für den KC Schwabsberg.


Blickpunkt Bundesliga – 15. Spieltag

SKC Victoria Bamberg - ESV Ravensburg 8,0 : 0,0
TSV Niederstotzingen - Fortuna AF Hirschau 5,0 : 3,0
ESV Schweinfurt - SKV Rot Weiß Zerbst 1999 1,0 : 7,0
SKC Bavaria Karlstadt - KC Schwabsberg 3,0 : 5,0
1. SKK Viktoria Fürth - SKC Blau Weiß Peiting 6,0 : 2,0
SKK FEB Amberg - SKC Nibelungen Lorsch 6,0 : 2,0

1 SKC Vict. Bamberg 15 97,5 : 22,5 29 : 1
2 SKV RW Zerbst 1999 15 106,0 : 14,0 28 : 2
3 KC Schwabsberg 15 76,0 : 44,0 21 : 9
4 SKC Nibelungen Lorsch 15 71,5 : 48,5 21 : 9
5 SKK FEB Amberg 15 67,5 : 52,5 17 : 13
6 TSV Niederstotzingen 15 50,0 : 70,0 14 : 16
7 ESV Schweinfurt 15 51,0 : 69,0 13 : 17
8 1. SKK Viktoria Fürth 15 53,5 : 66,5 12 : 18
9 SKC Blau Weiß Peiting 15 55,0 : 65,0 11 : 19
10 SKC Bavaria Karlstadt 15 37,0 : 83,0 6 : 24
11 Fortuna AF Hirschau 15 30,0 : 90,0 4 : 26
12 ESV Ravensburg 15 25,0 : 95,0 4 : 26

SKC Bavaria Karlstadt 3 : 5 KC Schwabsberg
Kegel SP MaP MaP SP Kegel
Wolfgang Götz 612 2,5 1 1,5 588 Fabian Seitz
Dieter Weid 546 1 1 3 568 Alexander Stephan
Wolfgang Schwab 579 2 1 2 571 Timo Hehl
Michael Burkard 586 0 1 4 608 Christian Winter
Wolfgang Weid 519 0 1 4 632 Olaf Koberwitz
Kurt Burkard 629 4 1 0 558 Andreas Eberhardt
3471 9,5 2 14,5 3525

 


Diesen Artikel bewerten: Stern leerStern leerStern leerStern leerStern leer   

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anzeige

Termine

Bisher sind noch keine Termine des Vereins bekannt.

Vereinsinfos

KC Schwabsberg 1953 e.V.