Hier schreibt der Katholische Frauenbund Aalen

Begegnungstag für Frauen aus Stadt und Land am 25. Januar 2017

Recht zahlreich waren die Frauen am Mittwoch zum Begegnungstag ins Gemeindezentrum St. Maria nach Aalen gekommen.
Beim Gottesdienst mit Dekan Dr. Angstenberger war das Bild von Michelangelo „Die Erschaffung Adams“ das zentrale Thema. Birgitta Pfeil, in Vertretung von Ulrike Rix, führte die Besucher mit der Bildbetrachtung auf spirituelle Gedankenwege.

Im Gemeindehaus folgte dann ein Vortrag von Birgit Bronner, Geistliche Beirätin der Landfrauenvereinigung Stuttgart, zum Thema „Von der Kraft der Bilder und wie sie unser Leben prägen“. Die Referentin spannte einen weiten Bogen von der Digitalisierung der Bilder, die ein Segen oder ein Fluch sein können, über die Sichtweise der Eltern zu den Kindern bis hin zur Schöpfungsgeschichte und wiederum zum Bild von Michelangelo. Und: Jedes Bild hat seine Grenzen; auch ist jeder Mensch größer als alle Bilder, die wir von ihm haben.

Nach einem guten Mittagessen und einer kleinen Pause sprach Dipl. Theologe Gerd Steinwand zu den Gästen über „Edelmetall statt altes Eisen - das eigene Alter schätzen lernen“. Er plädierte für ein selbstbestimmtes Leben nach dem Arbeitsleben. „Vor der Rente ist die Pflicht – danach kommt die Kür“ so der Referent, „lassen sie sich nichts mehr vorschreiben, SIE sind jetzt wichtig!“ Humorvoll und mit einem Augenzwinkern beleuchtete er verschiedene Möglichkeiten, sich das Leben angenehmer zu gestalten.
„Mensch, lerne tanzen, sonst wissen die Engel nichts mit dir anzufangen“ und jetzt sei die schönste Zeit zum Gestalten und nicht zu verrosten.
Sein Fazit lautete: SIE sind Edelmetall – SIE können nicht rosten!

Lang anhaltender Applaus begleitete die Referenten und beendete die Veranstaltung.

© Katholischer Frauenbund Aalen 25.01.2017 22:10
1585 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.