Hier schreibt der KC Schwabsberg 1953 e.V.

Eine anspruchsvolle Fleißaufgabe

  • LiBi efa: Nach der Begegnung gegen den SKC Staffelstein war der Jubel bei Reiner Buschow & Co. groß. Nicht nur über die ersten beiden Punkte sondern auch über die herausragende Mannschaftsleistung.

Kegeln, 1. Bundesliga Männer:
Schwabsberg hat in Kipfenberg ein hartes Stück Arbeit vor sich

Am Samstag muss der KC Schwabsberg beim KRC Kipfenberg antreten. Der kecke Aufsteiger der vergangenen Saison ist mit einem beeindruckenden 6 : 2 Erfolg beim Vizemeister Bamberg in die neue Saison gestartet.

Die „Macht aus der geographischen Mitte Bayerns“ hat bereits im Aufstiegsjahr u.a. gegen den Meister aus Zerbst bewiesen, dass man vor allem zuhause brandgefährlich ist.

Eines ist schon einmal sicher. Am Samstag gibt es ein Wiedersehen mit Alexander Stephan. Schwabsbergs langjähriger Leistungsträger hat sich in der Sommerpause verändert und ist zum KRC Kipfenberg gewechselt. Ein aus verschiedensten Aspekten durchaus nachvollziehbarer Entschluss des mittlerweile zweifachen Familienvaters. Von seinen spielerischen Qualitäten ist zu erwarten, dass er in Kipfenberg nicht nur zum Stammspieler avanciert sondern auch zu einem sicheren Garanten dafür, dass die sehr gute, letztjährige Heimbilanz der Oberbayern, mit
12 : 6 Punkten, auch in dieser Saison nicht gravierend schlechter wird. Kipfenberg verabschiedete sich vergangene Saison, relativ frühzeitig aus dem Abstiegskampf und beendete diese im gesicherten Mittelfeld auf Platz sechs, punktgleich mit dem Fünften Donauperle Straubing. Beide Vereine erzielten jeweils 16 :20 Punkte.
Aufhorchen ließ der Aufsteiger am letzten Spieltag der vergangenen Saison mit einem spektakulären 5 : 3 Heimerfolg (3730 : 3677 Kegel) gegen den Meister aus Zerbst. Nicht weniger spektakulär verlief der Saisonauftakt am vergangenen Samstag gegen Vizemeister Bamberg. Da kamen die Oberbayern zu einem überraschenden 6 : 2 Auswärtserfolg in der Höhle des Löwen.
Es hat den Anschein, dass sich auch die Kegler der Marktgemeinde, die in diesem Jahr ihr 750 jähriges Jubiläum feiert, einiges vorgenommen haben.

Eine „Mission Impossible“ ist es sicherlich nicht, aber sehr wohl eine anspruchsvolle Fleißaufgabe was der Spielplan an diesem Wochenende im oberbayerischen Kipfenberg für die Erstligakegler des KC Schwabsberg bereit hält. Dass die Aufgabe lösbar ist haben die Ostwürttemberger im vergangenen Jahr beim 6 : 2 (3621 : 3790 Kegel) bereits bewiesen. Ganz im Stile einer Spitzenmannschaft sicherten sich Schwabsbergs Kegler da souverän beide Punkte. Dabei hatte es bis Ende des 2. Spieldrittels noch nach einer ganz engen Kiste ausgesehen. Nach einem phänomenalen Zwischenspurt der Hausherren lagen die Gäste von der Ostalb nämlich mit gerade Mal neun Kegeln in Front. Dann allerdings sorgten im abschließenden Schlussdrittel Timo Hehl und Damir Cekovic für klare Verhältnisse.
Die Hoffnung, dass es diesmal anders laufen könnte hegt man auf der Ostalb keineswegs. Und so richtig unglücklich ist man über diese Konstellation auch nicht, denn zwei Spieltage bevor man sich in Straubing im NBC-Pokal mit einigen europäischen Spitzenvereinen messen muss, kommt diese Herausforderung eigentlich gerade recht. In Kipfenberg gilt es die Leistung aus dem Spiel gegen Staffelstein erneut zu bestätigen. Gelingt das kann man mit ruhigem Gewissen die Reise nach Straubing antreten.

Stimmen zum Spiel – Neuzugang Philipp Vsetecka:
„Am vergangenen Samstag ist uns gegen Staffelstein ein wirklich überragendes Spiel geglückt. Ich fühle mich in meiner neuen Umgebung sehr wohl. Mit meiner Leistung bin ich absolut zufrieden. Man muss nicht gerade Insider sein, um zu erahnen, dass sich der KRC Kipfenberg gegen uns einiges vorgenommen hat. Solange wir aber die Anspannung hochhalten können und mit derselben Einstellung wie am Samstag zu Werke gehen, tut sich jeder Gegner mit uns schwer.“

Das Mannschaftsaufgebot
Reiner Buschow, Damir Cekovic, Mathias Dirnberger, Ronny Endraß, Timo Hehl, Manuel Lallinger, Jürgen Pointinger, Philipp Vsetecka.

 

Blickpunkt Bundesliga – 2. Spieltag

Samstag, 24.09. 13.00 Uhr FSV Erlangen-Bruck vs. SKC Nibelungen Lorsch
SKC Staffelstein vs. TSV Breitengüßbach
Donauperle Straubing vs. SKC RW Zerbst 1999 14.00 Uhr KRC Kipfenberg vs. KC Schwabsberg
Lok Rudolstadt vs. SKC Victoria Bamberg

1 SKV Rot Weiß Zerbst 1999 1 8,0 : 0,0 2 : 0
2 KC Schwabsberg 1 7,0 : 1,0 2 : 0
3 TSV Breitengüßbach 1 6,0 : 2,0 2 : 0
4 KRC Kipfenberg 1 6,0 : 2,0 2 : 0
5 Aufw. Donauperle Straubing 1 5,0 : 3,0 2 : 0
6 SKC Nibelungen Lorsch 1 3,0 : 5,0 0 : 2
7 SKC Victoria Bamberg 1 2,0 : 6,0 0 : 2
8 FSV Erlangen-Bruck 1 2,0 : 6,0 0 : 2
9 SKC Staffelstein 1 1,0 : 7,0 0 : 2
10 ESV Lok Rudolstadt 1 0,0 : 8,0 0 : 2

© KC Schwabsberg 1953 e.V. 22.09.2016 22:42
1932 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.