Wurst aus Aalen – Bier aus München

Leserzuschrift

Bierverkauf in der Scholz-Arena:
Ich kaufe privat selbstverständlich nur Bier, das aus Aalen kommt. Und nicht nur das, ich bin grundsätzlich ein Verfechter regionaler Produkte, speziell natürlich Dinge des täglichen Lebens wie Brot, Gemüse und Fleisch.
Wegen mir muss kein Lkw aus München Bier nach Aalen karren, wozu auch? Selbstverständlich bin ich seit vielen Jahren Fan des VfR Aalen. Und natürlich besuche ich regelmäßig die Heimspiele in der Scholz-Arena. Und natürlich lasse ich mir bei einem Spiel gern ein Bierchen schmecken, und dazu ‘ne leckere Stadionwurst.
Die Aalener Stadionwurst ist ja über die Grenzen Ost Württembergs hinaus bekannt. Seit 2008 betreibt eine Aalener Metzgerei mit einer Saison Unterbrechung die Kioske im Rohrwang. Ihre Stadionwurst ist legendär. Ein einheimischer Metzger in unserem Stadion ist doch klasse. So das geht also. Wieso haben sich die Verantwortlichen beim VfR dann für ein Bier aus München entschieden? Okay, es gibt Schlimmeres als Bier aus München, aber da doch bei uns auf der Ostalb speziell in Aalen so hervorragende Biere gebraut werden, ist es doch total traurig und unnötig ,auf so ein Massenprodukt aus München zurückzugreifen. Ich bin halt der Meinung, man sollte die Hersteller regionaler Produkte unterstützen! Wenn wir das nicht täten, dann hätten wir vielleicht irgendwann keine Brauereien mehr auf der Ostalb, und müssten somit alle so ne Massenplörre trinken.
Also, Vorstand des VfR, gebt den Einheimischen Brauereien ne Chance! Sie werden’s euch danken, indem es weiterhin Spitzenbiere aus Aalen geben wird. Frei nach dem Motto „Denk global ond drenk lokal.“ Lars Wagner, Aalen
Ist dieser Artikel lesenswert? Stern leerStern leerStern leerStern leerStern leer  Artikel freigegeben 

Kommentare
FRANK DORN

20.02.2013 | 08:35 Uhr

Wurst aus Aalen – Bier aus München

Da haben meine Vorredner zu 100% Recht. Endlich schreibt mal jemand etwas darüber! Ich trinke schon lange mein "Aalener" vor oder nach dem Spiel zuhause und verzichte im Stadion gerne auf das Paulaner. Leider wird da mit viel Geld gewunken und geködert, eventuell die Zapfanlage bereit gestellt, usw.. Man stelle sich mal die Reichsstädter Tage mit Warsteiner oder Hasseröder als Bierlieferant vor? Wahnsinn! Jeder Supermarkt hat gemerkt, dass lokale Produkte bei den Kunden besser ankommen, warum nicht auch der VFR bzw. sein Caterer? Ich hoffe dass die Verantwortlichen dies lesen und sich ihre Gedanken machen.Frank Dorn Aalen

Unzulässige Inhalte melden
Antworten