Hier schreiben die Aalener-Eissport-Freunde

Monika und Alois Pöhler fahren zur Deutschen Meisterschaft für Mixed-Mannschaften

am Samstag, 14. Dez. 2013 wurde in der EgeTransArena in Bietigheim-Bissingen die Südwestdeutsche Meisterschaft für Mixed-Mannschaften auf Eis ausgetragen. Sie war gleichzeitig die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft. Eine Mixed-Mannschaft besteht aus zwei Damen und zwei Herren. Von den Aalener-Eissport-Freunde e.V. spielten Monika und Alois Pöhler in einer Landesauswahl Baden-Württemberg mit Gerda Nepomuck vom ESC Langenargen und mit Uwe Fischer vom

ESC Glashütte. Das Eis war wie immer bestens präpariert, so dass einem erfolgreichen Turnier nichts mehr im Wege stehen sollte. Pünktlich um 08.00 Uhr begann das erste Spiel und zwar gegen die DEG Eiswiese. Gegen diese Mannschaft konnte man einen sicheren Sieg einfahren, so dass sich das Turnier gut anließ. Nun folgten die Favoriten, der ESC Stuttgart-Vaihingen I. Zunächst war das Spiel ziemlich ausgeglichen, doch nach der 4. Kehre führten die Stuttgarter. Nun kam es auf die letzten beiden Kehren an. Die LEV setzte jeden Eisstock sehr präzise und die Gegner zeigten Nerven. Sie schossen daneben und verloren überraschend dieses Spiel. Jetzt folgte der ESC Stuttgart-Vaihingen II. Gegen diese Mannschaft tat sich die LEV leichter und siegte am Ende mit 6 Punkten Vorsprung. Dann kam die Pause. Sie tat der Mannschaft nicht gut. Das Turnier hatte sich gegen die LEV-Auswahl gedreht. Die nächsten drei Spiele gegen den Friedrichshaller SV II, ESC Langenargen und ESG Mönchweiler gingen deutlich verloren. Man hatte den berühmten "Durchhänger". Bei den nächsten beiden Mannschaften hieß nun die Devise "Zähne zusammenbeißen und durch". Dies gelang auch tatsächlich. Gegen den TV Ebhausen I und gegen die ESG Esslingen konnte man mit einem Vorsprung von über 10 Punkten gewinnen.

Die Mannschaft atmete auf. Doch das Glück währte nicht lange. Gegen den SV Böblingen wollte und konnte man das Spiel nicht gewinnen, aber gegen den TV Ebhausen II schon. Doch gegen den TV Ebhausen III kam schon wieder eine kalte Dusche. Jetzt kamen noch zwei Gegner, der EHC Freiburg und der Friedrichshaller SV I.

Diese beiden Spiele mussten unbedingt gewonnen werden, wollte man bei der Deutschen Meisterschaft dabei sein. Die erste Kehre im Spiel gegen den EHC gab man mit drei Punkten ab. Doch dies sollte noch nichts heißen. Bei den nächsten drei Kehren konnten man zwar gut punkten doch die letzten beiden Kehren gab man wieder an den EHC Freiburg ab, aber nur mit je 3 Punkten. So gewann man dieses Spiel mit 15:9 Punkten. Nun kam das letzte Spiel gegen den Friedrichshaller SV I. Dies war eine junge Mannschaft und ziemlich zielsicher. Die erste Kehre ging mit 3 Punkten an die LEV-Auswahl. Der Anfang war schon mal nicht schlecht. Die nächsten Kehren wurden mit jeweils zweimal 5 Punkten, einmal mit 9 Punkten, der Höchstzahl, und dann wieder mit 3 Punkten gewonnen. So hatte man vor der letzten Kehre schon mit 25 Punkten das Spiel gewonnen. Der Friedrichshaller SV hatte in diesem Spiel doch ziemlich Federn lassen müssen und nur eine Kehre, die letzte, gewonnen. So schloss man das Turnier mit 9 Siegen und 4 Niederlagen ab. Damit war die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft für Mixed Mannschaften geschafft. Sie findet am 22. Februar 2014 in Waldkirchen statt. Dieser Erfolg ist besonders schön, weil es das erste Mal ist, dass Monika und Alois Pöhler gemeinsam zu einer Deutschen Meisterschaft fahren. Monika Pöhler hat auch das berühmte "Triple" geschafft. Sie spielt nächstes Jahr bei allen drei Deutschen Meisterschaft auf Eis und vertritt somit die Aalener-Eissport-Freunde e.V. Dies ist auch deshalb bemerkenswert, da es in Aalen leider nicht möglich ist, auf Eis zu trainieren.

© Aalener-Eissport-Freunde 20.12.2013 08:44
3629 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.