Hier schreibt der Katholische Frauenbund Westhausen

SCHWÄBISCHES HERZBLUT-KABARETT für einen guten Zweck

  • Mit kräftigem "Hollereiduliö" begrüßten die "Vollblütlerweiber" das gespannte Publikum!
  • Fesch in Kittelschürz' und Dirndl: Zupf & Xang
  • Schicke Grazien vom Land!

In einem kleinen Ort am Fuße der Kapfenburg, malerisch eingebettet zwischen saftigen Wiesen, ertragreichen Feldern und der Jagst, liegt ein kleiner Ort, in dem sie zuhause sind: Die VOLLBLÜTLER-WEIBER von Zupf & Xang aus Westerhofen.


Der Katholische Frauenbund Westhausen veranstaltet alle 2 Jahre einen Kleinkunst-Abend, dessen Erlös einem ausgesuchten Projekt zu Gute kommt. In diesem Jahr kreierten die Frauen von Zupf & Xang ein komplettes musikalisches Kabarett-Programm, welches seine Uraufführung am Freitag, den 23. Oktober im Pacellihaus Westhausen hatte.

Vor ausverkauftem Saal öffnete sich pünktlich der Bühnen-Vorhang und enthüllte eine ländlich-gemütliche Atmosphäre, welche die 9 musikalischen Grazien in Dirndl, Kittelschürze und Kopftuch sofort mit ihren Instrumenten und charmant-frechem Liedgut in Beschlag nahmen.

„Ich steh bis zu den Waden in einem Kuhfladen“ machte auch dem Letzten im begeisterten Publikum klar, dass hier echte Frauen vom Land auf der Bühne stehen. Dem „Adelbert“ wurde am „Schneckenhaus“ gekitzelt und dem geliebten Thermomix das „Hallelujah“ gesungen. Eine große Bandbreite der Instrumente begleitete durch den Abend: Gitarren, Flöte und Akkordeon, Waschbrett, Kachon, Percussion (und sei es mit Tassen auf dem Vespertisch), ja sogar ein stattlicher Kontrabass, den Manuela Ladenburger extra für das Programm zu spielen lernte!

Mancher Oldie wurde im Vorfeld von den Frauen um Barbara Döderlein auf Schwäbisch umgedichtet – mal heiter mit einem frechen Augenzwinkern wie bei „Zitronenbaum“ (All the leaves are brown), das andere Mal getragen nachdenklich wie bei „Abend isch“ (Fürstenfeld).
Die Bandbreite der Lieder war groß und die Mitwirkung der Gäste und Gastgeber war auch gefragt: So durften sich die Frauenbund-Teamsprecherinnen Helga Granitzer und Bettina Bordt am „Froschkonzert“ versuchen, was für vielen Lacher im Publikum sorgte. Und alle im Saal sangen gerne und nostalgisch gerührt mit bei „Wahre Freundschaft“ und „Ei, Du Mädchen vom Lande“.

Es war ein Abend voll Lachen und Schmunzeln, Musik zum Mitklatschen und –schunkeln, Texte voller Erkenntnisse und Lebensweisheiten. Auf der Bühne 9 Frauen in „voller Blüte“ und voll Energie und Spaß, ein Publikum mit viel Freude an dem Konzert, rundum eine unvergessliche Veranstaltung – organisiert, stimmungsvoll dekoriert und kulinarisch versorgt vom Team des Frauenbundes.

Zupf & Xang spielten, sangen und unterhielten komplett ohne Gage, so kommt der Gesamt-Erlös des Abends der „Krankenwoche“ der Malteser zu Gute, wofür sich Herr Stephan Meßmer persönlich in einer kurzen Ansprache nach der Pause bedankte.

Der Katholische Frauenbund freute sich sehr über den erfolgreichen Abend, die glücklichen Gesichter der Gäste und Künstler und bedankt sich von Herzen bei allen Mitwirkenden, Helfern, Besuchern und Spendern!

 

© Katholischer Frauenbund Westhausen 25.10.2015 16:08
1960 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.