Hier schreibt die Kulturküche Aalen

Kulturenküche Ulm besucht Kulturküche Aalen

Dem Internet ist es zu verdanken, dass sich die Kulturenküche Ulm und die Kulturküche fanden und beschlossen, sich näher kennen zu lernen und auszutauschen.

Nun kamen die Gäste aus Afghanistan, der Türkei, Vietnam und Deutschland unter der Leitung von Ute Brischar nach Aalen, um ihre Kulturenküche vorzustellen und sich über die Kulturküche Aalen zu informieren. Rosemarie Wilhelm, Vorsitzende der Kulturküche, begrüßte die Gäste und gab einen kurzen Überblick über die Entstehung des Vereins. Er ging aus einem Agendaprojekt hervor, das das Miteinander in der Stadt intensivieren und verbessern wollte. Am 3. Oktober 2000 wurde der Verein „Kulturküche Aalen e.V.“ gegründet, aus dem mittlerweile wiederum neue Projekte und Gruppen entstanden sind. Dazu gehören das Kino am Kocher, dessen Programm die Vorsitzende vorstellte und der Interkulturelle Garten, von dem Idris Mahmood und Christine Class berichteten. Der Interkulturelle Garten Aalen, der erste in Baden-Württemberg, hat auch bei der Entstehung des Interkulturellen Gartens in Ulm mitgewirkt .Die Erzählgemeinschaft Ostalb „Märchenbrunnen“ hat sich erst später der Kulturküche angeschlossen, erzählte Ute Hommel.

Nachdem das Kochbuchprojekt „Aalen is(s)t international“ erfolgreich abgeschlossen war, wurde, so Wilhelm, an die Kulturküche der Wunsch nach einer Fortsetzung der Kochbegegnungen herangetragen. Mit den Kochtreffs, die an jedem dritten Montag in den Wintermonaten im Kundeninformationszentrum KIZ der Stadtwerke stattfinden, wurde dem Wunsch entsprochen. „Die Kochtreffs sind jedes Mal ausverkauft“, berichtete Wilhelm nicht ohne Stolz. „Dort stellen Aalener aus verschiedenen Herkunftsländern ihr Land kulinarisch vor, informieren über die Geschichte, die aktuelle Situation oder lassen die Gäste anhand kleiner Texte oder Musik an der Kultur des Landes teilhaben.

Ute Brischar stellte die Kulturenküche Ulm vor, die einen ganz anderen Werdegang und eine andere Struktur hat. Sie sei, erzählte Brischar, aus einem Stadtteiltreff hervorgegangen und habe mit dem „Cafe aleman“ eine feste Anlaufstelle. Dort finden nicht nur niederschwellige Sprachangebote stattfinden, sondern auch andere Aktivitäten (Handarbeiten, Basteln, Hilfe am PC, Spiele, Ausflüge), die die Integration der Bewohner fördern. Die verblüffende Namensähnlichkeit erklärten alle mit der Erkenntnis, dass „der Weg zum Herzen der Menschen über den Gaumen gehe“. Ein Gegenbesuch der Aalener Kulturküche in Ulm ist schon in Planung.

Diesen Artikel bewerten: Stern leerStern leerStern leerStern leerStern leer   

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Vereinsinfos

Kulturküche Aalen

Anzeige

Termine

Bisher sind noch keine Termine des Vereins bekannt.