Hier schreibt der Verein der Hundefreunde Westhausen und Umgebung

Tag des Hundes

  • Dog-Dancing-Vorführung der älteren Jugendgruppe+.
  • Dog-Dancing-Vorführung der Jugendgruppe.

Der Tag des Hundes begann am vorletzten Sonntag für die Hundefreunde nicht sehr vielversprechend. Schon morgens beim Aufbau fing es an zu regnen. Doch im Laufe des Tages wurde es immer schöner und gegen Mittag schien sogar die Sonne, sodass sich doch einige Besucher auf dem Vereinsgelände zusammenfanden.

Der Tag begann mit einer Vorführung der Welpen-, Junghunde- und Basisgruppe. Hier konnten die Besucher einen Einblick in den Aufbau der Grunderziehung des Hundes erhalten: Wie lernt mein Hund das Sitz und Platz?, das ruhige Verhalten gegenüber anderen Hunden, Spaziergängern, Joggern und spielenden Kindern. Auch beim ausgewachsenen Hund hört das Training nicht auf, sondern muss konsequent durch regelmäßiges Training gefestigt werden. Im Anschluss konnten die Besucher mit dem eigenen Hund selbst tätig werden. Auf dem Übungsplatz wurde ein Hindernisparcours aufgebaut, an dem man sich mit seinem Vierbeiner austoben konnte. Richtiges spielen und sinnvolle Beschäftigung will auch gelernt sein und war ein weiterer Teil des Mitmachangebotes. Wer immer schon mal wissen wollte, wie schnell sein Hund eigentlich ist, der konnte bei dem Hunderennen auf einem Feldweg über dem Vereinsgelände die Zeit seines Vierbeiners stoppen lassen. Manch einer ließ es sich nicht nehmen und rannte gemeinsam mit seinem Hund ins Ziel.

Mittags führten die verschiedenen Sportgruppen jeweils einen kleinen Ausschnitt aus ihrem Training und ihrer Fertigkeiten vor. Los ging es mit einer Dog-Dancing-Vorführung der Jugendgruppe, bei der die Jugendlichen mit Ihren Hunden eine schöne Einheit bildeten. Als nächstes zeigten die Turnierhundesportler (THS) einen Ausschnitt aus dem Vierkampf, bei dem Hund und Herrchen gemeinsam über Hürden springen, einen Slalom laufen und einen Hindernisparcours bewältigen. Nach einem kurzen Umbau gab es eine Vorführung der Obedience-Gruppe. Beim Obedience muss der Hund sich vollkommen auf seinen Hundeführer konzentrieren. Es gibt vier verschiedene Klassen: die Beginners, Obedience I, II und III, bei der es jeweils Schwierigkeitssteigerungen in den einzelnen Übungen gibt. Gezeigt wurde das zurückschicken in eine Box, das Apportieren, sowie das Richtungsapport mit mehreren Apporteln und die Distanzkontrolle. Noch einmal wurde der Platz umgebaut und die Agility-Gruppe zeigte einen Hindernisparcours und wie man einen jungen Hund auf die Geräte vorbereitet. Beim Agility wird der Parcours immer unterschiedlich aufgebaut. Deshalb muss der Hundeführer zu Beginn die Hindernisse erst einmal ohne Hund ablaufen, um zu sehen wie er seinen Hund „lenken“ muss. Die Vorführungen fanden nach einer fantastischen Dog-Dancing-Vorführung der älteren Jugendgruppe+ den Abschluss. Danach konnten sich die Besucher wieder den Mitmachangeboten und den verschiedenen Infoständen widmen.

Bei einem Quiz rund um den Hund und den Verein stellten die Besucher und die Vereinsmitglieder ihr Wissen unter Beweis. Am Nachmittag fand die Verlosung statt. Erster Platz erreichte Corinna Utz aus Westhausen, zweite wurde Birgit Staudenmaier aus Ebnat und auf dem dritten Platz landete Deborah Kerner aus Wört.

Ein herzliches Dankeschön gilt allen Besuchern und natürlich auch den Vereinsmitgliedern, die diesen Tag mitgestalteten und fleißig mithalfen.

© VdH Westhausen und Umgebung 16.06.2013 19:28
4298 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.