Hier schreibt der Musikverein Unterkochen

Beeindruckende Jahresbilanz

Am 21.02.2013 lud der Musikverein Unterkochen seine Mitglieder zur obligatorischen Jahreshauptversammlung in das Gasthaus Adler. Die Aktiven des Musikvereins stimmten mit dem schmissig vorgetragenen „Bozener Bergsteigermarsch“ auf die nachfolgende Tagesordnung ein. Der 1. Vorsitzende Christoph Kaiser eröffnete offiziell die Generalversammlung und begrüßte die zahlreich erschienenen Mitglieder und Ehrengäste im Adlersaal.

Nach der Totenehrung der verstorbenen Vereinsmitglieder, die der Musikverein mit „Ich hatt´einen Kameraden“ würdig begleitete, ging der 1. Vorsitzende in seinem Bericht auf die vielen Termine im vergangenen Jahr ein und lobte das große Engagement und die gute Stimmung im Verein. Mit einem durchschnittlichen Probenbesuch von über 70 % könne man angesichts der steigenden Belastungen in Schule, Beruf sowie aufgrund des sich ändernden Freizeitverhaltens insbesondere bei den Jugendlichen durchaus zufrieden sein.

Schriftführer Matthias Ruthardt ließ das Vereinsgeschehen in chronologischer Reihenfolge Revue passieren und berichtete von 36 sehr gut gemeisterten musikalischen Terminen bei vielfältigen Anlässen.

Kassier Stefan Willaczek konnte einen soliden Kassenbericht vorlegen, dessen Richtigkeit die Kassenprüfer Werner Schäffauer und Bruno Windisch in ihrem Tätigkeitsbericht bescheinigten.

Manuela Kraut und Heidi Morcinietz gingen in ihren Ausführungen auf die vielen musikalischen Aktivitäten der Vereinsjugend bei zahlreichen Proben und musikalischen Einsätzen, z. B. anlässlich des St. Martin-Umzuges und der Firmung, ein. Ein Höhepunkt war dabei der sehr gelungene Auftritt des Nachwuchsorchesters in Bettringen im Rahmen einer Jugendmatinée mit drei teilnehmenden Jugendorchestern, der den Jugendlichen noch nachhaltig in Erinnerung blieb. „Die Bemühungen um das Zustandekommen einer Bläserklasse im kommenden Schuljahr stehen ganz oben auf der Vereinsagenda“, so der einhellige Tenor der Jugendleiter.

Dirigent Werner Wohlfahrt zeigte sich mit den musikalischen Leistungen im zurückliegenden Jahr und dem Einsatz der Musikerinnen und Musiker sehr zufrieden, konnte doch neben einem stattlichen Pensum an Auftritten über das Jahr die Note „sehr gut“ beim Wertungsspiel in Schechingen aus dem normalen Probenbetrieb heraus im Rahmen der Vorbereitung auf ein Jahreskonzert erzielt werden. Das Streben nach routiniertem aber keineswegs routinemäßigem Musizieren sei neben dem Leitsatz: „Zu jedem Anlass, die passende Musik auf höchst möglichem Niveau zu bieten, bei der die Freude am gemeinsamen Musizieren jederzeit zum Ausdruck kommt“ wichtigste Maxime und zugleich Herausforderung in den kommenden Jahren.

Ortsvorsteher Karl Maier nahm die Gelegenheit wahr und dankte dem Musikverein für sein vielfältiges Engagement innerhalb und außerhalb der Ortsgrenzen und lobte insbesondere die hervorragende Jugendarbeit. Sodann nahm er gewohnt souverän die Entlastung der Vorstandschaft vor und übernahm auf Zuruf wie selbstverständlich die Leitung der Neuwahl des Vorstandsgremiums. Die Wahlen brachten folgendes Ergebnis: 1. Vorsitzender: Christoph Kaiser, 2. Vorsitzender: Karl-Armin Funk, Kassier: Stefan Willaczek, Schriftführer: Matthias Ruthardt, Passivenvertreter: Carmen Gaiser und Tanja Schäffauer, Kassenprüfer: Bruno Windisch und Thomas Schäffauer, Jugendleiter: Heidi Morcinietz, Jugendvertreter: Anna-Lena Bareiter und Philipp Zoller.

Der Vorsitzende des Blasmusikverbandes Ostalb, Bernhard Winter, würdigte in seiner Laudatio das Wirken des Musikvereins als wichtigen gesellschaftlichen Baustein, der zur Persönlichkeitsreifung der vielen Jugendlichen beiträgt und die immer wichtiger werdende Kernkompetenzen wie Teamfähigkeit, Führungsverantwortung, Überzeugungskraft sowie Engagement und Einsatz für das Gemeinwesen vermittelt. In seine Dankes- und Lobesworte schloss er auch das regelmäßige Mitwirken des Musikvereins am Kreisblasmusikfest sowie an den D-Ausbildungslehrgängen ein.

Im Anschluss nahm er die Ehrungen verdienter aktiver wie passiver Mitglieder vor:

Für 10 Jahre passive Mitgliedschaft wurden geehrt:
Ulrike Aigner
Diana und Daniel Bader
Ursula und Harald Berndt
Doris Funk
Carmen und Wendelin Gaiser
Norbert Grimm
Birgit und Helmut Röhrer
Dorothee und Wolfgang Strese
Matthias Weiland
Franziska Zschach

Für 20 Jahre:
Josef Brunner
Elisabeth Geist
Franz Hahn
Bernd Rathgeb
Olga und Jürgen Schaff
Mija und Artur Schaupp
Anna-Luise und Roland Schiele

Für 30 Jahre:
Johanna Brunner
Gerlinde und Oswald Fidler
Peter Fleischmann
Emil Funk
Elisabeth und Kurt Gall
Hannelore Grundler
Karl Maier
Bruno Müller
Gerlinde und Karl Neumann

Für 20 Jahre aktive Mitgliedschaft wurden geehrt (Ehrennadel in Silber):
Claudia Babel und Christoph Kaiser

Für 30 Jahre aktive Mitgliedschaft (Ehrennadel in Gold):
Thomas Schäffauer

Für 40 Jahre aktive Mitgliedschaft (Ehrennadel in Gold mit Diamant und Ehrenbrief):
Wolfgang Kaiser

Für 50 Jahre aktive Mitgliedschaft (Ehrennadel in Gold mit Diamant und Ehrenbrief):
Werner Schäffauer

Pfarrer Hermann Knoblauch bedankte sich in seiner Rede im Namen der katholischen Kirchengemeinde St. Maria für das engagierte Musizieren an den kirchlichen Hochfesten sowie am Gemeindefest und erteilte dem Musikverein Gottes Segen.

Christoph Kaiser wies sodann im folgenden kurzweiligen Vortrag auf die große Bedeutung der eigenen Veranstaltungen wie Frühjahrs-/Kirchenkonzerte, Gartenfeste und Blasmusikparaden als Leuchttürme und wichtige wirtschaftliche Grundlage für das finanzielle Überleben des Musikvereins hin, deren weiteres Durchführen auch in Zukunft unbedingt sichergestellt werden müsse. Mit dem abschließenden Dank an alle Mitglieder und Ehrengäste für Ihr Kommen und Interesse am Verein endete die durchweg harmonisch verlaufende Generalversammlung.

Diesen Artikel bewerten: Stern leerStern leerStern leerStern leerStern leer   

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Vereinsinfos

Musikverein Unterkochen

Wappen des Vereins Musikverein Unterkochen

Anzeige

Termine

Bisher sind noch keine Termine des Vereins bekannt.