Hier schreiben die Aalener-Eissport-Freunde

Monika Pöhler startet bei der Deutschen Meisterschaft 2015

Es ist geschafft, die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft 2015 im Mannschaftswettbewerb sicherte sich Monika Pöhler mit der Auswahlmannschaft von Baden-Württemberg. Sie belegte den 2. Platz in der 1. Bundesliga und war damit direkt qualifiziert. Die Rückrunde der 1. Bundesliga fand am Samstag, 08. Nov. 2014 in der Eiswelt in Stuttgart auf der Waldau statt. Die Mannschaft brachte aus der Vorrunde einen 3 Punkte Rückstand mit. Die Damen hatten soviel Ehrgeiz, denn diesen Rückstand wollte man unbedingt aufholen, um die 1. Bundesliga auf dem 1. Platz abzuschließen. Wieder wurde eine Doppelrunde gespielt und die Gegner waren die gleichen, wie in der Vorrunde. Doch das erste Spiel brachte nicht den erhofften Sieg, sondern nur ein Unentschieden gegen die Spielgemeinschaft ESG Esslingen/ESG Mönchweiler. Doch die nächsten drei Spielen gegen den ESC Glashütte, TV Ebhausen und ESC Stuttgart-Vaihingen konnten souverän gewonnen werden. Gegen die Damen des ESC Langenargen hatte man dann doch größere Probleme als erwartet. Das Spiel verlief mehr als zäh und die Damen der Auswahlmannschaft standen sich oft selbst im Weg. So kam wie es kommen musste und das Spiel ging verloren. Das letzte Spiel in der ersten Runde sollte doch wieder gewonnen werden, aber auch hier erreichte man nur ein Unentschieden. Nach der ersten Runde war der Rückstand deshalb immer noch 3 Punkte. In die zweite Runde startete man doch recht zuversichtlich. Es folgten Siege gegen die Damen der Spielgemeinschaft ESG Esslingen/ESG Mönchweiler, den ESC Glashütte, ESC Langenargen und gegen den TV Ebhausen .Doch dann riss die Siegesserie. Die Damen der Auswahlmannschaften nahmen sich eine "Auszeit" und" vergeigten" komplett das Spiel gegen den Friedrichshaller SV. Lediglich eine Kehre konnte geschrieben werden. Dies war natürlich viel zu wenig und so verlor man das Spiel ziemlich deutlich. Nun kam das letzte Spiel gegen den ESC Stuttgart-Vaihingen. Dies wollte man gewinnen um doch noch einen guten Abschluss zu haben. Aber auch hier ging nicht alles nach Wunsch. Nach der letzten Kehre musste man sich mit einem Unentschieden zufrieden geben. Nach Abschluss dieser Doppelrunde blieb es beim Rückstand von 3 Punkten auf den ersten Platz. Bei der Siegerehrung war die Mannschaft auch mit der Silbermedaille zufrieden. War doch das Ziel, die Qualifikation zu erreichen, oberste Priorität. Dass dabei der 2. Platz herauskam, war eine schöne "Nebensache".

© Aalener-Eissport-Freunde 15.11.2014 09:42
2219 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.