Hier schreibt der Schwäbische Albverein OG Aalen

Wandern: Gesund, umweltfreundlich und preiswert

Wandern ist wieder „in“. Bewegung im Freien, das Erkunden der Umgebung stellen eine nachhaltige und umweltfreundliche Sportart dar, die für jede Altersgruppe möglich ist.
Die Ortsgruppe Aalen des Schwäbischen Albvereins hat ihr Wanderprogramm für 2017 vorgestellt. In diesem Jahr werden die Wanderer ergänzt durch die Ortsgruppe Unterkochen, die sich den Aalenern angeschlossen hat. 21 Wanderungen führen in der engere und weitere Umgebung von Aalen, dazu kommen noch zwölf kürzere Wanderungen der Seniorengruppe Alte Garde. Die Wanderungen sind kostenlos und bieten nicht nur eine gesunde Freizeit-betätigung, sondern oft auch Informationen zu Geschichte und Natur.
Mit einem Besuch im Eselsburger Tal beginnt das abwechselungsreiche Programm. Dort erfreuen jedes Jahr mehr als eine Viertelmillion Märzenbecher die Wanderer. Der „Aalener Hausweg“ der Panoramaweg rund um Aalen, wird in diesem Jahr in mehreren Etappen erkundet. Am „Tag des Wanderns“ am 14 Mai ist der Wasseralfinger Bund für Heimatpflege mit von der Partie auf der Strecke zwischen Waldfriedhof und Tiefem Stollen. Ein zweiter Teil von Röthardt nach Unterkochen wird im August erwandert. Unterkochen und die Kocherburg sind auch das Ziel im September.
In die weitere Umgebung führen Wanderungen zum hohen Rechberg mit herrlicher Rundumsicht, ins liebliche Bühlertal, zum „schönsten Aussichtsberg“ des Schwäbisch-Fränkischen Waldes, zum Hagbergturm und zum Saumahd-Käsbrunnen mit einigen geologischen Höhepunkten.
Für Kräuterkenner und solche, die es werden wollen, bietet der Albverein eine Kräuterwanderung mit dem Natur- und Erlebnisguide Christian Schwarting. Nach Abschluss der Exkursion gibt es einen gesunden Kräuterdipp. In Kooperation mit der Ortsgruppe Essingen des Albvereins und der Erzählgemeinschaft Ostalb „Märchenbrunnen“ gibt es Geschichte und Geschichten rund um die Weiherwiesen bei Tauchenweiler. An besonderen Punkten werden Märchen für Jung und Alt erzählt und Wissenswertes zu den historischen Plätzen vermittelt.
Nach Stuttgart führen einige Exkursionen. Neben der hochinteressanten Ausstellung über die Schwaben ist auch eine Wanderung vom Stuttgarter Schloss zum Schlössle geplant, die die Landeshauptstadt von einer ganz anderen Seite zeigt..
Ein ehrgeiziges Projekt hatten sich einige Mitglieder des Hauptvereins gesteckt: Sie wollten sämtliche Hauptwanderwege (HW) des Landes erwandern. Daraus wurde inzwischen das Projekt „Wandern mit Freunden“, dem sich auch die Ortsgruppe Aalen anschloss. In diesem und dem nächsten Jahr steht nur der HW 5 (Schwarzwald-Schwäbische Alb-Allgäuweg) von Pforzheim bis nach Isny auf dem Programm. Auf dem insgesamt 320 km langen Weg erfahren die Wanderer Wissenswertes über Land und Leute von lokalen Wanderführern.
Mit insgesamt 12 Wanderungen ist auch die sog. „Alte Garde“ vertreten. An jedem letzten Mittwoch im Monat laden sie zu einer schönen Wanderung. Den Abschluss bildet hier in der Regel eine Einkehr, so dass auch die Geselligkeit nicht zu kurz kommt.
Der Albverein ist der größte Wanderverein Deutschlands. Er betreut ehrenamtlich ein Wegenetz von insgesamt über 14000 km. Mit dem reichhaltigen Wanderprogramm wird ein kostenloses Angebot zur Entspannung und Erholung auch für Familien geboten. Dabei legt der Albverein durch kurze Wege, Mitfahrmöglichkeiten usw. großen Wert auf Naturschutz und Nachhaltigkeit.
Weitere Informationen zum Programm unter www.aalen.albverein.eu

© Schwäbischer Albverein OG Aalen 23.02.2017 20:55
1583 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.