Hier schreibt der Verein für Deutsche Schäferhunde Lauchheim

Jahreshauptversammlung

Zu ihrer 54. Jahreshauptversammlung trafen sich die Mitglieder des Vereins für Deutsche Schäferhunde Ortsgruppe Lauchheim e.V. im Vereinsheim auf der „Gromberger Heide“.
Da der 1. Vorsitzende Hans-Peter Stumpp durch eine OP Wadenbeinbruch im Ostalbklinikum lag und er zum ersten Mal in seiner fast 40jährigen Amtstätigkeit an der Jahreshautpversammlung nicht teilnehmen konnte, führte seine Frau und Schriftwartin Margit Stumpp durch die Versammlung.
Ihr besonderer Gruß galt Andrea Schnele, Bürgermeisterin von Lauchheim.
Vor Eintritt in die Tagesordnung wurde folgenden Verstorbenen gedacht:
Karl Schlosser , Clemens Maile und Reinhold Schmidle.
Mit dem Tod von Ehrenmitglied Reinhold Schmidle verlor die Ortsgruppe ihr letztes ründungsmitglied. Auch an das ehemalige Mitglied Hermann Hackspacher wurde in dankbarer Erinnerung gedacht. Die OG hat schon 2 mal Zuwendungen aus seiner Stiftung für die Jugendförderung bekommen.
Die Anwesenden erhoben sich zum Gedenken dieser Verstorbenen und der vielen Toten durch Terroranschlägen in der Welt von den Plätzen.
Margit Stumpp ließ in dem Geschäftsbericht vom ersten Vorsitzenden das vergangene Geschäftsjahr Revue passieren:
Sie berichtete, dass im vergangenen Jahr wieder wesentlich mehr auf dem Übungsplatz gearbeitet wurde. Auch von Neuigkeiten vom Hauptverein u.a. es müsse mehr getan werden, damit der deutsche Schäferhund nicht weiter an Gunst verliert. OG-Zertifizierungen sind hier auch ein Thema.
Margit Stumpp gab auch Themen bekannt, die im Januar bei der Regionaltagung besprochen wurden.
Das 7. Gockelfest am Vatertag war sehr beeindruckend. Es wurde sehr gut angenommen.
Dies verlangte dem Arbeitsdienst vollen Einsatz ab.
Hier könne man stolz sein auf die  usammenarbeit. Ohne diese wäre so eine Großveranstaltung nicht möglich. Allen Helfern, Kuchenspendern und Musikern galt hier Respekt und große Dankbarkeit.
Zum Dank hierfür wurde im November ein Helferfest veranstaltet.
Die Durchführung des Kantinendienst ist nach wie vor schwierig. Hervorzuheben sind hier durch den aktiven Ausbildungsbetrieb Vorstandsmitglieder Thomas und Inge Stumpp, die fast ständig die Bewirtung machten. Auch Silvia und Toni Schneeberger, sowie Franz und Heide Ruck gebührt hier der Dank für die Bewirtung.
Durch aktive Teilnahme von Thomas und Inge Stumpp bei auswärtigen Vereinen hatten
wir hier bei uns Prüfungsteilnehmer bis von Freising, Dingolfing und Dillingen.
Auch für die Pflege des Übungsplatz wurde Thomas Stumpp und Toni Schneeberger gedankt.
Am 15. Januar war wieder das CDU-Hüttenfestle mit Besuch vom Bundestagsabgeordneten
Roderich Kiesewetter. Arbeitsdienst wie immer Hans-Peter, Margit und Thomas Stumpp.
Neu dabei war Thomas Pfitzer.
Zuchtwart Walter Schmid konnte leider im letzten Jahr keinen Wurf abnehmen. Er berichtete dass die Tendenz in Richtung Langhaar Schäferhunde geht.
Ausbildungswart Thomas Stumpp trug das Ergebnis von den 2 erfolgreichen Prüfungen vor:
Die Prüfung vom 21.06.2015 mit Leistungsrichter Diermayer hatten 12 Hundeführer mit ihren
Vierbeinern erfolgreich abgelegt. Prüfung vom 06.12.2015 mit Leistungsrichter Heinz Seitz
bestanden 10 Hundeführer mit ihren Hunden.
Er berichtete von Teilnahmen in Fachsenfeld, Landesmeisterschaft in Münsingen-Apfelstetten und Langenamming. Prüfungen in Stödtlen, Freising und Dillingen.
Die vereinsbeste Hundeführerin 2015 war Ingeborg Stumpp mit ihrem „Michl vom Haus Musica“ .
Jugendwartin Ingeborg Stumpp bezeichnete das vergangene Jahr als tollen Erfolg. Es war schon fast 10 Jahre her seit der letzte jugendliche Hundeführer aktiv im Vereinsleben mitgemacht hat. So war es im vergangenen Jahr soweit.
Am 06. Dezember hat Jugendmitglied Lisa Fischer mit ihrer „Azra aus der Feuergasse“ erfolgreich die Prügung BGH 1 abgelegt.
Sie bedankte sich bei den Eltern von Lisa für die Unterstützung.
Das Jugendzeltlager im September war wieder ein gemütliches Fest für jung und alt.
Zum Abschluss wurden Halloween-Kürbisse geschnitzt. Ihr Dank galt allen Helfern dieses Events vor allem Rainer Schmidt der wieder ein großes Zelt und Biertischgarnituren zur Verfügung gestellt hatte. Auch Dank an Thomas Pfitzer der sich als DJ entpuppte.
Sie versprach auch 2016 wieder ein Jugendzeltlager abzuhalten.
Kassiererin Gisela Schmidle trug die Finanzen vor. Groß war die Freude der Mitglieder über eine Zuwendung von 300,-- Euro von der Hermann-Hackspacher-Stiftung, die für die Jugendarbeit verwendet wird.
Peter Preissler, der zusammen mit Andreas Stumpp die Kasse geprüft hatte, bescheinigte der Kassiererin vorbildliche Arbeit.
Margit Stumpp freute sich, dass Bürgermeisterin Andrea Schnele zum 4. Mal (mit Besuch des Gockelfest) beim Verein war und bat sie zu einigen Punkten, die sie nannte Stellung zu
nehmen.
Bürgermeisterin Andrea Schnele freute sich hier zu sein.
Zum Stand Umbau der B29 und Beeinträchtigung hierzu für den Verein konnte sie nichts neues berichten. Um den gebetenen groben Schotter für den Parkplatz, sowie um den Schnee-Räumdienst werde sie den Bauhof beauftragen.
Die wilden Müllablagerungen am Parkplatz können leider nicht verhindert werden.
Sie freute sich für das aktive Vereinsleben und wünschte weiterhin gutes Gelingen.
SV Mitglied Silvia Schneeberger bat um Entlastung der Vorstandschaft.
Für die LG-Delegiertentagung wurden Hans-Peter Stumpp und Rainer Fischer,
Ersatzdelegierte Harald Geiss und Walter Schmid gewählt.
Margit Stumpp freute sich, dass sie heute Ehrungen vornehmen durfte.
Für 50 Jahre Mitgliedschaft in der Ortsgruppe Anton Liesch aus Lippach. Er war in den 60er und 70iger Jahren erfolgreicher Hundeführer, der sich trotz seiner Malerfirma Zeit nahm Hunde auszubilden und sogar zu züchten. Leider hatte er heute einen anderen Termin.
Für 40 Jahre in der Ortsgruppe konnten Herbert Gruber und Peter Preissler geehrt werden.
Leider war Herbert Gruber aus gesundheitlichen Gründen nicht hier.
Margit Stumpp wünschte von hier aus gute Besserung. Ebenso Genesungswünsche an
Tanja Kielmann, die z.Zt. auch im Krankenhaus ist.
„Ja aber einen kann ich Gott sei Dank persönlich ehren“, freute sie sich: Peter Preissler.
Er ist nicht nur langjähriges Mitglied, er hat schon vieles für den Verein getan.
Nachdem unser Vereinsheim niederbrannte, und wir aussiedeln sollten, hat er mit seinen politischen Einflüssen dies verhindern können, so dass wir heute noch an unserem schönen Standort sind. Er ist auch seit mehreren Jahren als Kassenprüfer aktiv.
Als Anerkennung überreichte sie ihm eine Urkunde.Sie überreichte noch eine Urkunde an Rainer Schmidt.
Für seine jahrelange Organisation für das Zeltlager im Sommer, sein großes Zelt,
Holz usw. wurde ihm diese Ehrung zu teil.
Aus der Hand von Ingeborg Stumpp erhielt Jugendmitglied Lisa Fischer einen Pokal,
mit dem Wunsch die nächste Prüfungsstufe BGH 2 anzugehen.
Mit der Vorausschau für 2016 beendete Margit Stumpp die Versammlung.
Anschließend zeigten Toni und Silvia Schneeberger Bilder von Veranstaltungen des
vergangenen Jahres.

 

© Verein für Deutsche Schäferhunde Lauchheim 07.02.2016 12:56
4027 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.