Artikel-Übersicht vom Freitag, 25. Dezember 2015

anzeigen

Regional (6)

Nach Brand: 300 Menschen setzen ein Zeichen

Kundgebung vor geplanter Flüchtlingsunterkunft
Beim Frühstückstisch hat sie von dem Brand in der Flüchtlingsunterkunft erfahren, beim Kaffeetrinken von der geplanten Mahnwache. Bianka (41) sprang sofort in ihr Auto, um nach Gmünd zu fahren. Geplant war eigentlich eine weitere Nacht bei ihren Eltern in Heilbronn. Aber Bianka wollte ein Zeichen setzen – so wie etwa 300 weitere Gmünder. weiter

Mahnwache an Flüchtlingsunterkunft geplant

Nach dem Brandanschlag

Schwäbisch Gmünd. Offenbar soll es am Freitagabend eine Mahnwache geben an der Flüchtlingsunterkunft in Schwäbisch Gmünd. Es habensich spontan verschiedene Bürgerinnen und Bürger aus Schwäbisch Gmünd bereiterklärt, daran mitwirken zu wollen, wurde mitgeteilt. Treffpunkt ist um 19 Uhr auf dem Parkplatz

weiter
  • 5
  • 4540 Leser

Hoher Schaden bei Unfall

Von der Straße abgekommen

Neresheim. Gegen 18.10 Uhr an Heiligabend fuhr eine 59-jährige Peugeot-Lenkerin vom Härtsfeldsee bei Iggenhausen kommend in Richtung Neresheim. Ausgangs der Linkskurve vor der Steinmühle geriet sie aufgrund eines Fahrfehlers in den unbefestigten Randstreifen. In der Folge kam der Wagen vollständig von der Fahrbahn ab, fuhr an der

weiter
  • 2680 Leser

Einbruch in Gemeindehaus in Wasseralfingen

In der Nacht auf Heiligabend

Wasseralfingen. Unbekannte Täter brachen im Zeitraum von Mittwoch auf Donnerstag in das evangelische Gemeindehaus in der Bismarkstraße in Wasseralfingen ein. Im Gebäude wurden mehrere Türen, Schränke sowie Schreibtische aufgehebelt und offensichtlich nach Wertgegenständen durchsucht. Bis auf einen geringen Geldbetrag,

weiter
  • 4
  • 2764 Leser

Vermutlich Brandstiftung

Gemeinsame Pressekonferenz von Polizei und Staatsanwaltschaft - OB Arnold: "Feige Tat"

Schwäbisch Gmünd. Polizei und Staatsanwaltschaft gehen bei dem Feuer im Neubau einer Unterkunft für Flüchtlinge von Brandstiftung aus. Dies sagten Kripochef Reiner Möller und Staatsanwalt Andreas Freiberger am Freitag in Gmünd. Gmünds Oberbürgermeister Richard Arnold bewertete den Brandanschlag als "feige Tat",

weiter
  • 3
  • 4542 Leser