Hier schreibt die KAB Unterkochen

Live dabei beim Redaktionstreffen

Unterkochener KAB besucht die Zentrale der Schwäbischen Post

 

Die Unterkochener Ortsgruppe der KAB organisiert regelmäßig Themenabende. Nachdem im letzten Herbst Chefredakteur Lars Reckermann in Unterkochen referierte, folgten nun etwa 20 Mitglieder seiner Einladung, das größte Medienhaus der Ostalb zu besuchen.

Marie Schmid, Mitarbeiterin und BWL Studentin, stellte das Unternehmen vor und erklärte, dass hinter der SDZ Druck und Medien mehr als nur die Schwäbische Post steckt. Neben dem Verlag von Tages- und Wochenzeitungen und den Druckereien in Crailsheim und Aalen gehören auch der Schwäpo Shop, die Ostalbmail sowie weitere Dienstleistungen im Bereich IT und Messemanagement dazu.

Bei Butterbrezeln wurden beeindruckende Zahlen präsentiert. 85.000 Exemplare der verschiedenen Tageszeitungen werden jede Nacht in Crailsheim gedruckt und von 1.400 Austrägern im Ostalbkreis verteilt. Parallel dazu verzeichnet das Unternehmen monatlich etwa 700.000 Online-Besuche ihrer Internetseite.

Nach der freundlichen und professionellen Einführung konnte die Gruppe die Redaktion besuchen. Jürgen Steck, Chef vom Dienst, präsentierte die spannende Arbeit der Redakteure. Pünktlich um 17 Uhr begann die Abnahme des regionalen Teils der Tageszeitung des folgenden Tages. Unter den kritischen Blicken von Chefredakteur Lars Reckermann wurde der Ausgabe der letzte Schliff gegeben. Schlagzeilen wurden geändert, Sätze umformuliert, Artikel verschoben – alles mit dem Ziel, die Zeitung noch glaubhafter und lesenswerter zu machen. Die Redakteure arbeiteten konzentriert, die Stimmung war gut und selbst die Besuchergruppe wurde in Diskussionen einbezogen.

Mit einem Blick auf die historische Setzmaschine verabschiedeten sich die Unterkochener KAB Mitglieder von einem sehr interessanten Besuch.

© KAB Unterkochen 19.04.2016 21:37
2936 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben

Kommentare

M.Schmid Administrator

Liebe KAB Unterkochen,

es hat mich sehr gefreut, einer so tollen Gruppe das Haus vorzustellen und die Zeitung etwas näher zu bringen. 

Der Artikel ist wirklich gelungen! 

Beste Grüße

Marie Schmid