Hier schreibt das Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Aalen

Einsatz im Zeichen des Roten Kreuzes geehrt

  • Jubilare des DRK-Kreisverbandes Aalen e.V.

Dem Ehrenamt wird beim DRK-Kreisverband Aalen e.V. Anerkennung und Wertschätzung entgegen gebracht. Im Rahmen eines Ehrungsabends in der Schloss-Scheune Essingen wurden 36 Jubilare für insgesamt 1.530 Jahre Rotkreuzzugehörigkeit geehrt.

Der erste Vorsitzende Dr. Eberhard Schwerdtner ließ es sich auch am Freitagabend nicht nehmen, den Jubilaren persönlich zu gratulieren. „Wir wären ohne das großartige Engagement unserer rund 1.160 Ehrenamtlichen viel ärmer. Sie sind ein Beispiel von Engagement und Hingabe“, drückte er stolz seinen Dank gegenüber den Gästen aus. „Ehrenamt braucht aber auch Hauptamt, sie ergänzen sich und das funktioniert bei uns gut. Ehrenamt darf kein Lückenbüßer sein und braucht Anerkennung und Wertschätzung“ fuhr er fort.

Geehrt wurden für 25 Jahre ehrenamtliche Arbeit: Dr. Simon Brattke, Carmen Apprich, Sandra Milcz, Ramona Seitz, Juliana Riethmüller, Andrea Groß, Ute Waschek, Marcus Schmid, Lucia Ledl. Für 40 Jahre Rotkreuzzugehörigkeit ehrte man: Dr. Eberhard Schwerdtner, Dieter Eisenbarth, Rudolf Minder, Anneliese Paa, Walter Strähle, Franz-Walter Geiger, Joachim Hross, Irmgard Stock, Xaver Graf, Rainer Januschko, Gerda Mielich, Roland Röhrer. 50 Jahre ehrenamtlich tätig sind: Franz Pfeilmeier, Hildegard Mangold, August Grimmeisen, Alfons Müller. Für 55 Zugehörigkeitsjahre eingeladen waren: Josef Mahringer, Alois Schmid, Siegfried Fuchs, Paul Liesch, Karl Gerner, Karl Rathgeb, Jürgen Beck, Willi Richter. 60 Jahre beim DRK-Kreisverband Aalen e.V. sind Willi Parbs und Hans Pörner und für 65 Jahre geehrt wurde Josef Bullinger. Als besonderes Dankeschön für das ehrenamtliche Engagement gab es eine Urkunde, Ehrennadel, Blumen und Wein.

Abschließend machte Dr. Eberhard Schwerdtner darauf aufmerksam, dass im Jubiläumsjahr des DRK-Kreisverbandes Aalen e.V. die Idee des Roten Kreuzes noch mehr in den Herzen der Menschen platziert werden sollte, „weil ohne Unterstützung diese Idee einfach nicht geht und weil wir den Rückhalt in unserer Gesellschaft für unsere Arbeit brauchen.“ Er dankte den Jubilaren für insgesamt 1.530 Jahre Rotkreuzzugehörigkeit und definierte deren Maxime als „Handeln statt Reden, Helfen statt Jammern, Anpacken statt Wegschauen und Verantwortung statt Gleichgültigkeit“.

© Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Aalen 27.06.2016 15:10
2294 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.