Hier schreibt der KC Schwabsberg 1953 e.V.

Internationale Bewährungsprobe für Schwabsbergs Kegler

  • Nationalspieler Timo Hehl, jüngster und zugleich dienstältester Spieler in Reihen des Bundesligaspitzenreiters KC Schwabsberg und amtierenden Pokalsiegers, möchte mit seiner Mannschaft beim NBC-Pokal in Straubing möglichst einen der Podestplätze ergattern.

Kegeln, XV. Mannschafts-NBC-Pokal Männer:
Beim NBC-Pokal in Straubing müssen dicke Bretter gebohrt werden

Pokalsieger KC Schwabsberg steht kommende Woche vor der ersten internationalen Bewährungsprobe der laufenden Saison. Der Erstligist von der Ostalb muss beim XV. Mannschafts-NBC-Pokal der Männer im niederbayerischen Straubing Farbe bekennen.

Mit einem Champions League Startplatz ist das Ziel zwar klar umrissen, aber alles andere als einfach zu erreichen.

„Der Weg ist das Ziel“, eine Wahrheit, die dem aktuellen Ligaprimus KC Schwabsberg beim NBC-Pokal in Straubing vom 03. – 08. Oktober nicht erspart bleiben wird. Auf diesem Weg, will man ihn erfolgreich beschreiten müssen, ehe der ersehnte Podestplatz eingenommen werden kann, zunächst einige gewaltige Brocken aus dem Weg geräumt werden.
Am Wettbewerb der Pokalsieger bzw. drittplatzierten der Meisterschaft nehmen insgesamt 25 Männerteams aus nahezu allen europäischen Staaten teil. Zeitgleich finden in Bozen/Italien und Backa Topola/Serbien die Wettbewerbe der Landesmeister (Weltpokal) sowie der Vizemeister (Europapokal) der Männer und Frauen statt. Den insgesamt 15 (7, 5, 3) besten Teams aus allen drei Wettbewerben winkt die Teilnahme an der Champions League.
Schwabsberg geht mit einem auf hohem spielerischem Niveau und dazu noch sehr ausgeglichen besetzen Team an den Start. Nicht ganz zu Unrecht werden die Ostwürttemberger daher offen als ein möglicher Anwärter für einen der vier Halbfinalplätze gehandelt. Letztlich sagt das aber bei einem Turnier wie diesem aber noch gar nichts aus. Am Ende wird die Mannschaft die Nase vorn haben, die auf den Punkt genau ihre Leistung abrufen kann.
Heiße Kandidaten auf einen der vorderen Plätze sind neben Schwabsberg die Teams von Rèpcelaki SE (HUN), SKC Staffelstein (GER), KK Osijek und KK Bjelovar (CRO), KK Makpetrol Skopje (MKD), Konstruktor Maribor (SLO) und HSK Union Orth a.d.D (AUT). Daneben gibt es natürlich noch eine ganze Reihe weiterer Teams denen ebenfalls realistische Chancen auf einen der begehrten Finalplätze eingeräumt werden müssen.
Nach der technischen Besprechung am Dienstag, 04.10., fällt um 12.00 Uhr der Startschuss für die Qualifikation der Frauen und Männer. Die Qualifikation wird entsprechend dem NBC-Ranking im Kettenstart, beginnend mit niedrigsten Rängen, aufsteigend gespielt. Der KC Schwabsberg, im offiziellen Ranking der WNBA/NBC auf Rang 1, geht um 17.10 Uhr, im fünften und letzten Rennen des Tages, zeitgleich mit den Keglern von Répcelaki SE, dem eigentlichen Geheimfavoriten aus Ungarn, an den Start. Erster Gegner von Schwabsberg ist die Mannschaft aus Tallinn (Estland). Nach dem sportlichen Auftakt findet die offizielle Eröffnungsfeier statt.
Am Mittwoch 05.10., 11.30 Uhr, heißt der nächste Schwabsberger Gegner Radnicki Novi Sad/Serbien und um 16.10 Uhr, kommt es dann zum direkten Aufeinandertreffen mit den hoch gehandelten Ungarn von Répcelaki SE.
Donnerstag ist der Tag der Frühaufsteher. Bereits 09.10 Uhr muss der vierte Schwabsberger Starter auf die Bahn. Aller Voraussicht nach unter erschwerten Bedingungen, da er ohne direkten Gegenspieler seine Bahnen absolvieren muss. Die Akteure fünf und sechs der Ostwürttemberger gehen um 13.50 Uhr, gegen die kroatische Mannschaft von KK Osijek bzw. um 18.30 Uhr gegen Répcelaki SE ins abschließende Rennen um die vier Halbfinalplätze.
Die Halbfinals der Männer werden am Freitag, 07.10 ab 13.40 bzw. 16.00 Uhr, jeweils über sechs Bahnen ausgetragen. Das abschließende Finale am Samstag 08.10, findet um 15.30 Uhr statt, zuvor, bereits um 10.30 Uhr wird das Spiel um Platz drei ausgetragen.
Mit der Siegerehrung und der Abschlussveranstaltung wird der Wettbewerb anschließend offiziell beendet.

Stimmen zum NBC-Pokal – Kapitän Reiner Buschow:
„Natürlich fahren wir nach Straubing, um dort möglichst etwas zu reißen, zumal das Turnier quasi in unserer guten Stube stattfindet. Allein mit der Rolle eines möglichen Favoriten man sich bei einem so hochkarätig besetzten Turnier nichts kaufen. Da zählt am Ende nur, was im Praxistest unter härtesten Bedingungen auf dem Prüfstand nachgewiesen wurde.“

Das Mannschaftsaufgebot
Reiner Buschow, Damir Cekovic, Mathias Dirnberger, Ronny Endraß, Timo Hehl, Manuel Lallinger, Jürgen Pointinger, Philipp Vsetecka.

 

 

© KC Schwabsberg 1953 e.V. 03.10.2016 20:47
1908 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.