Hier schreibt der KC Schwabsberg 1953 e.V.

Der Titelverteidiger bleibt weiter im Geschäft

  • Schwabsberg ist im Pokal erfolgreich in die Mission Titelverteidigung gestartet. Trotz erheblicher Gegenwehr konnte Bayernligist FAF Hirschau eine deutliche 8 : 0 Niederlage gegen den Titelverteidiger nicht verhindern.

Kegeln, DKBC-Pokal Männer: Schwabsberg meistert Pokalhürde FAF Hirschau souverän

Beinahe erwartungsgemäß meisterte Pokalsieger KC Schwabsberg die erste Hürde im laufenden Pokalwettbewerb gegen den Bayernligisten FAF Hirschau souverän. Unbelohnt blieb dagegen beim 8 : 0 Heimsieg (3670 : 3391 Kegel) die famose Leistung der Gäste. Obwohl sich die junge Mannschaft aus der Oberpfalz ausgesprochen gut verkaufte, reichte es gegen den Erstligisten nicht zu einem Punktgewinn und damit zum erhofften Prestigeerfolg.

Titelverteidiger KC Schwabsberg begann stark und hatte die Partie bereits nach zwei Spieldritteln mit 4 : 0 Mannschaftspunkten, 2501 : 2245 Kegeln und 12,5 : 3,5 Satzpunkten sicher eingetütet. Beide Teams überzeugten durch ihre mannschaftliche Geschlossenheit. Großer Respekt gebührt der jungen Mannschaft des Bayernligisten. Mit 3391 Kegeln überboten diese die bisherige, noch aus Bundesligazeiten stammende Bestleistung im KC Kegelcenter mit 3391 Kegeln sogar deutlich. Die bislang erzielten Ergebnisse zeigen, dass es den Hirschauern an einer gewissen Kontinuität in Schwabsberg noch nie gemangelt hat (2010: 3346 Kegel, 2011: 3339 Kegel und 2012: 3352 Kegel).
Die Gastgeber boten mit 3670 Kegeln erneut eine ansprechende Leistung, wobei Timo Hehl mit hervorragenden 634 Kegeln den Tagesbestwert erzielte. Ronald Endraß, in bestechender Form, hatte für Schwabsberg beachtliche 630 Kegel vorgelegt. Bei Hirschau erzielte Kapitän Milan Wagner mit ansprechenden 586 Kegeln die Bestleistung.
Die eigentliche Sensation des vorgezogenen Spieltages gab es aber vom SV Geiseltal-Mücheln/Sachsen-Anhalt zu vermelden. Der Zweitligist warf nämlich keinen geringeren als den Tabellenführer der 1. Liga, den SKV RW Zerbst, mit einem schon sensationell anmutenden 7,5 : 0,5 aus dem Wettbewerb. Vizemeister Victoria Bamberg machte seine Sache beim württembergischen Verbandsligisten ESV Aulendorf da schon besser und brachte einen soliden 7 : 1 Erfolg mit nach Hause.

Endraß und Dirnberger punkten für Schwabsberg
Erstmals in dieser Saison mit Ronald Endraß (630 Kegel) und Mathias Dirnberger (619 Kegel) beginnend dominierten die Gastgeber die Partie vom Start weg. Beide Schwabsberger lagen bereits zur Halbzeit mit jeweils 2 : 0 Gewinnsätzen gegen die Hirschauer Milan Wagner (586 Kegel) und Michael Plößel (572 Kegel) uneinholbar in Front. Beeindruckend Ronald Endraß, der gegen Hirschaus Kapitän Milan Wagner mit 331 : 286 Kegeln eröffnete. Mit 2 : 0 Mannschaftspunkten ein gelungener Auftakt für die Gastgeber.
Zwischenstand erstes Spieldrittel:
2 : 0 Mannschaftspunkte bei 1249 : 1158 Kegeln für den KC Schwabsberg.

Das Mittelduo legt kräftig nach
Jürgen Pointinger brauchte gegen den Hirschauer Michael Plößl eine Bahn, um auf Touren zu kommen. Trotz Satzverlust im Nacken spielte er dann aber wie aus einem Guss. Mit sehr guten 618 : 537 Kegeln (3 : 1 Satzpunkte) ließ er absolut nichts mehr anbrennen.
Mit jeweils 143 Kegeln auf der Start- und auf der Schlussbahn tat sich Timo Hehl etwas schwer. Dazwischen zog er gegen Sebastian Plößel (550 Kegel) mit einer grandiosen 180’er (99/81/0) und unmittelbar daran anschließend einer 168’er Bahn auf und davon. Sein verdienter Lohn Tagesbestwert mit hervorragenden 634 Kegeln (3 : 1 Satzpunkte) und ein weiterer Mannschaftspunkt für den KC.
Zwischenstand zweites Spieldrittel:
4 : 0 Mannschaftspunkte bei 2501 : 2245 Kegeln für den KC Schwabsberg.

Schlusspaarung keineswegs in Spendierlaune
Manuel Lallinger und Damir Cekovic verfehlten am Ende mit 583 und 586 Kegeln die angepeilte 600’er Marke nur knapp. Routiniert beendeten sie ihre Duelle gegen die Hirschauer Marcus Gevatter (572 Kegel) und Jan Hautmann (574 Kegel), die zwar gekonnt dagegen hielten und jeweils einen Satzgleichstand erzwingen konnten, dank des höheren Wurfergebnisses, erfolgreich.
Endstand: 8 : 0 Gesamtpunkte bei 3670 : 3391 Kegeln für den KC Schwabsberg.

Stimmen zum Spiel – Timo Hehl:
„Hirschau hat als Verbandsligist einen wirklich tadellosen Auftritt hingelegt. In der Endabrechnung hat das zwar nicht zu Punkten gereicht, trotzdem darf man vor dieser Leistung den Hut ziehen. Wir sind hervorragend in die Partie gestartet und konnten in der Mitte noch einmal kräftig nachlegen. Da war dann hinten schon etwas die Luft raus. Insgesamt für uns aber ein in weiten Teilen gelungener Test für das anstehende Spiel in Zerbst.“

 

Blickpunkt DKBC-Pokal – 3. Runde (26.11.2016)

Spiel M42 SV Geiseltal-Mücheln (ST) - SKV Rot Weiß Zerbst (ST) 7,5 : 0,5
Spiel M43 SK Markranstädt 1990 (SN) - TSV 90 Zwickau 2 (SN)
Spiel M44 ATSV Freiberg (SN) - Blau-Weiß Auma (TH)
Spiel M45 SV Grün-Weiß Granschütz (ST) - Radeberger SV (SN) 2 : 6
Spiel M46 SpG Semper / AdW Berlin 2 (BE) - Union 1861 Schönebeck (ST)/SKC Kleeblatt Berlin 2 (BE) (Einspruchsfrist gg. Entscheidung Spiel M25 läuft)
Spiel M47 BSV Grün-Weiß Friedrichshain (BB) - SpG Semper / AdW Berlin (BE)
Spiel M48 SV BW Deutzen (SN) - KTV Zeulenroda (TH)
Spiel M49 KC Schwabsberg (WT) - FAF Hirschau (BY) 8 : 0
Spiel M50 ASV Neumarkt (BY) - SKC Victoria Bamberg 2 (BY)
Spiel M51 SKC Unterharmersbach (SB) - TSV Niederstotzingen (WT)
Spiel M52 TSV Breitengüßbach (BY) - EKC Lonsee (WT)
Spiel M53 TSG Kaiserslautern 2 (RP) - FEB Amberg (BY)
Spiel M54 KSC Önsbach (SB) - SKC Nibelungen Lorsch 2 (HE)
Spiel M55 KRC Kipfenberg (BY) - SKC Nibelungen Lorsch (HE)
Spiel M56 ESV Aulendorf (WT) - SKC Victoria Bamberg (BY) 1 : 7
Spiel M57 Aufwärts Donauperle Straubing (BY) - SKC GH SpVgg Weiden (BY)

© KC Schwabsberg 1953 e.V. 08.11.2016 10:05
1641 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.