Hier schreibt der Katholische Frauenbund Aalen

Närrischer Faschingskaffee im Salvatorheim Aalen

Unter dem Motto "Die goldenen 20er Jahre" folgten über hundert Frauen, aber auch einige Männer, der Einladung ins Salvatorheim. Im faschingsbunt dekorierten Saal hatte das Frauenbundteam um Ulrike Rix wieder ein ansprechendes und lustiges Programm vorbereitet.

Den Beginn der Veranstaltung bestimmte ein historischer Hochzeitszug in Originalkostümen der 20er- Jahre mit Hochzeitslader, Brautpaar mit Gästen, Standesbeamten und natürlich einem Pfarrer.

Ob es ein Tanz der Italienischen Frauen oder eine "Bäuerin im Stadttheater" war, ein "neuer Mesner" sich vorstellte oder die "Kirchturmkrähen vom Weiler" das kirchliche Leben unter die Lupe nahmen - die närrischen Gäste waren in ausgelassener und fröhlicher Stimmung.

Das Pastoralteam der Seelsorgeeinheit ging gemäß dem Motto in die 20er-Jahre-Zeit zurück und zwar ins Hotel Adlon in Berlin. Auch war dieses Jahr wieder ein lustiger Auftritt von "Hannes und der Bürgermeister" im Programm dabei.

Zum Abschluss servierte traditionsgemäß das Team der "Jungen Frauen FB" einen toll einstudierten Charleston-Tanz.

Zwischen den Aufführungen spielte Christoph Rohlik "Just alone" absolut professionell und genau den Geschmack des Publikums treffend zum Tanz auf; die Gäste machten reichlich Gebrauch von dieser Gelegenheit.

Um 18 Uhr endete der offizielle Teil des Faschingskaffees und wieder waren sich die Organisatoren mit dem begeisteren Publikum einig:

" Scheee war´s "

 

 

© Katholischer Frauenbund Aalen 25.02.2017 18:14
1511 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.