Hier schreibt der AWO-Ortsverein Aalen

Wichtige Informationen zum "erben und vererben" beim AWO-Kaffeenachmittag

  • Rechtsanwältin Senta D'Onofrio informiert zum Thema "erben und vererben"

 

 

Einen interessanten und informativen Nachmittag erlebten die Gäste des Kaffeenachmittags bei der AWO. Rechtsanwältin Senta D Ónofrio informierte über „Erben und vererben – aber richtig“. Eine kurze Umfrage zeigte: Nicht jeder der Anwesenden hatte sich bereits Gedanken gemacht, noch weniger hatten bereits konkret vorgesorgt.

Wichtigste Grundprinzipien seien, so D´Onofrio, die Testierfreiheit des Erblassers, der „Vonselbsterwerb“ am Nachlass und der Universalübergang des Vermögens. Das bedeutet, dass derjenige, der etwas zu vererben hat, dies im Prinzip so tun kann, wie er möchte.  Eine Ausnahme bildet der Pflichtteil. Wenn jemand nichts verfügt, gilt die gesetzliche Erbfolge, die sich nach dem Verwandtschaftsgrad richtet. Vonselbsterwerb bedeutet, dass in dem Moment, in dem der Erblasser stirbt, der Nachlass automatisch an den oder die Erben geht. Diese haben die Möglichkeit, das Erbe anzunehmen oder auszuschlagen. Es kann nur als Ganzes angenommen oder abgelehnt werden.

Der Erblasser hat die Möglichkeit, schon zu Lebzeiten Angehörige durch Schenkungen zu bedenken. Dieses „mit warmer Hand geben“ mindert in der Regel die Steuerlast, die sich aus einem großen Erbe ergibt. Die Freibeträge seien jedoch relativ hoch, meinte D´Onofrio und empfahl hier eine Beratung beim Steuerberater.

Noch immer muss das Testament vollständig handschriftlich verfasst sein und die Unterschrift des Erblassers haben. Ein Datum sei zwar nicht erforderlich, jedoch empfehlenswert. Die Aufbewahrungsmöglichkeiten reichten von der Schublade im Küchenschrank bis zur Verwahrung beim Amtsgericht oder bei einer Bank.

Dass das Thema auf großes Interesse stieß, zeigten die vielen Fragen und die Gäste, die eigens wegen des Themas gekommen waren. D´Onofrio richtet an alle den Appell, sich rechtzeitig darum zu kümmern, denn „der Erbfall tritt früher oder später auf jeden Fall ein!“

 .

© AWO-Ortsverein Aalen 08.07.2018 15:22
605 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.