Hier schreibt der RKV Hofen

Glück-Auf-Wanderpokal geht in die Schweiz

  • Eckball für Hofens U19 gegen Niederstotzingen 2
  • Simon Machnig, RKV Hofen, in schwarz-gelb im Zweikampf mit Cedrik Wolfer, RSV Bonlanden
  • Auch die Kleinsten haben sich untereinander gemessen

Am vergangenen Wochenende stand die Glück-Auf-Halle wieder ganz im Zeichen des Radballs. Der RKV-Hofen hatte zum zweiten internationalen Turnier für Spielklassen bis U23 eingeladen und es waren einige hochkarätige Teams zum Turnier um den Glück-Auf-Pokal der Einladung gefolgt.
Am Samstag spielten die Klassen U17 und U19 um Trophäen und schon hier waren sehr sehenswerte Begegnungen dabei. Bei der U23 ging es zum zweiten Mal um den Glück-Auf-Wanderpokal der Gemeinde Hofen, der, nachdem der letztjährige Pokalsieger RSV Großkoschen aus Brandenburg verhindert war, in jedem Fall einen neuen Besitzer für das nächste Jahr suchte.
Das Turnier der U17 war klar dominiert vom Team aus Ostfildern-Kemnat. Der sechste der deutschen Meisterschaft zeigte seine Spielklasse und ging einem ungefährdeten Turniersieg ohne Punktverlust entgegen. Die Mannschaften auf den Rängen zwei bis vier und fünf bis acht bildeten jeweils Gruppen, die durchaus auf Augenhöhe spielten und wo jeder jeden schlagen konnte, was die Spannung durchaus bis zum Schluss anhalten ließ. Für Hofen spielten hier Noah Janas und Nils Schiele, die den zweiten Rang belegten, sowie Moritz Rettenmeier und Laurenz Thaler, die sich diesmal mit dem achten Platz begnügen mussten.
Die U19 war nicht so stark besetzt, es starteten lediglich vier Mannschaften und hier zeigte Hofen auch, dass sie zwar ein guter Gastgeber sein wollen, aber keinerlei Geschenke machen. Judith Wolf und Magnus Öhlert zeigten gegen die zwei Niederstotzinger Teams und die Mannschaft aus Augsburg, dass durch cleveres agieren und konsequente Chancennutzung der Platz ganz oben auf dem Treppchen zu erreichen ist.
Die Spiele um den Wanderpokal in der Spielklasse U23 zeigten den Hofener Teams, dass es durchaus Luft nach oben gibt, so hatte sowohl die Bezirksliga-Mannschaft mit Thomas Machnig und Raphael Froebe als auch die Verbandsliga-Aufsteiger praktisch keine Chancen gegen das Oberliga-Team aus Bonlanden und auch die U19-Vize-Europameister aus Mosnang waren deutlich eine Nummer zu groß für die heimischen Teams. Nach einer Spielrunde in der jede Mannschaft gegen jede andere angetreten war, wurden hier nochmals die Plätze ausgespielt und das schweizer Team aus Mosnang konnte sich beim Spiel um Platz eins für die Niederlage in der Vorrunde bei Bonlanden revanchieren und nach einem tollen und hochklassigen Spiel den Pokal in Empfang nehmen.
Der Sonntag gehörte dann den Spielklassen U13 und U15, die ebenfalls um Pokale und Medaillen kämpften. Bei den U13 konnte sich das Team aus Lauterbach im Schwarzwald den Gesamtsieg ungeschlagen sicher, die Hofener Mannschaften mit Sven Hauser und Noah Egl, sowie Theo Rettenmeier und Lars Schiele belegten die Ränge drei und vier.
Die U15 Mannschaft mit Silas Öhlert und David Egl hatte am Sonntag definitiv nicht ihren besten Tag und konnte sich lediglich Platz vier mit deutlichem Abstand vor dem fünften Platz sichern. Hier war das Team aus Augsburg die absolut turnierbestimmende Mannschaft und am Sonntag eine Klasse für sich.

© RKV Hofen 25.06.2018 23:45
744 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.