Hier schreibt der KC Schwabsberg 1953 e.V.

Pokalsieger rüstet sich für den NBC-Pokal

  • Zwei die es auch im Match gegen den TSV Breitengüßbach wieder richten wollen. Gemeinsam im Schwabsberger Schlussduo: Timo Hehl, mittlerweile dienstältester Spieler beim Deutschen Pokalsieger und Neuzugang Manuel Lallinger.

Kegeln, 1. Bundesliga Männer:
Schwabsbergs Generalprobe gegen den TSV Breitengüßbach

Kommende Woche gibt es für Schwabsbergs Kegler wieder eine ganz besondere Kost. Dann muss der Deutsche Pokalsieger auf der internationalen Bühne, beim NBC-Pokal in Straubing, Farbe bekennen. Die Konkurrenz in diesem erstklassig besetzten Turnier ist mit gut einem halben Dutzend europäischer Topmannschaften groß. Davor gilt es aber am Samstag gegen den TSV Breitengüßbach ordentlich die Hausaufgaben zu erledigen, denn bekanntlicher Maßen kommt vor der Kür zuerst einmal die Pflicht.

Im Jahr eins nach Fabian Seitz haben Schwabsbergs Kegler in den beiden Auftaktbegegnungen der 1. Kegler-Bundesliga einen absoluten Traumstart hingelegt. Dem überragenden Auftritt zuhause über den Meisterschaftsdritten SKC Staffelstein ließen Reiner Buschow & Co einen 7 : 1 Auswärtserfolg beim heimstarken KRC Kipfenberg folgen.
Gegen Staffelstein gelang es gleich zwei Fliegen mit einer Klatsche zu schlagen. Zum einen wurde ein wichtiger Sieg in einem sogenannten „Vier-Punkte-Spiel“ souverän eingetütet und zum anderen holte man sich den bisher vom Meister Zerbst gehaltenen Bahnrekord mit überragenden 3798 Kegeln zurück. Nicht weniger souverän stürmten die Kegler von der Ostalb vergangenes Wochenende mit einer erneut beeindruckenden Leistung (3744 Kegel) in Kipfenberg an die Tabellenspitze der 1. Liga. Es scheint, der amtierende Deutsche Pokalsieger, ist für die anstehenden Herausforderungen nicht nur gut gerüstet sondern hat sich für die neue Spielzeit auch einiges vorgenommen.
Will man weiter Höhenluft genießen, gilt es zunächst einmal die Fleißaufgabe gegen den TSV Breitengüßbach sauber abzuarbeiten. Eine gute Gelegenheit sich auf die anstehenden internationalen Aufgaben vorzubereiten. Dort heißen die Gegner dann ASKC Fugger Sterzing oder Repcelaki SE. In Straubing trifft man u.a. auch auf den Ligarivalen SKC Staffelstein, also durchweg harte Nüsse die erst einmal geknackt werden müssen.
Bei alledem darf man allerdings den samstäglichen Gegner nicht gänzlich aus dem Blickwinkel verlieren. Die Rollen in dieser Begegnung sind verteilt. Um die des Favoriten werden sich die Ostwürttemberger in der aktuellen Verfassung wohl kaum herumdrücken können. Es bedarf auch keiner prophetischer Gaben um festzustellen, dass die Gastgeber sehr wahrscheinlich die Punkte auf der Ostalb behalten werden. Indes ein Sieg allein reicht dem Tabellenführer nicht aus, um die komfortable Tabellenposition sicher zu halten. Da müssen zudem auch noch reichlich Mannschaftspunkte gehamstert werden.
Vor diesem Hintergrund dürfen sich die Zuschauer sicherlich auf eine interessante Partie freuen. Die Gäste aus Oberfranken bringen immerhin den einzigen Akteur mit, dem es in der noch jungen Saison bereits gelungen ist die 700’er Marke zu knacken. Im Auftaktspiel der Bundesliga erzielte der Güßbacher Mario Nüßlein 702 Kegel und hatte so wesentlichen Anteil am Erfolg über den Aufsteiger FSV Erlangen-Bruck.
Das nächste Schwabsberger Heimspiel gibt es erst wieder am 29.10., gegen Aufwärts Donauperle Straubing, zu sehen. Im Anschluss an den NBC-Pokal müssen die Schwaben nämlich zwei Mal in Folge auswärts antreten. Zunächst im thüringischen Rudolstadt und dann in Hessen bei den Nibelungen in Lorsch.

Stimmen zum Spiel – Timo Hehl:
„Die ersten beiden Hürden haben wir sicher gemeistert. Am Samstag müssen wir gegen Güßbach noch einmal konzentriert zu Werke gehen. Wichtig im Hinblick auf unsere internationale Aufgabe in der kommenden Woche ist es, dass wir unsere gute Form noch einmal bestätigen. Das würde uns ein gutes Stück weiterhelfen.“

Das Mannschaftsaufgebot
Reiner Buschow, Damir Cekovic, Mathias Dirnberger, Ronny Endraß, Timo Hehl, Manuel Lallinger, Jürgen Pointinger, Philipp Vsetecka.

 

Blickpunkt Bundesliga – 3. Spieltag

Samstag, 01.10. 12.00 Uhr SKC Nibelungen Lorsch vs. SKC Staffelstein
13.00 Uhr SKC Victoria Bamberg vs. Donauperle Straubing
SKV RW Zerbst 1999 vs. FSV Erlangen-Bruck
14.00 Uhr KC Schwabsberg vs. TSV Breitengüßbach
KRC Kipfenberg vs. Lok Rudolstadt

1 KC Schwabsberg 2 14,0 : 2,0 4 : 0
2 SKV Rot Weiß Zerbst 1999 2 13,0 : 3,0 4 : 0
3 Nibelungen Lorsch 2 9,0 : 7,0 2 : 2
4 SKC Staffelstein 2 9,0 : 7,0 2 : 2
5 Donauperle Straubing 2 8,0 : 8,0 2 : 2
6 ESV Lok Rudolstadt 2 8,0 : 8,0 2 : 2
7 KRC Kipfenberg 2 7,0 : 9,0 2 : 2
8 TSV Breitengüßbach 2 6,0 : 10,0 2 : 2
9 FSV Erlangen-Bruck 2 4,0 : 12,0 0 : 4
10 SKC Victoria Bamberg 2 2,0 : 14,0 0 : 4

 

© KC Schwabsberg 1953 e.V. 29.09.2016 09:53
2013 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.