Artikel-Übersicht vom Sonntag, 10. Mai 2009

anzeigen

Regional (5)

Platz für lebensrettendes Wissen

Neue Schulungsräume sind im DRK Rettungszentrum dank einer Aufstockung entstanden
Das DRK Rettungszentrum wurde aufgestockt. Das Gebäude im Greut, das 1980 entstand, wurde um drei Schulungsräume und sechs Büros erweitert. Kreisverbandsvorsitzender Dr. Eberhard Schwerdtner stellte die 1,7-Millionen-Erweiterung am Samstag vor und die DRKler zeigten an diesem „Tag des Helfers“ das erweiterte Kursangebot – Erste Hilfe weiter
  • 293 Leser
Unwetterschaden im Bereich Heidenheim

Baum stürzt auf Auto

Heidenheim. Das Gewitter am Samstagabend hinterließ im Bereich Heidenheim zum Glück keine größeren Schäden. Laut Polizei wurde bisher  ein Schadensfall gemeldet: Gegen 21.45 Uhr wurde ein Auto durch einen umstürzenden Baum zwischen Frickingen und Dunstelkingen beschädigt. Wie hoch der genaue Schaden am Fahrzeug ist, steht noch nicht fest.

weiter
  • 771 Leser

Gelebte Partnerschaft

Bopfinger feiern in Beaumont herzlich ihr Jubiläum

Viel Programm für die Bopfinger Delegation in ihrer französischen Partnerstadt Beaumont am Samstag: Feier des 20. Jahrestags im Festsaal mit viel Musik und Geschenken, die Eröffnung des Europadorfs mit internationalem Essen und Gesprächen sowie eine ganz besondere Auszeichnung für Bürgermeister Dr. Gunter Bühler, mit der dieser so gar nicht gerechnet

weiter

Platz für lebensrettendes Ersthelfer-Wissen

Neue Schulungsräume sind im DRK Rettungszentrum dank einer Aufstockung entstanden

Das DRK Rettungszentrum wurde aufgestockt. Das Gebäude im Greut, das 1980 entstand, wurde um drei Schulungsräume und sechs Büros erweitert. Kreisverbandsvorsitzender Dr. Eberhard Schwerdtner stellte die 1,7-Millionen-Erweiterung am Samstag vor und die DRKler zeigten an diesem „Tag des Helfers“ das erweiterte Kursangebot – Erste Hilfe für Motorradfahrer

weiter
  • 5
  • 364 Leser

Leserbeiträge (1)

Ursachenforschung nötig

Aufschlussreicher als das Wahlergebnis der OB-Wahl in Schwäbisch Gmünd ist die Tatsache, dass über die Hälfte der Wahlberechtigten nicht zur Wahl ging. Das heißt doch, dass es der Mehrzahl der Bürger egal ist, wer ihre Stadt und ihre Interessen vertritt. Diese Gleichgültigkeit sollte den Politikern über Parteigrenzen hinweg Anlass sein, darüber nachzudenken, weiter
  • 4
  • 970 Leser