Hier schreibt der Malteser Hilfsdienst Unterschneidheim

Unterschneidheimer Feuerwehr und Malteser üben gemeinsam den Ernstfall

  • Malteser und Feuerwehr üben gemeinsam den Ernstfall.
  • Malteser im Einsatz in der Patientenablage
  • Dokumentation ist alles!

Vergangenen Samstagabend fand in Unterschneidheim die alljährliche Hauptübung der Freiwilligen Feuerwehr Unterschneidheim statt. Die Malteser aus Unterschneidheim waren wieder an der Übung beteiligt.

Nach der Alarmierung durch die Feuerwehr wurde mit Betreuungs-LKW, KTW und MTW das Übungsobjekt in der Tannhäuser Straße in Unterschneidheim angefahren. Die zehn Malteser unter der Leitung von Gruppenführer Johannes Joas haben dann in der Nähe zum Brandobjekt eine strukturierte Patientenablage für die erwarteten Verletzten eingerichtet. An deren Eingang wurden die Patienten vorgesichtet, mithilfe von Verletztenanhängekarten erfasst und auf die Liegeplätze verteilt, wo sie dann behandelt wurden.

Die insgesamt zehn Verletzten, allesamt ebenfalls Malteser, wurden unter der Leitung von Inga Bühler realitätsnah geschminkt und im Übungsobjekt verteilt. Sie sollten von der Feuerwehr unter Atemschutz gefunden und gerettet werden. Neben Verbrennungen gab es auch Frakturen, Platzwunden und unverletzte, aber betreuungsbedürftige Betroffene.

Zahlreiche Zuschauer aus der Gesamtgemeinde beobachteten die Übung interessiert, allerdings hat einsetzender Regen viele von ihnen bereits vor Übungsende vertrieben. Den übenden Feuerwehrleuten und Maltesern konnte die schlechte Witterung jedoch nichts anhaben.

Nach Abschluss der Übung fand im Feuerwehrgerätehaus die Nachbesprechung durch Kommandant Anton Liebhaber statt. Feuerwehr und Malteser konnten Positives, aber auch Verbesserungswürdiges aus der gemeinsamen Übung ziehen. Nach dem offiziellen Teil wurde dann mit einem gemeinsamen Vesper die Veranstaltung geschlossen.

© Malteser Hilfsdienst Unterschneidheim 15.05.2014 14:12
2307 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.