Hier schreiben die Turn- und Sportfreunde Gschwend

TSF-Jahresfeier und Seniorennachmittag begeistern Publikum

Am 19. Januar 2013 fand die Jahresfeier der TSF Gschwend statt. Ob der TSF-Vorsitzende Uli Ziegler bei seiner Begrüßung schon genau gewusst hatte, durch welches ideenreiche und witzige Programm er an diesem Abend führen würde, ist nicht bekannt - am Ende waren sich aber alle einig, dass sie einen großartigen Abend miterleben durften.

In seiner Begrüßungsrede blickte Uli Ziegler auf zwei Großereignisse des vergangenen Jahres zurück, bei denen der gesamte Verein gefordert war. Die TSF Gschwend veranstalteten 2012 nach langer Zeit wieder ein Gaukinderturnfest (Turngau Rems-Murr) mit Erfolg und waren mit mehr als 100 Teilnehmern beim Umzug im Rahmen des Festwochenendes „250 Jahre Marktrecht Gschwend“, dabei. Der TSF-Chef bedankte sich bei Allen die mitgeholfen haben, die vielfältigen und nicht immer einfachen Aufgaben des vergangenen Jahres zu meistern.

Kaum waren die wohlwollenden Worte gesprochen, durften sich die Zuschauer auf einen tollen Showmix der TSF-Abteilungen freuen. Die TSF-Turnabteilung, als Garant für ideenreiche und turnerisch anspruchsvolle Darbietungen bekannt, traf auch dieses Mal wieder den Geschmack des Publikums mit ihrer eigenen Version des Musicals „Mamma Mia“. Zu bekannten ABBA-Melodien zeigten die jungen Akteure ihr Können am Boden und Schwebebalken, verbunden mit witzigen Einlagen. Weiter ging es mit einer anspruchsvollen Darbietung der Bauchtänzerinnen aus Alfdorf, die sich quasi als Gäste bereits an der Jahresfeier im vergangen Jahr beteiligten. Im Kontrast zu den eleganten Bauchtänzerinnen, zeigten sich die AH-Fußballer standesgemäß zunächst als harte Jungs, die bei ihrem Einmarsch durch den Saal den Eindruck erweckten, als würden sie keinen Spaß verstehen. Wenig später entpuppten sie sich dann als niedliche große Wonneproppen, die in ihren niedlichen Kostümen und gekonnter Mimik und Gestik erzählten, wie sie langsam erwachsen werden und was sie dabei alles so lernen. Großen Einsatz zeigte auch die Abteilung Ski unter der neuen Leitung von Steffi Maier - nachmittags noch am Skilift im Einsatz und abends der Auftritt auf der Showbühne. Ihr Sketch mit dem Titel Wintermärchen war eine Kombination aus Satire über einige Gegebenheiten am und um den Gschwender Skilift und einem Märchen, das von den Winterspielen 2014 in Gschwend handelt. Last but not least gab es an diesem Abend von den aktiven Fußballer eine Parodie auf den Klassiker „Dinner for one“ zu sehen. Bei der Gschwender Version hieß es „Dinner for Rosi“ und die Protagonisten liefen zu wahrer Höchstform auf. Ob Sir Toby, Admiral von Schneider, Mr. Pommeroy, Mr. Winterbottom oder selbstverständlich der fabelhafte Butler James, die Spieler parodierten exzellent und man muss sagen „they did their very best“. Diese Gäste waren nämlich, im Gegensatz zum Original, anwesend, während Miss Rosi ihrer eigenen Geburtstagsfeier nicht beiwohnte. Ein wirklich toller Schlusspunkt des Unterhaltungsprogramms bei dieser Jahresfeier.

Hermann Hirth, Walter Hirth und Otto Maier zu Ehrenmitgliedern ernannt

Ein Höhepunkt bei den TSF-Jahresfeiern sind die Ehrungen von Mitgliedern und verdienten Sportlern.

Besonders stolz zeigte sich TSF-Vorsitzender Uli Ziegler, gleich drei verdiente Vereinsmitglieder zu Ehrenmitgliedern der Turn-und Sportfreunde Gschwend 1881 e.V. zu ernennen: Hermann Hirth, Walter Hirth und Otto Maier

Nachdem Uli Ziegler den Verlauf der langjährigen Mitgliedschaften, die vielen Aktivitäten und Verdienste sowie die stetige und immer noch währende treue für den Verein würdigte, erhielten die neuen Ehrenmitglieder unter großem Beifall des Publikums ihre Ehrenurkunden ausgehändigt.

Die Vereinsehrennadeln in Gold erhielten darüber hinaus Gerhard Beißwenger, Klaus Görner, Uwe Heunisch und Jürgen Stütz.

Nicht weniger stolz, dürfen die TSF Gschwend und ihr Vorsitzender auch dieses Jahr wieder herausragende und erfolgreiche Sportler ehren. Mit dem Titel Sportler des Jahres wurden bei der diesjährigen Jahresfeier ausgezeichnet:

Die Badmintonspielerin Laura Stoll (U13), u. a .Baden-Württembergische Meisterin im Einzel der Mädchen U13 sowie von der Abteilung Badminton Anna Pregitzer (U13), Maren Pregitzer (U11), Pauline Schmidtkonz (U11) und Sophia Stoll (U11).

Von der Abteilung Jiu Jitsu: Katharina Dreher und Michael Kronmüller (Jugend, Moderne Katas, Einzel, 16-18 Jahre); Erik Vetter, Patrick Czempiel und Steffen Kronmüller (Jugend, Traditionelle Katas, Einzel, 16-18 Jahre); Lukas Schaaf und Nico Hoerz (Paare, 16-18 Jahre); Katharina Dreher und Nicole Feldwieser (Paare, junge Erwachsene); Sabine Vögele (Moderne Katas, Einzel); Sabine Vögele, Eva-Maria Ziehr und Nicole Feldwieser (Jiu Jitsu Gruppe)

TSF-Unterhaltung kommt auch beim Seniorennachmittag gut an

In guter Tradition, fand einen Tag nach der Jahresfeier der Seniorennachmittag der TSF Gschwend statt. Vorstand Uli Ziegler konnte neben dem erfolgreichen Programm des Vorabends auch noch zusätzliche Auftritte ankündigen. So trat die Schlossgarde aus Untergröningen genauso auf wie die jüngeren Mitglieder der Turnabteilung, die als Pippi Langstrumpf verkleidet, Turn- und Balanceübungen zeigten. Der Beifall der Zuschauer war den Mitwirkenden auch an diesem Tag sicher, denn auch zu Kaffee und Kuchen kommt ein tolles Unterhaltungsprogramm an.

Die Turn- und Sportfreunde Gschwend bedanken sich bei allen Gästen, Mitwirkenden und den vielen Helferinnen und Helfern für ein gelungenes Wochenende.

Diesen Artikel bewerten: Stern leerStern leerStern leerStern leerStern leer   

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Vereinsinfos

Turn- und Sportfreunde Gschwend

Wappen des Vereins Turn- und Sportfreunde Gschwend

Anzeige

Termine

24.10.2014
TSF-Vereinsheim (Vorbau) Gschwend
18:30 Uhr
30.11.2014
Mehrzweckhalle Gschwend
14:00 Uhr