Hier schreibt der Freundes- und Kameradenkreis Panzergrenadierbataillon 302

5. Ehemaligentreffen am 25./26. Juli 2015

  • Österreichische Abordnung
  • Barbecue-Team Ribnitzky/Vaas
  • oben links BM Bullinger - oben rechts Vors. Jovanovic

Der „Freundes- und Kameradenkreis PzGrenBtl 302 e.V.“ veranstaltete am letzten Juli-Wochenende, an dem auch die Ellwanger Heimattage stattfanden, zum 5. Mal ein Ehemaligentreffen. Bei sonnigem Wetter fanden sich am Samstagnachmittag 58 Ehemalige bzw. Freunde und Mitglieder teils mit Familienangehörigen in der Reinhardt-Kaserne am Haus 302 ein. Vorsitzender Momčilo Jovanović begrüßte alle Erschienenen namentlich, darunter auch die ehemaligen Kommandeure Oberst a.D. Fritz Seifert und OTL a.D. Eckhart Bruns. Eine große Freude war es auch, die alten Freunde vom österreichischen Bundesheer, Vizeleutnant Hannes Seidl und Stabswachtmeister a.D. „Bernie“ Lechenbauer (im Bildvordergrund), willkommen zu heißen, zumal sich diese als unangekündigte Überraschungsgäste präsentierten.

Jovanović erläuterte, dass man sich künftig nicht mehr alle fünf Jahre sondern alljährlich treffen will, und dass dies immer an den Ellwanger Heimattagen sein soll. Die Treffen werden zwanglos und ohne ein größeres Programm statt-finden müssen, da bisher gewohnte militärische Ressourcen nicht mehr zur Verfügung stehen.

Nach dem Kaffeetrinken bedankten sich die Vorsitzenden Jupp Geck und Jovanović mit einer Rose und einem kleinen Pralinenpräsent bei den Damen Bruns, Kohler, Jovanović, Röske, Rötter und Vaas für ihre Kuchenspende.
Die Möglichkeit, mit Luftgewehr und CO²-Revolver zu schießen, wurde nur gering genutzt, da die Geselligkeit bei Tisch mit Gesprächen über die alten Zeiten oder über Aktuelles eindeutig Vorrang hatte.
Um 17.00 Uhr überraschten die Kameraden Wolfgang Ribnitzky und Jürgen Vaas die Gäste und zündeten elektrisch einen 9-fachen Böllersalut. Die gewaltigen Detonationen erinnerten bezüglich Lautstärke und Rauchentwicklung durchaus an die Schussabgabe eines Leo (Kampfpanzer Leopard) und waren weithin zu hören.
Da wir an diesem Tag die Einzigen in der Kaserne waren und für keine Irritationen bei der Bevölkerung und den LEA-Bewohnern sorgen wollten, wurde die Einlage im Vorfeld beim Kasernenkommandanten, dem Ordnungsamt der Stadt Ellwangen und der Polizei angemeldet und von diesen genehmigt.
Dass Ribnitzky und Vaas nicht nur ausgezeichnete Böllerschützen sondern mittlerweile auch ein eingespieltes Barbecue-Team sind, stellten sie anschließend am Schwenkgrill unter Beweis. Vorsitzender Jovanović dankte beiden für Ihren unermüdlichen Einsatz und überreichte jedem ein Partyfässchen Paulaner.

Seinen Abschluss fand das Ehemaligentreffen offiziell dann am folgenden Sonntag, als man sich ab 10.30 Uhr auf dem Schloss ob Ellwangen zum alljährlichen Frühschoppen traf. Mit 32 Teilnehmern war der Freundeskreis gruppenmäßig stark vertreten und man ließ es sich im bewirtschafteten Schlossinnenhof gut gehen.

Beim Freundeskreis 302 freute man sich, dass zum ersten Mal eine Abordnung aus der ehemaligen Patengemeinde Oberrot mit Bürgermeister Daniel Bullinger, BM a. D. Günter Mayr und Horst Krockenberger dabei war.
Bei den Gästen aus Oberrot fand vor allem der üppige Ochsenbraten mit Schupf-nudeln großen Anklang.

Beiderseitig besteht Einvernehmen, die Kontakte wieder enger zu knüpfen. Bürgermeister Bullinger und Vorsitzender Jovanović haben sogleich einen Besuch bei der Gemeinde Oberrot am 5. Oktober vereinbart.

 

© Freundes- und Kameradenkreis Panzergrenadierbataillon 302 11.08.2015 15:08
5244 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.