Hier schreibt der TSV Dewangen

Je 2 Titel und 2 Podestplatzierungen bei den Württembergischen Meisterschaften im Greco in Mühlheim an der Donau

Mit insgesamt 4 Medaillen, davon 2 Titeln, sind die Ringer der KG Dewangen/Fachsenfeld von den diesjährigen Württembergischen Meisterschaften (Greco) in Mühlheim an der Donau zurückgekehrt. Eine wirklich tolle Ausbeute, welche u.a. zu Platz 2 bei der Vereinswertung der A-Jugend. Eine Klasseleistung also, die hoffentlich auch dieses Jahr zu mehreren Nominierungen für die Deutschen Meisterschaften führen wird. In 2 Wochen stehen nun die Württembergischen Meisterschaften der Freistil-Ringer in Holzgerlingen an, bei dem sich die KG-ler ebenfalls den einen oder anderen Titel erhoffen dürfen.

B-Jugend

Leider durch eine fiebrige Erkältung geschwächt war Peter Eckstein in der Gewichtsklasse bis 42 kg. Bereits im ersten Kampf gegen den späteren Meister Marcel Hofmann (KG Baienfurt) musste Peter eine etwas unerwartete Punktniederlage einstecken. Auch der zweite Kampf gegen Erik Schweter (KSV Unterelchingen) war trotz des 2-Runden-Punktsiegs knapper als erwartet. Im darauffolgenden Kampf gegen Marius Oechsle (TSG Nattheim) bekam es Peter mit einem altbekannten Konkurrenten zu tun, dem er aber ebenfalls nach 2 Runden das Nachsehen gab. Damit war das Halbfinale erreicht. Aus Sicherheitsgründen nahm man Peter dann jedoch aus dem Turnier, so dass er im Endklassement Rang 4 belegte. In Anbetracht seiner gesundheitlichen Verfassung wurde Peter von den WRV-Trainern dennoch zum Qualifikationslehrgang für die Deutsche Meisterschaft eingeladen. Sein Bruder Michael Eckstein startete in der Gewichtsklasse bis 46 kg mit einer Punktniederlage gegen Jan Riek (TSG Nattheim). Auch die zweite Begegnung verlor Michael trotz eines Rundengewinns in Runde 2 gegen Antolij Schestakow (KG Baienfurt) auf Schultern, so dass er in der Endabrechnung Platz 7 belegte. Im ersten B-Jugendjahr dennoch eine respektable Platzierung. André Winkler war der Favorit in der Gewichtsklasse bis 63 kg. Trotzdem er eher im Freistil zu Hause ist, untermauerte André seine Stellung jedoch eindeutig. So gab er im ersten Kampf bereits mit der ersten Aktion Ricardo Kettner (ASV Kornwestheim) durch einen Schultersieg schnell das Nachsehen. Auch die zweite Begegnung gegen Justin Polito (KVA Remseck) war durch einen technischen Überlegenheitssieg eine klare Angelegenheit. Im dritten Kampf hatte dann Marvin Roth (AB Aichhalden) bei dessen Schulterniederlage ebenso wenig Chancen. Auch in der letzten Begegnung gegen Jonas Bihr (KSV Aalen) ließ André dann nichts mehr anbrennen und kam so überlegen zum Titelgewinn. Auch die technische Ausbeute mit 30:2 errungenen Punkten spricht eine deutliche Sprache. In dieser Verfassung ist André sicherlich auch wieder der Topfavorit im freien Stil.

A-Jugend

In der Gewichtsklasse bis 54 kg gingen mit Yannick Kraus und Nico Weingart 2 KG-ler an den Start. Beim Wiegen wurden beide Ringer in unterschiedliche Pools zugelost. Während Yannick in der ersten Runde ein Freilos hatte, bekam es Nico mit Viktor Ivanteev (KV 95 Stuttgart) zu tun, dem er in 2 Runden das Nachsehen gab. In Runde 2 traf Yannick dann auf Dennis Rubach (KSV Trossingen), den er in der nach klarer Punktführung schultern konnte, während es Nico mit Marco Vornberger (AC Röhlingen) aufnehmens musste, der sich nach 3 Runden nur knapp geschlagen gab. In der darauffolgenden Runde unterlag Yannick dann knapp gegen den starken Dara Nisi (KVA Remseck), während Nico ein Freilos hatte. In Runde 4 setzte sich Yannick dann wieder durch einen Schultersieg gegen Lennart Kopp (AC Röhlingen) durch. Nico bekam es gegen Lukas Buck (KG Baienfurt) mit einem Poolfavoriten zu tun, dem er jedoch nach starkem Kampf in 3 Runden das Nachsehen gab. In Runde 5 sollte dann in Nico’s Pool die Entscheidung um den Poolsieg fallen, den er sich auch nach 3 hart umkämpften Runden gegen Steffen Gruber (KSV Winzeln) sichern konnte. Im Halbfinale dann das Aufeinandertreffen der beiden Teamkameraden, in dem sich Yannick durchsetzen und damit das Finale erreichen konnte. Hier ließ er gegen Lukas Buck (der sein Halbfinale ebenfalls erfolgreich gestalten konnte) nichts mehr anbrennen und sicherte sich nach 3 Runden den Titel. Nico war gegen Dara Nisi beim Kampf um Platz 3 ebenso voll gefordert. Durch einen taktisch klugen Kampf konnte er sich hier knapp durchsetzen und die Bronzemedaille holen. Fabian Schneider trat in der Gewichtsklasse bis 69 kg an. Leider bekam er es im ersten Kampf mit dem ehemaligen Deutschen Meister Ilja Klasner (KV 95 Stuttgart) zu tun, gegen den er keine Chance hatte. Bei der nächsten Begegnung lief es dann schon besser, Robin Trost (AB Aichhalden) konnte noch in Runde 1 geschultert werden. Bereits im nächsten Kampf dann aber mit Marcel Flick (TSV Benningen) ein weiterer harter Brocken, gegen den sich Fabian nicht durchsetzen konnte. Dies bedeutete Platz 11 in diesem quantitativ und qualitativ starken Teilnehmerfeld. Julian Kling ging in der Gewichtsklasse bis 100 kg an den Start. Bereits im ersten Kampf traf er auf den späteren Titelträger Jan Zirn (KG Baienfurt), dem er sich klar geschlagen geben musste. Auch im drauffolgenden Kampf gegen Edward Gerner (VFL Neckargartach) war Julian chancenlos und musste sich nach 2 Runden geschlagen geben. Danach war aber der junge KG-ler an der Reihe und schon in der dritten Runde musste sich Marc Philipp Erdmann (SV Fellbach) durch eine Schulterniederlage entscheidend geschlagen geben. Jetzt war die Chance auf einen Podiumsplatz da. Diese ließ Julian sich dann nicht entgehen und sicherte sich mit einem Schultersieg gegen Theodoros Argirovassilikos (SV Fellbach) Platz 3 und damit die Bronzemedaille bei diesen Titelkämpfen.

Männer

Domenik Chelo startete hier in der Gewichtsklasse bis 74 kg. Bereits im ersten Kampf bekam er es mit seinem Dauerrivalen und Topfavorit Louis Stumpe (ASV Nendingen) zu tun, dem er nach 2 Runden unterlegen war. Stumpe wurde später dann auch Meister. Im nächsten Kampf war dann Pius Moosmann (AB Aichhalden) der Gegner, den er nach 2 Runden souverän besiegen konnte. In der 3. Runde dann die Begegnung gegen Christian Bantle (AB Aichhalden), den er ebenso nach Punkten besiegen konnte. Damit war das Halbfinale gegen Andre Ehrmann (TSV Musberg) erreicht, gegen den Domenik sich nach 3 harten Runden nicht durchsetzen konnte. Auch beim Kampf um Platz 3 gegen den bundesligaerfahrenen Benjamin Raiser (ASV Nendingen) war ihm das Glück dann nicht mehr holt, so dass er sich nach hartem Kampf nach Punkten geschlagen geben musste. Endplatz 4 dennoch ein toller Erfolg des gerade mal 17-jährigen Schülers.

Diesen Artikel bewerten: Stern leerStern leerStern leerStern leerStern leer   

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Vereinsinfos

TSV Dewangen

Wappen des Vereins TSV Dewangen

Anzeige

Termine

Bisher sind noch keine Termine des Vereins bekannt.