Im Geist der Romantik

Die 49. Opernfestspiele eröffnen den Heidenheimer Festspielsommer mit einem romantischen Konzertabend am 15. Juni im Festspielhaus Congress Centrum Heidenheim. Auf dem Programm stehen Robert Schumanns „Rheinische Sinfonie“ und seine Ouvertüre zu „Manfred“ sowie Orchesterlieder von Gustav Mahler nach der Volksliedsammlung „Des Knaben Wunderhorn“.

Es konzertiert die Württembergische Kammerphilharmonie Heidenheim, Cappella Aquileia, mit Sopranistin Michaela Maria Mayer und Bariton Timothy Sharp unter der Leitung von Festspieldirektor Marcus Bosch. Beginn ist um 20 Uhr. Kein anderer Komponist repräsentiert den romantischen Geist so wie Robert Schumann. Wichtiger als Ausgewogenheit, Form und Geschlossenheit der Komposition war es ihm, mit Musik gleichsam Geschichten zu erzählen und Bilder heraufzubeschwören. Wie in Schumanns Vertonung von Lord Byrons dramatischem Gedicht „Manfred“, das selber ein Hauptwerk der Romantik ist.
Im Mittelteil des Konzerts stellt die Cappella Aquileia Lieder aus „Des Knaben Wunderhorn“ vor, das zu den bewegendsten Werken des Komponisten Gustav Mahler zählt. Es singen die Sopranistin Michaela Maria Mayer, Expertin für lyrische Partien und innige Momente, und Timothy Sharp, ein flexibler, ausdrucksstarker Bariton. Für seinen Zyklus mit Liedern für Gesang und Orchester hat Mahler Gedichte aus der gleichnamigen Sammlung volkstümlicher Dichtkunst vertont.
Die Krönung des romantischen Konzertabends bildet Schumanns „Rheinische Sinfonie“. An ihren fünf Sätzen hat der Komponist nicht einmal einen Monat gearbeitet. Die „Rheinische“ gilt als Schumanns leichtestes, heiterstes und volkstümlichstes Orchesterwerk.
Tickets und weitere Informationen gibt es online auf www.heidenheim.de, in der Tourist-Information Heidenheim unter Telefon (07321) 3277777, im HZ-Ticketshop im Pressehaus, Telefon (07321) 347139 sowie in allen bekannten Vorverkaufsstellen. Festspielhaus Congress Centrum Heidenheim
20 Uhr
zurück
© Schwäbische Post 13.06.2013 16:45
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
nach oben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.